Wie führe ich Patchworkfamilie zusammen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liebe deviltwin1977,

eine Patchworkfamilie braucht mehrere Jahre, um zusammenzuwachsen. Geduld ist hier gefragt und man sollte auch nicht zu hohe Erwartungen haben. Möglicherweise werden Ihre Kinder ihre Haltung gegenüber Ihrem Mann nicht ändern. Dennoch sollte in der Familie ein höflicher und respektvoller Umgang miteinander herrschen, es sollte Regeln im Alltag geben und jedes Familienmitglied Mitspracherecht haben und Aufgaben übernehmen. Schöne Unternehmungen als Familie stärken den Zusammenhalt. Ihr Partner könnte mit den Kindern auch ab und an etwas alleine unternehmen und die Kinder direkt fragen, was er tun kann, damit sie sich besser verstehen.

Gutes Gelingen wünscht

Sabine Bächer

ich denke nicht, dass gespräche helfen - immerhin sind es kinder und die denken ganz anders als erwachsene.

und die situation ist auch eine schwierige: in der pubertät löst man sich von der familie - aber bei euch sind gleich 2 neue familienmitglieder aufzunehmen - das fällt in diesem lebensabschnitt schwer.

unternehmt viel miteinander (mindestens 1x pro woche). lasst die kinder dafür vorschläge machen - es soll bei ihnen nicht der eindruck entstehen, dass sie mit müssen/ mitgeschleppt werden.

vielleicht kann man den vater der kinder ab und an zu einer aktivität mit der familie einladen (grillen, kaffeetrinken) - wenn er freundschaftlich mit dir und deinem neuen mann umgeht, ist das ein signal an die kinder, dass sie das auch dürfen - vielleicht sind sie in einem loyalitätskonflikt: meinen, den neunen nicht mögen zu dürfen, um den vater nicht zu kränken.

habt ihr schon mal erziehungsberatung in anspruch genommen? die haben sicher ideen, was man noch tun könnte, oder können sich anschauen, wie ihr "zusammenspielt", d.h. mit einander umgeht, wer dominant ist, wer sich zurückzieht etc. dann kann man aufgrund dessen individuelle maßnahmen ergreifen.

Der Kindesvater bringt sehr viel Unruhe in unsere Familie. Er hetzt teilweise die Kinder gegen uns auf. Verspricht sehr viel und hält nichts ein. Zusammen grillen usw. ging schief. Man will ja nur ein vernünfiges miteinander. Lasse einfach den Dingen ihren Lauf und lasse die Kinder entscheiden.

0

Ich glaueb nach 4 Jahren wird es schwer da n ich was zu retten, das hätte vielleicht direkt am Anfang passieren sollen. Was ich mir vorstellen könnte ist, dass sie vielleicht über euer gemeinsames Kind Zugang zum neuen "Vater" bekommen

was ist mit dem leiblichen Vater? Haben sie Kontakt?

Manchmal will man einfach zuviel. Er ist nicht ihr Vater, wenn das erwartet wird, wird es scheitern. Er ist dein Mann und möchte ihre Bezugsperson sein - das ist realistisch.

Ja sie haben mal mehr mal weniger Kontakt, je nach dem wie es dem Kindesvater grad einfällt. Mein Mann wollte und will nie den Vater ersetzen, sondern lediglich ein Freund sein. Ist aber leider kein "ran kommen" an die 2.

0

Nimm die Situation wie sie ist, bau keinen Druck auf, Akzeptanz kann man nicht erzwingen.

Stimmt wohl aber wahr. Wird mir nichts anderes übrig bleiben.

0
@deviltwin1977

Ist doch auch schön, wenn die Kinder zu ihrem leiblichen Vater eine gute Beziehung haben.

0

Was möchtest Du wissen?