Wie fühlt sich ein Hund von einem Alkoholiker g?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alkoholiker, die sich ihrer Sucht bewust sind kümmern sich um Ihr Tier meist weit mehr, als ein normaler Tierhalter. Weil es häufig der einzigste soziale Kontakt ist.

Hund bei Alkoholikern fühlen sich als Schutzhunde, d.h. sie passen auf ihr Herrchen auf, führen sie. 

Die berühmten Trinker, die ihre Tiere Vernachlässigen, Schlagen und tretten sind eigentlich die Ausnahme.

Periodenblutfan 12.08.2017, 12:04

Vielen Dank 😇so habe ich die Sache nie gesehen!!

1

Na, er sieht doch sein Herrchen als "Alpha-Tier" an und somit als Vorbild.

Wenn der Hund das mitkriegt, dass sein Herrchen dauernd säuft, kann es auf ihn so einwirken, dass das normal sei und beginnt, es ihm nachzumachen !

Ich hab schon mal in einer Kneipe einen "besoffenen Schäferhund" gesehen, der konnte beim Aufstehen zunächst nur auf 2 Beinen stehen, abwechselnd mal vorne, dann wieder hinten. Ein normaler "Bell-Laut" gelang ihm nicht mehr, nur hin und wieder ein "Hucks". Beim Wiederverlassen der Kneipe unterstützte ihn dann sein ebenso vollgelaufenes Herrchen wankelnden Schrittes in leicht gebückter Haltung mit hilfreich ausgestreckten Armen am Körper seines vierbeinigen Begleiters als Gehhilfe.

"Jou, fei wärkli " sagt dazu der Franke.

Hunde denken nicht wie Menschen sie agieren eher aus Instinkten... ein Hund ist treu aber wenn er zu sehr leidet endet seine Treue anders als beim Menschen...

Höchstwahrscheinlich denkt er das Verhalten sein normal für die Zweibeiner .... wenn er überhaupt denkt ... oder er hofft einfach auf sein nächsten Spaziergang....

Hunde sind keine Menschen auch wenn ich bestimmt sehr viele hater Kommentare bekomme

Periodenblutfan 12.08.2017, 12:09

Bekommst ein liebes Danke von mir:) das du dir Zeit genommen hast mir zu helfen:)

0
Hayns 12.08.2017, 12:19

Hunde sind keine Menschen - wie wahr. Dennoch sind sie uns bei einigem voraus, gar überlegen.

Hunde denken nicht wie Menschen... auch manche Menschen denken nicht wie ich.

1

Fange ich einmal von unten an.

Warum sollte ein Alkoholiker seinem Hund nicht regelmäßig sein Futter geben?

Das Leben des Hundes kann sehr gut sein.

Was der Hund denkt, kann niemand wissen.

Wenn der Hund von Anfang an bei dem Mann war, ist dieser für den Hund nicht komisch, er kennt ihn ja nicht anders und nimmt ihn ohne Vorbehalt an.

Sieh dazu den Gänsevater Konrad Lorenz > http://www.planet-wissen.de/natur/voegel/entenvoegel/pwieverhaltensforschungangraugaensen100.html

meinst du, dass ein hund überhaupt in der lage ist, soviel verstand oder intelligenz aufzubringen, dass er unterschiedliches verhalten im vergleich zu anderen, nicht alkoholabhängigen menschen erkennt und schlüsse daraus zieht?

Periodenblutfan 12.08.2017, 12:04

Ja das denke ich:) Tiere spüren es einfach

1
Hasenpfeffer77 12.08.2017, 12:09

Denke ich auch.

1
noname68 12.08.2017, 12:11
@Hasenpfeffer77

das ist doch nur eine meinung. hat das jemals irgendjemand getestet, beobachtet oder mit einem hund geredet?

0
Hayns 12.08.2017, 12:14

@ noname68,

ich teste das immer wieder im normalen Umgang mit dem Hund.

Ein Hund ist sehr wohl vom Verstand und seiner Intelligenz in der Lage, unterschiedliches Verhalten zu bemerken und auch einzustufen und kann auch daraus Schlüsse ziehen.

Allein wie ein Hund die "Körperspache", von Hund und Mensch, interpretiert, ist phänomenal.

Beispiele aus eigener Erfahrung mit meinem und fremden Hunden kann ich liefern.

1
berlina76 12.08.2017, 12:19

Beispiel. Ein Bekannter aus unserer Familie war sogenannter Saisontrinker. d.H. Monatelang abhängig vom Alkohol, monatelang Trocken und das immer wieder im Wechsel.

Die Reaktion des Hundes: wenn der Trocken war, war alles schick. der Hund war verspielt, hat sich mit anderen Familienmitgliedern vergnügt. Wenn der Mann "drauf" war, war der Hund wie ausgewechselt. Lief ihm überall hinterher, passte auf ihn auf, das ging so weit, das er von der Familie ausriss und seinem Herrchen zur Kneipe folgte. Hat man den Mann gesucht, hat man einfach die Nachbarn gefragt ob sie den Hund irgendwo gesehen haben.

Ja dem Hund waren die Verschiedenen Verhaltensweisen seines Herrchens voll bewusst.

1
dfllothar 12.08.2017, 13:05
@berlina76

berlina76, ich saufe zwar nie, bin mir aber sicher, wenn aber dochmal, dann würde sich mein "Wuffdi" genauso verhalten wie du´s von deinem Bekannten erzählt hast.

0

Was möchtest Du wissen?