Wie Funktioniert das bei einem Pkw mit Automatik wenn man auf einen hohen Berg fährt und der Motor zieht nicht mehr , was Schaltet man da um?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Automatik-Getriebe heißt warum Automatik?
Richtig. Es schaltet automatisch.
Da muss man nichts "umschalten".

Für Steuern macht es keinen Unterschied und für die Versicherung meines Wissens nach auch nicht.

Also dreimal darfst du raten, warum das Getriebe Automatikgetriebe heißt ;)

Einfach Gaspedal durchtreten, dann schaltet er runter und ab geht die Post. Die meisten Automatikschaltungen haben auch einen "Gang-Begrenzer", sprich du schaltest zu "nicht höher als Gang 3" - meistens, indem du den Schaltknüppel (der selbstverständlich auf "D" steht) nach rechts bzw. links drückst, brauchst du aber eigentlich nicht. 

Steuer und Versicherung sind gleich, aber Spritverbrauch ist anders. Generell etwas höher, aber wenn du selbst eher schlecht schaltest, kann es u.U. sogar günstiger für dich werden.

Du wählst d und gibst gas, das schalten übernimmt wie der Name ja schon sagt das Getriebe selbst. Versicherungen sind etwas teuerer, Steuern bleiben gleich.

Bei Automatik legt man dann auf Stufe 1 oder 2 ein so das der Wagen dann nur noch im ersten oder bis zum 2 ten schalten kann das kann jedes Automatik Fahrzeug dafür braucht es keine dumme Berganfahrhilfe .

Steuern gleich Versicherung kommt auf die Einstufung der Typenklasse an .

Bei nem Berg musst du auf D schalten und nicht mehr umschalten wenn es nicht mehr geht dann mehr Gas drücken

Brauchst Dir, auch bei Automatik, keine Sorgen machen......

wenn ein kfz nicht mehr zieht ist der tank leer   ;-))

die automatik macht das alleine , das passiert nichts !  übe in der ebene überhaupt erst einige hundert kilometer .

Was möchtest Du wissen?