Wie fühlt es sich an eine Freundinn zu haben? Hat man dann weniger kontakt mit Freunden und Familien?

3 Antworten

Potentiell vielleicht auch tendenziell ist das durchaus möglich, aber auch nicht unbedingt, letzteres wenn man ohnehin nicht gerade all zu häufig die Freunde und Familie nicht besucht. Es geht dabei auch nicht darum, dass die Freundin einem die Kontakte verbietet (vielleicht machen das manche, aber da würde ich meinen, dass die gewaltig einen an der Waffel haben), sondern dass man sich die Zeit insbesondere für die Personen nimmt, die einem besonders wichtig sind, und eine romantische Liebe ist noch immer die Liebe, die einem am wichtigsten ist - zumindest sofern diese beiderseitig glücklich ist.

also, die Freundin, die mir den Kontakt mit Freunden und Familie untersagt oder auch nur einschränkt, gehört nicht an meine Seite. Ebenso lasse ich ihr den Kontakt zu ihren Freunden und ihrer Familie. Denn Vertrauen und Treue gehören ebenfalls zu einer Beziehung und nicht nur das Lieben. Und wer mir nicht vertraut, hat eben Pech gehabt.

Ich finde du hast Recht. Jedoch verbringt man anfangs noch mehr Zeit mit seiner Freundin und etwas weniger mit dem Rest als gewöhnlich (anfängliche Verliebtheitsphase). Doch das pendelt sich nach einer gewissen Zeit wieder ein. Manche verbringen dann Zeit zusammen mit Freundin UND Freunden oder Familie.

0

Im Lauf einer Beziehung ist es normal, dass sich der Kontakt zu Familie und Freunden lockert  - besonders, wenn man selbst eine Familie hat.

Was möchtest Du wissen?