Wie füttert man Hunde am besten einen Tag vor einem Wettkampf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest deinen Hund am Tag vor dem Wettkampf sicher nicht futtermäßig umstellen - das wäre für seinen Organismus höchst belastend.

Wenn du barfst und optimal fütterst - WARUM willst du dann daran etwas ändern?? Optimal kann man nicht mehr toppen.

Ansonsten brauchen Leistungshunde ja nicht nur für den Wettkampf optimales Futter - auch während der Trainingszeiten ist das Pflicht und Voraussetzungen - so jedenfalls bei meinen Rennhunden.

Viel Erfolg

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
17.08.2016, 15:49

Ich dachte auch nur an ein kleines Extra, etwas Fisch, Hüttenkäse oder so? Meine Bekannte hat einen Zuchrüden, der bekommt nach einem Stelldichein immer zwei Dosen Thunfisch in Öl.

0

Was für einen Wettkampf......

Agility geht mehr in den anaeroben Bereich, sowie Teile der Vielseitigkeit.

Hunderennen ist nur im anaeroben Bereich, während lange Strecken zb. Scootern oder Schlittenrennen mehr in den aeroben gehen.

Also mehr Sprints oder mehr Ausdauer?

Bei Ausdauer ist sehr wichtig, dass der Hund viele Dinge bekommt, wo er die Glykogene im Muskelspeicher lange halten kann, - hier wäre ein großer Teil an pflanzlicher Kost gefragt: zb. Kartoffel, Mais, Gemüse. Auch braucht er gute Fette, da der Muskel im Ausdauersport ehr über Fettverbrennung/Sauerstoff Leistung bringt.Auch Ballaststoffe sind in einem Ausdauerkampf sehr wichtig, da sie im Darm lange Zeit Wasser speichern können..... Vorteil: der Hund muss weniger trinken und kann auch hier viel schneller Defizite ausgleichen. Hunde im Ausdauersport haben oft sogenannten Stresskot, was eindeutig ein Zeichen von zuwenig Ballaststoffe im Darm sind.

Ein bischen anders bei einem Sprinterhund: der braucht viel einfachen Zucker, zb. aus Weizen, Proteine (Fleisch und zb. Alfa-Alfa, Haferflocken), da seine Muskeln im aeroben Bereich laufen (Zucker-Sauerstoffverbrennung).

Es ist und bleibt ein Ammenmärchen, dass Hunde reine Carnivoren sind. Sie sind nach neuesten Studien Omnivoren.

Wer sich wirklich wissenschaftlich fundiert mit Hundefutter für Leistungstiere auseinandersetzen will, sollte einmal Diätik für Kleintiere Band 1 und 2 lesen, - Autor Michael S. Hand. Dort wird genau erklärt, warum Hochleistungshunde kein reines Fleisch dürfen, - warum zb. genau dann die Erholungszeit so lang und die Belastungszeit so kurz wird.

Viel Spaß bei deinem Hundesport!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
17.08.2016, 14:09

Yeah, jemand, der weiß, dass Hunde keine strikten Fleischfresser wie z.B. Katzen sind. :)

0
Kommentar von MuttiSagt
17.08.2016, 14:34

Mega Beitrag! Vielen Dank!

0

Logischerweise leicht - also Hüttenkäse, Huhn und Ei.

Wir schwer ist denn der Wettkampf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
17.08.2016, 14:37

Ich mach Dummy in Klasse O. ( schwer) Das sind kurze  Hochleistungsphasen, mit langen Pausen und ingesammter langer Wettkampfdauert ( ca 6 h)

0

Was für eine Hunderasse?

Was für ein Wettkampf? Agility, Windhundrennen, Hundekämpfe, sonstiges?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
17.08.2016, 14:42

Dummysport, Labrador/ Arbeitslinie

0

Was möchtest Du wissen?