Wie füttere ich mein Shetty richtig?

was willst du mit einem kleinpony-mix fohlen???

Kleinpony Mix Fohlen? Bitte was? Ich rede von einem Shetlandpony..?

8 Antworten

Kein Stroh, kein Zusatzfutter, Gras u. Heu in Maßen. Natürlich Mineral, falls es benötigt wird. Aufschluss darüber gibt ein Blutbild von TA.

Gerade Shettys sind hochgradig anfällig für Stoffwechselentgleisungen wie Rehe u. Co., zu denen ein zu reichliches Futterangebot zwangsläufig führt.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Okay, vielen Dank für die Antwort :)

0

Hey :) Ich füttere meinen drei Shettys von 4-11 Jahren das 'Alpengrün Müsli' von Agrobs einmal täglich während dem Putzen. Generell bist du mit Agrobs eigentlich gut bedient. Schau dich doch da einfach mal um :) Zusätzlich bekommen sie noch Kräuterkuren.

Zu dem von dir genannten Futter kann ich nichts sagen, ich würde aber Agrobs vorziehen.

Leckerlis entweder 'Wiesensticks' von Landmühle oder ebenfalls Agrobs.

Einfach so Mineralfutter zu geben, ohne den genauen Bedarf des Ponys zu kennen, empfehle ich nicht. Das kann schnell nach hinten losgehen.

Ich würde dir raten, eine Futterberatung (idealerweise mit Blutbild deines Ponys) machen zu lassen. Damit kannst du eigentlich nichts falsch machen, da das Futter und die Mineralstoffversorgung optimal auf dein Pony angepasst werden.

Auf der Weide (mit langem Gras) stehen meine Ponys täglich 2 Stunden. Heu gibts gut 2 kg pro Pony und Tag.

Falls du noch irgendwelche Fragen hast bezüglich Futter, Training, Ausrüstung oder ähnliches, dann schreib mir gerne :)

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kleine Anmerkung: Futterberatung bitte von einem Tierarzt oder unabhängigen Spezialisten, nicht von einer Futtermittelfirma!

3

Vielen lieben Dank für dein Antwort! Ich werde mich mal etwas mit Agrobs auseinandersetzen, ich habe davon tatsächlich auch schon öfters gehört :)

0

Irgendjemand muss es ja tun: hast du überhaupt die nötige Erfahrung, um mit einem Jungpferd umzugehen? Bloß weil Shettys klein und niedlich sind, und nicht a geritten werden müssen, brauchen sie in jungen Jahren genauso eine klare Führung wie jedes andere Jungpferd. Und die Ausbildung muss auch nach einem klaren Plan verlaufen, ich hoffe, du hast einen passenden Trainer dafür, ansonsten solltest du dir schnell einen suchen, sonst stehst du bald ganz blöd da.

Idealerweise kann so ein Trainer natürlich auch Fütterungsfragen beantworten.

So ein Shetty braucht eigentlich nur Heu, und zwar auch nicht zur freien Verfügung. Ein bisschen Stroh zum Knabbern, und wenn überhaupt Weide, dann sehr sehr dosiert. Eine Stunde am Tag vielleicht, maximum. Je nachdem auch, was auf euren Weiden so wächst.

Kraftfutter oder sonstige Müslis braucht so ein Shetty nicht. Obwohl ich es sinnvoll finde, es an den Geschmack von irgend so einem Wiesenmüsli ohne Getreide etc zu gewöhnen, für falls es mal regelmäßig Medikamente nehmen muss, da ist es immer gut, wenn man irgendwas hat, was es zuverlässig frisst.

Mineralfutter nach entsprechender Indikation (Blutbild).

Als Leckerli bitte auch nichts mit Zucker, sondern trocken zu verfütternde Heucobs oder Kräuterleckerli.

Woher ich das weiß:Hobby – Umgang mit Pferden und Reitsport seit ca. 15 Jahren

Danke für die Antwort. Ja, ich habe die nötige Erfahrung. Meine Mutter zieht seit einigen Jahren verschiedene Pferde und Ponys auf, teilweise reitet sie diese sogar ein. Ich habe schon sehr oft geholfen, sowohl bei Warmblütern, als auch bei Ponys und Kleinpferden. Also ich persönlich würde sagen, dass die Erfahrung meinerseits für ein Shetlandpony reicht. :)

0
@jxstrmy

Aber dann ist doch iwie nicht nachvollziehbar, dass du, wie du schreibst, keine Antworten auf das Thema Fütterung erhältst...? Deine Mutter muss sich doch dann damit auskennen.

2
@Hjalti

Sie kennt sich auch damit aus, nur leider nicht so gut im Shetlandpony Bereich. Ich möchte meinem Shetty wirklich nicht schaden, deswegen frage ich hier zur Sicherheit nochmal.

0

Sorry aber Original Landmühle Müslis sind das schlechteste was du in ein Pferd, noch dazu in ein leichtfuttriges Stopfen kannst.

Dein Shetty sollte KEIN Kraftfutter bekommen, wenn es eines bräuchte, dann Hafer, und keine Müslis.

Fast alle Original Landmühle Müslis sind einfach nur aus Müll und Melasse/Zucker(rüben) gemacht.

Es braucht nur Gras, und Heu (kein 24/7 Heu), eventuell ein, auf ein vom TA gemachtes Blutbild, abgestimmtes MiFu, und sonst nichts.

Keine Leckerlis, bzw. wenn Leckerlis zu deiner Bodenarbeit gehören, dann nimm Heucobs zum trocken verfüttern, oder wenn er die nicht mag, Karotten die du in Leckerligröße schneidest (nicht viel kleiner). Äpfel, Bananen und klassische Leckerlis sind nicht zu empfehlen.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich forsche gern, recherchiere, und lese Bücher.

Okay, vielen Dank für die Antwort, das mit Original Landmühle wusste ich nicht, ich kenne viele die dieses Futter verfüttern, aber gut zu wissen, danke!

0
@jxstrmy

Ja, achte einfach auf die Inhaltsstoffe: Kein Zucker, keine Melasse, nichts mit Zuckerrüben (Zuckerrübenschnitzel, Zuckerrübensirup usw...), kein Soja, am besten keine Öle (wie Leinöl etc. Vor allem keine Öle extra zufüttern. Öle gehören nicht ins Pferd), und ähnliches...

0
@Dreamy008

Okay, werde ich auf jeden Fall drauf achten :)

1

Abgesehen von Heu (bitte penibel auf die Menge achten, keineswegs zu viel) und vllt etwas Futterstroh (Auf die Menge achten) braucht so ein Shetty eigentlich gar nix, erst Recht kein Müsli oder irgendwas.

Das Pony ist doch erst 2, mit dem solltest du keinesfalls so viel arbeiten, dass der Kraftfutter nötig hätte. Wenn der in einigen Jahren mal 3-4 Std täglich vor der Kutsche laufen sollte und dabei schlapp wirkt, dann kann man eventuell über ne kleine Hand Hafer nachdenken.

Aber für auf der Koppel stehen und ne Stunde Bodenarbeit am Tag braucht aber kein Pferd Kraftfutter, erst Recht kein Shetty. Das ist dann eher schädlich.

Wenn er mal ein halbes Jahr oder länger bei dir ist, dann kannst du vom TA mal ein Blutbild machen lassen, um zu schauen ob die Mineralversorgung so passt. Wenn da dann was nicht passt, dann kannst du in Absprache mit dem TA nach einem passenden Mineralfutter suchen, dass seine Mängel ausgleicht.

Woher ich das weiß:Hobby – Ü20 Jahre Reit und Pferdeerfahrung, Haltung eigener Pferde

Okay, vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?