Wie fühlen Pflanzen Schmerzen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Früher hätte man gesagt sie können keine Schmerzen fühlen aber so sicher ist das nicht. Wir dürfen auch nicht den Fehler machen zu denken / glauben  das nur das Schmerzempfinden des Menschen funktionieren kann es ist auch ein anderes System denkbar. 

Man forscht noch, offenbar können Pflanzen sogar Informationen aufnehmen - und weiterleiten. 

 Einige dieser Informationen nutzen Pflanzen offenbar selbst und geben sie irgendwie weiter. Beispiel : Bei einem Schädlingsbefall bilden manche Pflanzen Abwehrstoffe. Da ist beobachtet worden, dass gleiche Pflanzen auch hinter dem nächsten Hügel - also ohne "Sichtkontakt" - vorsorglich Abwehrstoffe bilden.

Wie wollen wir ausschließen dass Pflanzen Schmerzen empfinden???

Schönen Sonntag

Danke für den Stern.

0

Sie haben kein mit Tieren vergleichbares Schmerzempfinden, es würde ihnen auch wenig Nutzen, da ihre Reaktionen beschränkt sind. Nehmen wir dein Beispiel des Baumes, so ein Ast kann z.B. auch bei einem Sturm abbrechen. Was würde dem Baum dann dabei ein Schmerzempfinden nutzen? Er kann sich schlecht wegbewegen um sich vor dem Sturm zu schützen.

Aber, Pflanzen können Reize aus ihrer Umwelt aufnehmen und darauf reagieren. Für eine "Verarbeitung" dieser Reize fehlt es jedoch an einem zentralen Nervensystem.

Es gibt verschiedenste Rezeptoren und Regelmechanismen, mit denen die Pflanzen ihre Umwelt wahrnehmen und entsprechende (Gegen)Reaktionen aktiviert werden können. So kann z.B. eine Infektion mit einem Krankheitserreger an einem Blatt eine "Immunreaktion" in der gesamten Pflanze auslösen, die dann vor weiteren Infektionen des Erregers schützt.

Oder ein Eisenmangel durch im Boden "festgelegtes" Eisen, das nicht Pflanzenverfügbar ist, kann dazu führen, dass die Pflanze an den Wurzeln vermehrt organischen Säuren ausscheidet um das Eisen zu mobilisieren und aufnhemen zu können.

Es gibt Beobachtungen einer Universität in Japan, daß Bäume sich an Personen erinnern, die ihnen "weh getan" haben (also Äste abgeschnitten haben o.ä.).

Auch ist bekannt, daß Bäume einen Schädlingsbefall merken, mit dem Ausstoß von Stoffen reagieren, welche die Schädlinge abwehren sollen und gleichzeitig per Wurzelwerk und Duftstoffe andere Baumkollegen vor den Schädlingen warnen, welche umgehend prophylaktisch mit dem Ausstoß dieser "Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen" reagieren.

Ergo haben sie ein wie auch immer geartetes "Schmerzempfinden".

Was möchtest Du wissen?