Wie fungieren Nymphensittiche?

1 Antwort

Natürlich können Nymphensittiche Artgenossen von anderen Vögeln unterscheiden - kannst du Menschen denn nicht auch von Hirschen, Waschbären oder anderen Säugetieren unterscheiden? ;o)

Speziell Nymphies gehören sogar zu den Arten, die auch Laute anderer Arten einzuschätzen lernen, sie "verstehen" und manchmal sogar nachahmen.

Und als soziale Tiere haben die verschiedenen Rufe der Tiere untereinander natürlich eine unterschiedliche Bedeutung!!

Das geht nicht soweit, dass es präzise definierte Worte im Sinne unserer Sprache sind, dass sie sich Urlaubserlebnisse erzählen oder sowas - dazu fehlt es an Wortschatz und Bewusstsein im menschlichen Sinne...

Was aber nicht heißen soll dass Laute für sie nicht auch Stimmungen und "Gefühle" transportieren können, im Gegenteil, sind ja wie gesagt sehr soziale Lebewesen!... Von spiritueller Energie zu sprechen geht aber zu weit...

Das Nymphies "weinen" halte ich übrigens auch für ein Gerücht - aber wenn du meinst dass es ihnen schlecht geht, finde raus warum und hilf ihnen!

Finde ich übrigens schön dass du - das erste mal bei deinen ganzen Fragen hier - sowas wie Verständnis für deine Tiere zeigst... Ernsthaft!

Hast du mal ein Buch gelesen zu Biologie und typischen Verhaltensweisen der Nymphies? Übe dich beim Beobachten deiner Tiere, indem du sie nicht mit menschlichem Tun, sondern den Infos aus dem Buch vergleichst...

... genauso lernen deine Tiere, dein Verhalten zu beobachten und einzuschätzen, anfangs ob du gefährlich bist, später ob du nur Blumen gießt oder zum Schrank mit den Leckerli gehst...

Sie werden dir auch über vieles zeigen, wie es ihnen geht - gerade die Körperhaltung ist da ganz wichtig, angefangen mit der Federhaube (angelegt = Angst, vorgestreckt = Neugier) und dem Schnabel (offen = Abwehr) über die Federn (angelegt = Angst, aufgeplustert = je nachdem Schlaf, krank oder kalt...) bis zum Verhalten (putzen z. B. tun sich Vögel nur, wenn sie sich nicht direkt in Gefahr fühlen, hockt er also auf deinem Knie und putzt sich, ist alles ok...)

Wenn sie z. B. die Flügel lang strecken und dich dabei ansehen, wenn du reinkommst, ist das eine vertrauliche Begrüßung - schreien sie schrill auf, sind sie erschrocken...

Sehr schön geschrieben!

1

Was möchtest Du wissen?