Wie formuliert man die Anrede in einem Brief ....

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Versuche bei der Firma (?) anzurufen um über den Namen ds Geschlecht (Herr/Frau) herauszubekommen.

Kommt drauf an, worum es geht und ob es mir sehr wichtig ist oder nicht so sehr. Wenn wichtig, dann würd ichs irgendwie versuchen rauszufinden (vielleicht gibts ja auch ne Firmenwebsite mit Vorstellung der Mitarbeiter oder Zuständigkeitsbereichen, wo 'Herr' bzw. 'Frau' dabei steht?). Irgendwelche Notlösungen können noch viel unpassender ankommen.

Ich hab mich mal bei ner Arztpraxis beworben und an 'Herrn' Dr. geschrieben. Man war das peinlich, als dann die Absage von Frau Dr. kam. ;-)

Heute kann man einen Brief auch mit "Guten Tag" beginnen. Das passt bei allen.

Neee. Das passt definitiv nicht bei allen.

0

Das ist der moderne Briefsil, so schreibt man heute. Alles andere ist Floskel.

0

Früher hat man gesagt: Sehr geehrte Herren, da lag man immer richtig. Heute differenziert man. Aber wenn Du nicht weißt, ob Männlein oder Weiblein, Verehrte(r)Frau(Herr) XY!

Im geschäflichem Bereich ist diese Anrede noch immer üblich.

Nicht wenn man geziehlt eine Person ansprechen möchte.

0
@boriswulff

Wenn man nicht weiss, ob es sich um eine Dame oder einen Herrn handelt, würde ich schon das neutrale "Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr" (antiquiert) oder "Sehr geehrte Damen und Herren" wählen - da hat Shira schon recht :-)

0
@Heeeschen

Ich schreibe immer.. "geschätzte Damen und Herren"!

0
@solf1

@Heeschen: Danke für deine Unterstützung! :-) @Solf: Das werden die Damen und Herren hoffentlich zu schätzen wissen! :-)

0

Nein warum??? Wenn du es nicht weisst, ansonsten erkundige dich doch ob mann oder frau, wo ist das problem???

War ja nur eine Frage, ob man da mittlerweile auch eine andere höfliche Ansprache verwendet.

0

Was möchtest Du wissen?