Wie frage ich meine Mutter nach einem Vibrator?

7 Antworten

  • Im Mittelpunkt der Masturbation sollte nicht die körperliche Stimulation stehen, sondern das Kopfkino -- ohne geht kaum etwas. Stelle Dir Szenarien und Situationen vor, die Dich sexuell erregen. Die Gedanken sind frei, nichts ist im Traum verboten. Träume Dich hinein, stell Dir alles detailliert vor, mit wem, wie, wann, warum, mit Liebe oder ohne, was immer dich gerade toll erregt und berühre Dich dann passend dazu. 
  • Die meisten Mädchen befriedigen sich durch Stimulation der Klitoris. Die meisten vermeiden dabei die direkte Berührung und reiben die Klitoris mit Hilfe der Klitorisvorhaut oder der inneren Schamlippen. Sie führen kreisende oder wippende Bewegung um die Klitoris herum oder über die Klitoris rüber aus. Spiele etwas herum mit verschiedenen, ruhigen, kreisende Bewegungen. Außerdem genießen es die meisten Mädchen, passend zum Kopfkino auch ihre erogenen Zonen wie Brüste, Venushügel und die Innenseiten der Oberschenkel zu berühren. Auch die Berührung von Damm, Scheideneingang oder inneren oder äußeren Schamlippen gehört dazu -- alles wie es Dir gefällt und gerade zum Kopfkino passt. Erforsche einfach Deine Intimzone, Deine erogenen Zonen und Deine körperlichen Reaktionen. Sieh es als Spiel und mach es aus Spaß, erzeuge keinen Druck, sondern lebe damit einfach Deine sexuellen Phantasien aus.
  • Es ist definitiv NICHT nötig für die Selbstbefriedigung von Mädchen, sich einen Gegenstand (Finger, Díldo, Víbrator) in die Vagina einzuführen. Wenn du dies trotzdem gerne probieren möchtest, dann kannst du dir ein derartiges Sexspielzeug am besten bei Amazon bestellen. Faire Preise, absolut unauffällige Lieferung und gute Auswahl. Darfst du schon bei Amazon bestellen? Wenn nicht, dann musst du tatsächlich offen deine Mutter fragen, ob sie dir einen deiner Wahl bestellt. Ich finde, du solltest ihr offen und ehrlich geradeheraus sagen, dass du noch keinen Sex möchtest, aber schon gewisse Bedürfnisse hast und es gerne mal ausprobieren würdest. Das klingt für deine Mutter gewiss eher beruhigend. 
  • Für regelmäßige Selbstbefriedigung im Teenageralter spricht, dass man dadurch seinen eigenen Körper erkunden, seine Sexualität erforschen, seine erogenen Zonen kennenlernen und seine Lust ausleben und genießen kann. Mädchen, die regelmäßig masturbieren, haben ganz erheblich weniger Probleme, beim Sexualverkehr zum Höhepunkt zu kommen und können mit ihrem eigenen Körper offener, unverkrampfter und erotischer umgehen. Sie können ihrem Sexualpartner leichter zeigen, wie, wo und was sie mögen und wie sie am besten erregt und zum Höhepunkt gebracht werden. Sie haben im allgemeinen weniger Hemmungen beim Sex und können das Liebesspiel intensiver genießen.

Ich wußte gar nicht, dass es so viele Regeln und Vorschriften für die Selbstbefriedigung von Mädchen gibt.
Das beeindruckt mich!

1

Nun, ich Denke, das du wenn ihr zu Zweit seit, mal so auf dein Alter und auf das Thema Selbsbefridigung  kommtst und dann könntets du ihr sagen, das du noch keinen Freund willst aber sehr gerne mal einen Vibrator ausprobieren möchtes. Wenn du dann ganz Mutig bist, dann Frag sie ob sie dir einen mitbringen kann. Ich könnte mir vorstellen, das ich  dann meine Tochter gefragt hätte: was für einen möchtes du ? und genau den hätte ich ihr dann auch Gekauft.   

Es ist ja toll, dass du ein so gutes Verhältnis zu deiner Mutter hast.
Aber deine Mutter ist deine Mutter. Und dein Sex ist dein Sex.
Beides zu vermischen würde mir den Spaß an der Sache extrem verderben.

Qutasch, man sollte seiner Mutter vertrauen! Frag sie!

0

Was möchtest Du wissen?