Wie führt gesetzlicher Betreuer zu mehr Selbständigkeit?

7 Antworten

Wenn der "Betreuer" seine Aufgabe ernst nimmt, leistet er Hilfe zur Selbsthilfe. Das ist aber aufwändiger, als ob er alles von einer Schreibkraft erledigen lassen würde. Deshalb ist es eher unwahrscheinlich, dass der Klient dadurch selbständig wird.

...betreute Menschen sind eher unselbstständig und nicht im Stande gewisse

Tätigkeiten richtig auszuführen, deshalb werden sie ja betreut, und das

bestimmt das Vormundschaftsgericht nach eingehender Prüfung.

Aber das Ziel ist doch nicht für immer, oder doch? Oder nicht für immer so stark? Oder doch?

0
@Faramo22

...das kannst du nicht selbst entscheiden, das entscheidet das

Vormundschaftsgericht (in Vertretung vom Staat)

0
@Reisekoffer3a

Irgendwas muss sich doch machen lassen oder? Irgendwie msus ich doch dort wieder rauskommen, oder bin ich jetzt ihm staat kompeltt ausgeleifert, und der kalte staat kann jetzt machen was ihm beliebt?

1
@Faramo22

....wenn du da Probleme hast, solltest du das mit einem Anwalt besprechen

0

Offenbar funktionierte einiges im Vorfeld nicht, so dass man darin Unterstützung bekommt.

Du kannst nun lernen was zu tun ist und dann hast du die Betreuung auch schnell wieder weg.

Nein die wäre für immer.

1
@Faramo22

Dann müsste man entmündigt worden sein, was dann in der Tat ziemlich krass ist. Zumal falls dies dich betreffen sollte unverständlich wäre....denn aus den wenigen Sätzen die ich von dir las, deutet nichts darauf hin, dass du das nicht selbst könntest auf immer und ewig.

Eine kurze Schieflage kann jeder mal haben und da finde ich es gut holt einem wer daraus heraus.

0
@Prinzessle

Ich vertreue denen nicht. Das führt nur dazu das ich für immer in armut gefangen bleibe.

1
@Faramo22

Dann spielst du denen in die Hände. Vertraue lieber denen und dir. auch wenn es dir auf den Wecker geht.

Es ist klüger gute Mine zu bösem Spiel zu machen. Oder anders formuliert man löst einen Knoten nicht in dem man an ihm zieht sondern ihn zu lockern versucht.

Darum sei klug und spiele mit.....je renitenter du daher kommst, desto mehr gibst du ihnen recht......je smarter du agierst, desto schneller wirst du diese Fessel los.

Durchbreche diesen Quatsch in dem du eben nicht so reagierst wie die das dachten, sondern freundlich und klug darauf eingehst.

Eben nicht am Strick ziehst, der dir angelegt wurde sondern heimlich, still und leise ihn lockerst bis du wieder frei durch die Prärie traben kannst.

0

Der Betreuer hilft(!) einem, wieder sein Leben zu ordnen/ seine Angelegenheiten in den Griff zu bekommen. Sprich er nimmt einen ans Händchen und begleitet bspw zu Ämtern etc und nimmt einem nicht alles aus der Hand.

Es sei denn, man ist geistig so hinüber das selbst das nichts mehr bringen würde.

Aber theoretisch könnte er alles machen wenn er die richtigen vollmachten bestitzt. Auch kann er diese Vollmachten missbrauchen.

1
@Faramo22

Theoretisch könnte sehr vieles sein. Theoretisch könnte ich auch im Lotto gewinnen.

0
@Ma10ddin

Jedenfalls vertraue ich solchen Betreuern kein bisschen.

1
@Faramo22

Wenn du einen hast, solltest du das aber. Gegeneinander arbeiten führt nur zu Problemen.

0
@Ma10ddin

Nein würde ich nicht. Auch wenn er mir das Geld sperren würde. Und was will der schon gross tun? Was will er z.b. machen wenn ich den kontakt mit ihm eifnach komplett abbreche?

0
@Faramo22

Dann stehst du ohne Geld.ohne allem da. Umd je nachdem warum du ihn hast kann das durchaus Konsequenzen haben.

0
@Ma10ddin

Man hat auch sosnt nicht viel wenn man einen betreuer hat weil der nur taschengeld geben würde. Würde wirklich kaum unterscheid machen. Welche Konsequenzen? Was wollen sie jemandem nehmen der eh nichts hat? Fühlen sie sich gut wenn sie eindreschen auf die, die sowieso am Boden sind? Ist nur hypothetisch ich hab noch keinen gesetzlichen Betreuer.

0
@Faramo22

Der Betreuer kann Dir z. B. die Wohnung, das Essen, die Kleidung und die medizinnische Versorgung verenthalten und dem Betreuungsgericht mitteilen, dass Du " verrückt" bist, da Du ja angeblich die Annahme dieser Leistungen abgelehnt hast.

Wenn Du dann diese arglistige Unterstellungen dementierst, wird nicht Dir, sondern dem Betreuer geglaubt, der ein enges Verhältnis zum Betreuungsrichter hat und mit diesem unter einer Decke steht.

Der Betreuer kann Dich jederzeit in eine geschlossene Psychiatrie einweisen lassen. Dazu muss er nur behaupten, dass Du ihn angegriffen hast, gemeingefährlich bist und die Menschheit vor Dir geschützt werden müsse.

0

Ich kenne jemanden aus meinem Bekanntenkreis, der einen gesetzlichen Betreuer hat.

Der Betreuer ist für die Finanzen zuständig.

Der Betreute hat diverse Kreditkarten, mehrere Aktiendepots und verdient auch relativ gut.

Also nichts mit Bevormundung.

Natürlich kann ein Betreuer helfen, aber auch dort gibt es schwarze Schafe.

Ob man einen Betreuer möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Was möchtest Du wissen?