Wie fühlen sich Selbstmörder kurz vor ihrem Suizid?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt so viele Gefühle, die man in so einer Situation fühlen kann:

  • Angst (gerade etwas falsch zu machen oder zu versagen)
  • Verzweiflung
  • Schmerz
  • Leere (wie betäubt wird die Person einfach das tun, was sie sich vorgenommen hat)
  • Hochgefühl / befreit
  • wirr, aufgeregt, nervös, unruhig

Es ist abhängig vom Charakter, der Situation und auch der Art und Weise, wie sich die Person versucht, umzubringen.

Keine Pauschale antwort.

Es gibt viele unterschiedliche Gefühle die man kurz vor seinem Suizid wahrnehmen kann. Da jeder Mensch andere Gefühle mit bestimmten Handlungen und Tätigkeiten asozieren. Daher ist eine Pauschale Antwort nicht möglich.

Was ich jedoch tun kann ist dir von meinen eigenen Erfahrungen berichten und dir somit einen kleinen Einblick geben:

Ich sass in meinem Schlafzimmer auf meinem Bett. Ich spülte eine Packung Tavor mit Vodka herunter. Ich wartete darauf das die Wirkung endlich eintrat. Ich war angespannt und gleichzeitig merkte ich wie die Wirkung der Beruhigungsmittel mich mehr und mehr sedierten. In meinem Kopf wägte ich immer wieder ab. Obwohl es viele dinge gab die mich davon abhalten sollten, war ich fest entschlossen es diesmal durchzuziehen. Mein Ziel war es einfach alles richtig zu machen - es durfte keine Fehler geben. Irgendwann war ich bereit. Ich stand auf und holte die Heliumflasche aus meinem Schrank. Dann verband ich den Schlauch mit dem Tank und klebte ihn auf der Innenseite der Tüte fest.

Alles war bereit. Also rauchte ich noch eine letzte Zigarette und trank den restlichen Wodka.

Ich setzte mich in den Stuhl und zog den Exit-Bag über meinen Kopf bis zu den Ohren. Ich lies das Gas in die Tüte strömen.

Ich dachte noch einmal kurz darüber nach alles abzubrechen. Ich hatte tierische angst. Ich zitterte und schwitzte am ganzen Körper. Eigentlich sträubte sich alles dagegen es zu tun aber mein Todeswunsch war grösser.

Ich atmete alle Luft aus meinen Lungen so wie es von Exit empfohlen wurde und zog die Tüte über meinen Kopf. Ich schnürte sie um meinen Hals zu. Dann atmete ich das Helium tief ein. Nach 2-3 Atemzügen fing alles an zu kribbeln. Mir wurde extrem schwindelig und ich merkte das ich gleich in Ohnmacht fallen würde.

Ich hatte solche angst davor zu sterben das ich aus reflex die Tüte von meinem Kopf riss. Ich schnappte nach Luft und mir war noch kurze Zeit schwindelig.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Lg, Anduri87

man fühlt einerseits eine leere, andererseits auch eine ruhe da man sich endlich seinen sehnlichsten wunsch erfüllt. man ist kurz vor der erlösung, man weiß man hat es gleich geschafft, dann ist es endlich vorbei. man ist dann endgültig fertig mit der welt und denkt vllt nur noch an die einem sm wichtigsten personen/sachen. 

Diese Frage kann dir eigentlich keiner so richtig beantworten. Ein Attentäter von Frankreich letzten Jahres soll kurz vorher in einer Toilette gesehen worden sein. Wurde wiedererkannt. Aufgefallen durch blasse Hautfarbe,zittrige Hände und schweißnass. Obwohl er wusste das in kurzer Zeit sehr viele Jungfrauen auf ihn warten? Ich glaube auch das es der jeweilige Gemütszustand ist der diese Menschen kennzeichnet. Wie auch im Leben real gibt es unter den Selbstmördern unterschiedliche Charakteren. / Der Mensch ist das größte Raubtier unserer Zeit,zerstörerisch,zerfleischend und brutal. Sensible,feinfühlige Menschen haben es schwer in der heutigen Zeit,ihre Zeiten des "Abtreten wollen" werden nicht mehr erkannt oder einfach ignoriert. Dabei ist es so einfach einsamen und scheinbar offensichtlich traurigen Menschen zu helfen.

FelixNeumayer 01.10.2016, 14:01

Ob es einfach ist, jemand traurigen zu helfen, hängt auch vom Charakter, von der Situation und von der Hilfe ab.

0

Ich denke, in dem Moment fühlen sie überhaupt nichts mehr. Weder Freude noch Trauer, sondern einfach nur komplette Leere. Würden sie etwas fühlen, denke ich, würde es nicht zu einem gewollten Selbstmord kommen.

zro3221 01.10.2016, 02:15

Da fällt mir grade dieser Typ ein, der war irgendn Fan von irgendnem Superstar, der hat seinen Star gestalkt und war total abgedreht, war richtig besessen von ihm und irgendwie hat er sich dann zum Schluss dann erschossen und das war im live stream auf you tube oder so zu sehen, war echt krass... vielleicht klingelt da was

0
Millena1997 01.10.2016, 02:17
@zro3221

Ok, aber Selbstmord aus Verrücktheit ist da wahrscheinlich was anderes. Da kann ich mir echt nicht vorstellen, wie diese Menschen fühlen. Aber ich bin mir sicher, die leiden genauso wie andere Selbstmörder es getan haben.

0

Also ich gehe mal davon aus, dass sie vorallem

  • Verzweiflung
  • Reue
  • Demut
  • ein schlechtes Gewissen
  • Trauer

 

fühlen. Es gibt viele Gründe, wieso Menschen Selbstmord begehen. Entweder, weil ein für sie wichtiger Mensch gestorben ist, oder sie sind depressiv, mit ihrem Leben absolut unzufrieden, Einsamkeit... usw. Sicher fühlen sie sich auch kurz vor dem Tod von allen verlassen. Aber natürlich gibt es auch Menschen, die glücklich sind, abtreten zu dürfen. Bei Menschen mit unheilbaren Krankheiten, die wissen, dass sie bald sterben werden, aber nichts unternehmen können, könnte ich mir das vorstellen.

Hoffe ich habe geholfen,

Liebe Grüße

Felix

Das lässt sich wahrscheinlich nicht verallgemeinern.
Ich würde sagen erleichtert.

Sie müssen extrem verzweifelt sein, vielleicht warten sie nur auf die Erlösung.

Leer. Komplette Ruhe. Einfach nichts, denke ich.

Was möchtest Du wissen?