Wie füttert man am besten Katzen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es kommt auf das Alter der Katze an, denn Babykatzen sollten 3-5 Mahlzeiten täglich bekommen und wenn sie noch mehr wollen, auch mehr.

Babykatzen sollten auch immer mindestens paarweise gehalten werden, denn Katzen sind keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben und den auch brauchen.

Auch ausgewachsene Katzen sollten nicht alleine bleiben, vor allem dann nicht, wenn sie nur in der Wohnung gehalten werden und keinen Freigang haben.

Meine Katzen bekommen morgens und abends Nassfutter und mittags frisches Fleisch vom Huhn oder Rind, entweder roh oder gekocht.

Auch Trockenfutter bekommen sie, weil sie das mehr als Leckerlis futtern, sie holen sich mehrmals täglich einige Bröckchen. Trockenfutter ist zucker- und getreidefrei und da alle meine Katzen auch trinken, habe ich keine grossen Bedenken.

Leider schreibst Du nicht, ob Du bei Deinen Eltern oder alleine lebst, denn wenn Deine Katze Kontakt zu den Katzen Deiner Eltern hat, weil z.B. gleiches Haus, dann genügt natürlich auch nur eine Katze, falls es nicht gerade ein Baby ist.

Je nach Alter der Katzen Deiner Eltern können die nämlich von einem Baby auch genervt sein und aus dem Grund dann lieber auch 2 Katzen nehmen.

Unsere Katze hat morgens und gegen 18  Uhr Nassfutter bekommen. 

Abends dann Trockenfutter zur freien Verfügung. Aber auch nicht übermäßig viel. 

Mit Trockenfutter muss man tatsächlich etwas aufpassen, da es für die Nieren nicht so gut ist. 

Aber unsere Minka wurde immerhin fast 20. :)

Also EINE Katze ist schon mal nicht drin, wenn du ein Kitten willst oder es eine reine Wohnungskatze ist. Da braucht man zwei. Im Tierheim gibt es häufig Katzen, die sich mit anderen Katzen überhaupt nicht vertragen (oft auf Grund von falscher Haltung - Desozialisierung), das wäre auch eine Alternative.

Mehrere Mahlzeiten bestehend aus hochwertigem Nassfutter (z.B. Real Nature, Grau, Animonda) oder BARF scheinen mir optimal.

Trockenfutter ist auf Grund des niedrigen Flüssigkeitsgehalt nicht zu empfehlen. Außerdem macht es die Zähne kaputt.

Grüße

Trockenfutter ist ungesund, zumindest die meisten. Kater können davon Harngries bekommen. Wenn man denn trotzdem hochwertiges Trockenfutter mit möglichst niedrigem Phosphorgehalt füttert, es sollte nicht immer zur Verfügung stehen.

Feuchtfutter sollte einen Fleichanteil von mind. 60%, besser noch höher, haben.

bitte nicht nur eine katze anschaffen. katzen sollten nicht allein leben müssen..

überleg mal selbst. katze frisst normalerweise in der natur maus. maus ist recht nass, hat viel muskel, und einen sehr geringen pflanzlichen anteil. wenn man sich jetzt die zusammensetzung von nass- und trockenfutter ansieht.. eines von beidem passt definitiv besser in dieses schema.

nassfutter kann man auch morgens, nachmittags beim heimkommen und abends beim schlafengehen hinstellen^^

Das Futter sollte möglichst wenig Getreide enthalten, am besten gar nicht und einen sehr hohen Fleischanteil haben. Wilderness bietet sowas zu Beispiel

Trockenfutter ist unnötig.
Mein Kater hat es trotzdem, da meine Mutter nicht auf mich hört, er frisst es aber nur wenn kein nassfutter mehr da ist und es ihm auch keiner nachfüllt.
Nassfutter bekommt er wenn er hunger hat, er meldet sich dann schon bei uns.

Der Tierarzt hat uns empfohlen meiner katze nur Trockenfutter zu geben weil es besser für die Zähne ist und nassfutter die katzen dick machen. Du solltest natürlich auch drauf achten das dass futte kein zucker und sonstige enthält.

Margotier 20.08.2016, 18:33

Bitte wechsle den Tierarzt.

Trockenfutter ist genauso "gut" für die Zähne, als würdest Du versuchen, Deine Zähne mit Keksen und Chips zu pflegen.

Zudem dehydriert Trockenfutter was mittel- bis langfristig nicht selten zu schweren Nierenschäden führt.

Von ordentlichem Nassfutter (hoher Fleischanteil, ohne Zucker, Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse) ist noch keine Katze dick geworden.

2
MissCheas 20.08.2016, 20:39

Komisch das meine katze noch munter ist und wir füttern sie seit jahren nur mit trockenfutter und alles ist gut

0
BrightSunrise 20.08.2016, 21:31
@MissCheas

Gibt auch viele Raucher, die noch putzmunter sind, ist trotzdem nicht gesund.

2
Margotier 21.08.2016, 08:58
@MissCheas

Was verstehst Du an "mittel- bis langfristig" und "nicht selten" nicht?!

Nicht jede Katze bekommt zwangläufig Nieren- und/oder Blasenprobleme von Trockenfütterung, aber, ganz besonders bei Wohnungskatzen (die fangen sich kein Feuchtfutter selbst hinzu) steigt die Wahrscheinlichkeit für solche Probleme massiv.

Nierenschäden sind erst diagnostizierbar, wenn die Nieren irreparabel stark geschädigt ist. D. h., man bemerkt die Schäden oft erst wenn die Katze ein hohes Alter erreicht hat und schiebt die Schädigung dann aufs Alter anstatt sie mit der Trockenfütterung in Zusammenhang zu bringen.

1
MissCheas 20.08.2016, 21:32

Das kann man doch garnicht vergleichen oh gott wie kann man so dumm sein

0
MissCheas 21.08.2016, 13:42

Ich diskutiere hier nicht weiter mit dir

0

Mit Katzenfutter

Grobbeldopp 20.08.2016, 16:31

Nein im Ernst: Bei mir ist das Trockenfutter schnell vom Plan verschwunden weil es in jeder Situation nicht so gerne gefressen wurde wie das Nassfutter.

0

Was möchtest Du wissen?