Wie funktioniert das mit den steuern im Ausland ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fast immer ist es so, dass man im Land in dem man lebt unbeschränkt steuerpflichtig ist.

Wie dann Einkünfte aus anderen Ländern besteuert werden, kommt darauf an, ob es zwischen den Ländern ein DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) gibt.

Die Länder in denen man Einkünfte hat, haben für Menschen die in dem Land zwar Einkünfte haben, aber nicht Ihren Wohnsitz die "beschränkte steuerpflicht."

Dann kommt es noch auf die Art der Einkünfte an.

Deutschland hat genau solche Bestimmungen.

Würde z. B. ein ehemaliger Unternehmer in Monaco wohnen, hätte in Deutschland einen Anspruch auf Rente der deutschen Rentenversicherung Bund, so würde die in Deutschland besteuert.

Hätte er noch Einkünfte aus gewerblichen Beteiligungen, oder aus der Vermietung von Häusern, dann würden auch die in Deutschland besteuert.

Hätte er noch ein Gehalt, weil er in einem Betrieb noch als Angestellter tätig wäre, so würde das, wenn er eine Ansässigkeitbescheinigung von Monaco vorlegt, dort besteuert.

Nur mal als Beispiele.

Die Erklärung ist wirklich gut. Aber ich glaube sie ist für den Fragesteller noch zu kompliziert. Think easy :-)

1
@Kajto

Internationales Steuerrecht einfach erklären ist so, wie in dem Witz, wo einer einen Globus kaufen will und nachdem ihm der Verkäufer einige gezeigt hat fragt: "Das ist ja unübersichtlich, haben sie nicht einen nur von Österreich?"

4

Also ich versuche es Dir mal so zu erklären:

a) Es gibt Länder, die erheben Steuern von ihren Bürgern, schon deshalb, weil diese Bürger die jeweilige Staatsangehörigkeit besitzen. Dazu gehört tatsächlich die USA. D.h. egal wo ein US-Amerikaner auf der Welt wohnt, solange er die US-Staatsangehörigkeit hat, muss er in den USA steuern zahlen.

b) dann gibt es Länder, die besteuern das Einkommen von Bürgern nach dem Territorialitätsprinzip. D.h. dort wo die Einkünfte erzielt werden, werden sie auch besteuert.

Das führt nicht selten dazu, dass jemand in zwei Ländern mit seinem vollen Einkommen besteuert werden kann. Einmal in der Heimat und einmal dort, wo das Geld verdient wird. Diesen Menschen würde z.T. nichts von ihrem Einkommen verbleiben, gäbe es keine sogen. Doppelbesteuerungsabkommen (DBA: siehe Erklärung von wfwBinder). Das bedeutet, das sich die Länder darauf geeinigt haben, für solche "Steuerbürger" die Zahlung von Steuern im jeweiligen Land gegenseitig anzuerkennen und anzurechnen oder sogar zu verrechnen. Die Abkommen sind aber recht unterschiedlich.

In der Regel zahlst du in dem Land Steuern, in dem dein Wohnsitz ist. Es gibt aber Länder die das anders handhaben, z.B. die USA: Denen ist es völlig wurscht, wo auf der Welt ein US-Bürger wohnt, er muss sein Einkommen immer in den USA versteuern.

Um die Frage konkret zu beantworten, bräuchte man also konkrete Infos, da jedes Land das anders regelt.

"USA: Denen ist es völlig wurscht, wo auf der Welt ein US-Bürger wohnt, er muss sein Einkommen immer in den USA versteuern."

Us  bürger wohnt. ???arbeitet  ?

0
@Raabtt

Bitte was? kannst du das nochmal auf Deutsch schreiben? ich meinte es schon so, wie ich es geschrieben habe.

0
@Raabtt

Ok,  ich versteh den satz nicht us bürger wohnt doch nicht irgendwo  auf der Welt.

Er woh t un den usa  ..

?

0
@Raabtt

Und warum sollte ein US-Bürger seinen Wohnsitz nicht in irgendeinem anderen Staat haben?

0
@Raabtt

@raabtt.

echt? Ein US-Bürger wohnt in den USA?

zefix, wer wohnt dann bei uns im Nachbarhaus?

da wohnt angeblich ein Amerikaner von der US-Army ...

wie noch ca. 12 andere Familien ....

und Sebastian Vettel ist auch Deutscher, wohnt aber nicht in Deutschland ...

soviel zu Deiner Theorie ...

1
@Raabtt

Ein US-Bürger, der in Deutschland wohnt, muss dennoch Steuern an die USA zahlen. Wieviele & welche genau musst du mal einen Betroffenen fragen, aber die USA sind da ziemlich rigoros.

0

Was möchtest Du wissen?