Wie füttere ich ein kleines Kätzchen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo alligatorbllood,

du solltest gutes, Hochwertiges Nassfutter füttern und Wasser hin stellen. KEIN Trockenfutter, KEINE Milch !! Warum ? Das erkläre ich dir gerne, wenn du möchtest, in einem Unterkommentar !

Eine Spezialnahrung ist unnörig, sofern deine Katze nicht Krank ist. Du musst also nicht extra Kittenfutter kaufen. Ja, die Zusammensetzung ist etwas abweichend. Oft ist Kittenfutter Kalorienreicher, was aber auch nur in der Wachstumsphase wirklich gut tut. Du kannst normales Adult Futter kaufen, das ist das selbe !!

Denn wenn man das mal logisch angeht: In der Natur fressen alle Katzen rohe Beute wie Mäuse, Vögel, Insekten und so weiter. Da gibt es auch keine extra Kitten- oder Seniorenbeute !

Die benötigte Futtermenge, hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht der Katze ab. Ebenso spielt die Qualität und die Zusammensetzung des Futters eine Rolle und natürlich auch, dass die Katze Artgerecht gehalten wird und sich ausreichend bewegt.
Von Futtermenge und Futtersorte variieren die Kalorienmengen, weshalb eben die Qualität und die Inhaltsstoffe ebenso wichtig sind. Hochwertiges Futter ist geeigneter, weil es die Kreterin besser erfüllt, da es besser verwertet und die Katze länger gesättigt wird.

Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Schmusy Nature, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur, Pets Premium ...

Am besten darauf achten, das:
- mindestens ein Fleischanteil von 60%
- Kein Getreide
- Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
- Kein Zucker
- Keine Zuckeraustauschstoffe wie Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
- möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten ! Diese sollten NUR mal zwischendurch gegeben werden oder z.B. als Belohnung beim Clickertraining.

Und es gibt natürlich die Artgerechte Fütterung in Form von BARF !

Die meisten - nicht alle - Katzen fressen nicht mehr, als sie Futter benötigen !!
Daher sind die Folgenden Angaben ein Minimum dessen, was die Katze auf jeden Fall fressen muss.

Kitten im Alter von 4 – 7 Monaten:
250g - 350g pro Tag, auf mehrere Mahlzeiten aufgeteilt, sollten Kitten mindestens bekommen.
Wichtig: Kitten sollten nicht hungern, damit sie einerseits ordentlich wachsen und anderseits keine "Futtermangelängste" entwickeln, die später im Leben dazu führen, dass sie "ohne Ende" fressen.

Erwachsene Katzen mit einem Körpergewicht von 3,5 – 5 Kilo:
130g pro Tag, auf 2 Mahlzeiten verteilt. Rasse bedingt, z.B. Maine Coon die mehr wiegen, kann die Futtermenge auf 150g – 200g erhöht werden.

Tragende Katzen:
4 – 5 Portionen, Nährstoffreiches gutes Futter, über den Tag verteilt. Auch ruhig mal Leckerli zwischen durch.

Säugende Katzen:
benötigt etwa 450g pro Tag, auf mehrere Mahlzeiten verteilt.

Übergewichtige Katzen bekommen Teilweise nur 100g pro Tag. Aber das sollte unbedingt mit dem TA Abgesprochen werden. Denn eine Katze darf nicht Hungern, das wird ab 36 Stunden Lebensgefährlich.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alligatorbllood
21.09.2016, 19:15

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast!

LG

1
Kommentar von Tocopherol
22.09.2016, 06:07

Inulin und Rübenschnitzel sind kein zuckeraustauschstoff, sondern fermentierbare fasern (auch von der Katze), die den Darm und seine Bakterien gesund halten 

0

So kleine Katzen sollten fressen können, soviel sie mögen. Am besten gibst Du 4-6 kleinere Portionen über den Tag verteilt. Wenn der Napf leer ist und das Kätzchen bettelt, kanst Du ruhig noch nen Nachschlag geben.

Kittenfutter brauchen kleine Katzen nicht, aber ein hochwertiges Nassfutter mit mindestens 60 % Fleischanteil und ohne Zucker- und Getreidezusätze.

Wenn Du unbedingt Trockenfressen geben willst, so am besten nur als Leckerli und zum Trinken gibt es Wasser, aber den Wassernapf nie direkt neben das Futter stellen, sondern ne Ecke weg, oder in einen anderen Raum.

Katzenmilch, die Du fertig kaufen kannst, ist nicht zu empfehlen, denn fast alle Sorten enthalten Zucker. Wenn Du Milch als Leckerli geben willst, kannst Du ne laktosefreie Milch aus dem Supermarkt geben, aber nicht als Getränk, sondern nur hin und wieder mal als Leckerli.

Dann solltest Du Dir auch überlegen ob Du nicht noch nen Kumpel für Dein Kätzchen holen möchtest, denn Katzen sind keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere, die gerne einen Artgenossen um sich haben und den auch brauchen. Am besten holst Du Dir eine in etwa gleich oder nur wenig ältere Katze, die ähnlich vom Charakter ist wie Deine. So kleine Katzen sollten nicht alleine gross werden müssen, vor allem dann nicht, wenn sie nur in der Wohnung gehalten werden, was bei so kleinen Katzen ja auch normal wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib dem Kätzchen Nass- und Trockenfutter doch achte darauf das das Futter für Babys ist. Es gibts von allen Marken und sowohl Nass als auch Trockenfutter speziell für Kitten. Katzenmilch kannst du ihr geben wenn du willst, ist aber nicht nötig.

Meine Kätzchen bekommen nur Wasser :-) Du kannst ihr auch KAtzengras anbieten, vielleicht knabbert sie ja darauf herum :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alligatorbllood
21.09.2016, 15:47

Habe auch gelesen, dass Trockenfutter schädlich sein kann bei Kitten?

Dankeschön für deine Hilfe!

1

Indem du dich vorher über die Nahrung informierst, bevor du dir ein Tier anschaffst. Ganz einfach. 

Geh ins Futterhaus oder zum Tierarzt oder sonst wo hin, wo es Leute gibt, die Ahnung davon haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten beim Züchter oder Vorbesitzer anfragen, was die Kitten bei ihm gefressen haben. Und dann mit dem selben Futter weiterfüttern.

Ich würde darauf achten, die Katzen mit einem hochwertigen Nassfutter zu füttern. (Hoher Fleischanteil, ohne Getreide, ohne Zucker...)

Katzen sollten dann auch keine Milch erhalten, da sie Milch oft nicht sehr gut vertragen.

Von Trockenfutter rate ich ebenfalls ab. Da eine Katze niemals so viel Wasser trinken wird, wie bei Trockenfutter nötig wäre. Dadurch können auch die Nieren geschädigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?