Wie fotografiere ich eine Bildserie in einer Töpferwerkstatt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo gyasi...,
spontan fielen mir eine Totale von der Töpferin an der Scheibe/Arbeitsplatz in Arbeitskluft, also große Schürze, hochgekrempelte Blusenärmel... mit einem Arbeitsstück ein. Das Licht dazu sollte vielleicht nur von der Seite alles in ein vielleicht gedecktes Farbenspiel von Naturstoffen (grober brauner Arbeitstisch? Graubrauner Ton? Strukturierter Hintergrund? Nassglänzendes Werkstück?) leuchten und vielleicht ein eher 'gemütliches', also ganz sicher nicht knalliges Bild belichten. Also das ausgesprochen Hand-Werkliche des Tuns unterstreichen.
Schade, nun las ich, dass nun genau das nicht möglich ist. Dann vielleicht die Künstlerin in ihrer Schaffenskluft (also wenigstens Arbeitsschürze und keine normale Straßenkleidung), die ein Werkstück in vielleicht sogar ton-bestrichenen Händen hält und vielleicht fachkundig mustert oder sonstwie töpfertechnisch behandelt.

So und dazu dann noch vier weitere Detail- oder sogar Nahaufnahmen je nach den tatsächlichen Gegebenheiten. Das können Handgriffe sein oder spezielle Gerätschaften, die sich in den Fotos aber bestmöglich selbst erklären sollten, also ohne weitere Erklärungen auch einem Laien verständlich sind. Die Aufnahmen hängen natürlich nur davon ab, was real bei der Töpferei nun auch vorliegt. Bitte nicht immer nur, dass sie das Werkstück in der Hand hält, sie sollte schon etwas Typisches damit sinnvoll tun. Das könnte sein, wenn sie vielleicht Muster einritzt(?), Griffstücke ansetzen(?), Werkstück in den Brennofen schiebt,...?

Du fragst, was eine Serie ausmacht...
Ich würde schlicht drauflos fotografieren (wie gesagt möglichst keine 'toten' Sachaufnahmen, sondern am besten Tätigkeiten der Töpferin, die sich auch von Laien verstehen lassen.). Und aus der ganzen Reihe aller Fotos, dann die Totale (die versteht sich ja ganz zwangsläufig allen Betrachtern) von vier Detailaufnahmen bis zum vielleicht fertig gebrannten Werkstück ergänzen lassen, das sie schließlich im letzten Bild in den Brennofen schiebt.

Eine Aufnahme des gebrannten Stückes müsste man faken, weil ihr wohl kaum warten könnt, bis dieses Werkstück nun fertig gebrannt ist und der Ofen selbst wieder anfassbar erkaltete.

Die ganze "Reportage" hängt inhaltlich natürlich davon ab, was nun wirklich bei ihr fotografiert werden kann. Mein wichtigstes Bild der Reportage wäre die Totale und das letzte wäre jenes fertig gebrannte Stück im oder aus dem Ofen. Die drei anderen Bilder beschrieben verschiedene Handreichungen oder Szenen die sich dir dort eben bieten. Dazu viel Erfolg dir! :- )

Naiver 02.07.2017, 14:55

gyasi, ich vergaß zu erwähnen, dass du die Töpferin ruhig für deine Aufnahmen zu bestimmten Haltungen bitten und einrichten solltest. Du bist schließlich der Regisseur deiner Fotos und wirst ja auch die etwaig entfesselte Belichtung bestimmen! :- )

0

Ich würde das aufteilen in extrem unterschiedliche Fotos:

Gut beleuchtet mit schönem Bokeh

1.) Das Material an sich im Rohzustand (Ton/Sand/Stein) als Sachaufnahme

2.) Die Herstellung/Vorbereitung des Materials dazu (z.Bsp. mischen in einem Behälter als Aufnahme mit Bewegungsunschärfe) also technische Aufnahme

3.) Den Menschen bei der Fertigung mit dem Material hautnah

4.) Das fertige Produkt als tolle Produktaufnahme mit tollem Licht

5.) Den Menschen der das Produkt hergestellt hat bei der Übergabe an einen glücklichen Käufer (sehr emotionales Bild)

Arbeiten die noch mit Töpferscheibe?

dann mach doch eine Serie an der Scheibe? also während das Produkt geformt wird ....

gyasi 02.07.2017, 11:28

Leider kommt die Inhaberin nicht mit der Scheibe (sie ist momentan in Österreich für ein Stipendium) sie kommt um die Sachen zu brennen... 

das Problem ist das ich nicht genau weis was eine Bildserie beinhalten muss, was macht eine Serie aus? 

Muss immer wieder das gleiche Motiv aufgegriffen werden? 

0

Was möchtest Du wissen?