Wie fragt man einen Psychologen ob man Psychische Störungen oder so hat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Liebe lingjing!

Eigentlich sollte ein Psychotherapeut auch immer Psychoedukation betreiben. Das heißt, dass er dich über dein Krankheitsbild aufklären soll. Zum anderen muss der Therapeut auch zur Abrechnung mit den Kassen eine konkrete Diagnose angeben.

An deiner Stelle würde ich dem Therapeuten erklären wie du dich momentan fühlst und dass du dich fragst ob mit dir alles in Ordnung ist. Du musst ja nicht so direkt nach einer psychischen Störung fragen.

Wenn du dich traust, kannst du den Therapeuten auch zu deiner Situation fragen und was er, nach allem was er von dir weiß, vermutet.

Auf jeden Fall kenne ich diese Hemmschwelle sehr gut. Doch rational gesehen kann ich dir auf jeden Fall sagen, dass der Therapeut dir gerne etwas darüber erzählt. Schließlich zeigst du Interesse an der Therapie und das eigene Wollen ist Grundvoraussetzung für jede gute therapeutische Kooperation!

Ich wünsche dir alles Gute und schick dir Kraft!

Herzlichst, Julia aka Psycho ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du da seit fünf Jahren hingehst, dann wird wohl irgend etwas sein. Ob man das nun eine Störung nennt, das weiß ich nicht. Aber ohne Grund würdest Du da doch nicht hinlaufen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lingjing
06.02.2017, 16:52

Also meine mutter hat mich da hingeschickt weil ich probleme in der schule hatte und weil es einige Ereignisse gab die mich belastet haben

0

Hey, du musst keine angst haben ihn zu fragen.  Wenn du etwas wissen möchtest dann wird er es dir sagen und wenn du welche haben solltest. Rede ausführlich mit ihm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat Schweigepflicht und wenn er blöd reagiert wechsle einfach wieder zu nen neuen er soll dir schließlich helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?