Wie formuliere ich einen Widerspruch an ein inkassounternehmen?

7 Antworten

Zu ausführlich und zuviele Erklärungen

Außerdem interesiert das den Inkasso MA nicht

Ansprechpartner ist IMMER nur der Gläubiger (Forderungsinhaber) und nicht das Inkassobüro

Fax /Schreiben /email ans Inkassobüro :

"Sehr geehrtes Inkasso Team , hiermit widerspreche ich Ihrer Forderung zu oben genanntem Aktenzeichen vollumfänglich.Mit der Kontaktaufnahme per telefon bin ich nicht einverstanden "

reicht vollkommen

Die restzahlung zweckgebunden an den Gläubiger tätigen

(nur Hauptforderung)


Rechne trotzdem mit weiteren Bettelbriefen des Inkassobüros

Ja genau so. Das ist völlig egal wie man widerspricht. Es würde auch reichen:

Hiermit widerspreche ich der forderung vom :::::: vollumfänglich.

mf G

und weg damit. Dann müssen die schon klagen ;)

Widersprechen ist super easy

Dürfte okay sein. Inkassobüro ab sofort ignorieren, wie bereits im Schreiben angekündigt.

Brief von einer Inkassofirma bekommen?

Hallo,

Ich habe heute morgen einen Brief von einer Inkassofirma bekommen. Habe mich im Internet mal ein bisschen schlau gemacht und auch gleich mit der Dame gechattet von Inkassofirma , und folgendes geschrieben, die Antwort könnt ihr auch gleich lesen, meine Frage ist am Ende

Me: Sehr geehrte Damen und Herren,

in ihrem Schreiben vom XXX, Az.:xxxx machen Sie eine Forderung der xxx Inkasso GmbH, xxx GmbH in Höhe von Xxxxx€ gegen mich geltend. Diese Forderung ist jedoch bereits verjährt.

Aus diesem Grund mache ich hiermit unter Berufung auf §. 214 Abs.1 BGB von meinem Recht auf einrede der Verjährung Gebrauch.

Weitere Schreiben zu dieser Angelegenheit werden zu keiner Zahlung führen und werden nicht beantwortet.

Des Weiteren untersage ich Ihnen ausdrücklich die Speicherung und Weitergabe meiner persönlichen Daten sowie der Daten zu der verjährten Forderung.

Mit freundlichen Grüßen 

XY

Inkasso: Guten Tag, Sie chatten mit Frau XXX. Einen kleinen Moment Geduld bitte ich rufe mir ihren Vorgang auf.

Me: Ich habe ihn auch eine E-Mail geschrieben

Inkasso: Herr XY, habe ihren Vorgang gefunden, werde ihren Vorgang bei uns schließen. 

Me: Ich bedanke mich

Inkasso: Bitteschön

Me: Eine Bestätigung per E-Mail wäre noch sehr schön

Me: das sie den Vorgang schließen und dass meine Daten nicht weitergegeben werden

Inkasso: Herr Xy, es wird keinen weiteren Schriftwechsel geben. Ihre Daten werden auch nicht weiter gegeben.

So nun kommen wir zu meiner Frage ist das damit jetzt alles erledigt und wenn die einen Titel hätten hätten die mir das mitgeteilt?

...zur Frage

Kann ich die Vollmacht für eine Reisebegleitung so formulieren?

Hey Leute,

ich komme grade nicht auf die Formulierung. Kann ich das so schreiben?

Hiermit bevollmächtige ich, XXX, Herrn XXX als Reisebegleitung für meinen Sohn XXX.

Datum, Unterschrift.

Er soll mit ihm innerhalb Deutschlands im Flugzeug mitfliegen.

Danke schon mal.

...zur Frage

Widerspruch formulierung?

Hallo ich hab ein Widerspruch geschrieben und habe mal eine Frage zur Formulierung des Widerspruchs ich hab geschrieben. "Ich Widerspreche den bescheid von... ", oder müsste es lauten "Hiermit Widerspreche ich gegen den bescheid von..."?

...zur Frage

Wie widerspreche ich einer Mahnung?

Habt ihr mir ein paar Gute Sätze die ich in beim Widerspruch verwenden kann? Also bis auf den Standarsatz "Hiermit widerspreche ich ihrer Mahnung aus folgenden Grund..:" Ich hab einfach keine Ahnung wie ich das alles schreiben soll. Es geht um eine Mahnung die man uns zugeschickt hat, die eine falsche Kundennummer enthält keine Telefonnumer zu dieser Mahnung und auch die Zahlungsaufforderungen sind willkürlich.

...zur Frage

Arbeitszeugnis ok so?

Arbeitszeugnis

Frau/Herr, geboren am xxx in xxx, war vom xxx bis xxx als Mitarbeiter im Bereich xxx in unserem Unternehmen beschäftigt.

Die xxx GmbH.....

Ihr Aufgabengebiet umfasste: - die Organisation des täglichen Büroablaufs - die Bearbeitung des Postein- und Postausganges - die Unterstützung der Geschäftsführung in allen Bereichen vom Schriftverkehr
inklusive Angeboten, Auftragsbestätigungen - das Erstellen von Listen und Übersichten - die Zuarbeit für Liquiditätskennzahlen - die Vorbereitung der Buchhaltung zur Weitergabe an das Steuerbüro - das Erstellen von Rechnungen/ Mahnungen inkl. Zahlungseingangskontrolle

Sie verfügt über ein solides Fachwissen, das sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben erfolgreich einsetzte. Frau/Herr hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Sie verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich. Sie war sehr zuverlässig, und ihr Arbeitsstil war stets geprägt durch sorgfältige Planung und Systematik. Dabei war sie auch hohem Zeitdruck und Arbeitsaufwand gewachsen. Die Qualität ihrer Arbeitsergebnisse erfüllte in vollem Umfang die an sie gestellten Anforderungen. Frau/Herr xxx hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Externen war stets einwandfrei. Frau/Herr xxx verlässt unser Unternehmen zum xxx. Wir danken Frau/Herr xxx für die erbrachte Leistung und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin alles Gute.

...zur Frage

Rechnung vor Erhalt eines Inkassoschreibens bezahlt

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren. Vor einiger Zeit bestellte ich in einem Onlinewarenhaus einen Artikel auf Rechnung. Ich vergass allerdings die Rechnung zu bezahlen und erhielt mehrere Zahlungsaufforderungen vom Unternehmen. Am 28.12.12 bezahlte ich also den Artikel inklusive angefallenen Verzugszins seitens des Unternehmens. Am 03.01.13 erhielt ich nun ein Inkassoschreiben, was angeblich die zweite Mahnung sei, obwohl mir ein erstes SChreiben nie zuging. Also schrieb ich das Inkassounternehmen an:

"Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren mit diesem Schreiben reagiere ich auf Ihren Brief vom 03.01.2013 sowie vomn 08.01.2013 Die Betitelung "Zweite Aufforderung" des Schreibens ist höchst Fragwürdig, da dies das erste Schreiben war, welches mir zuging. Außerdem habe ich mit Ihnen nie eine Ratenzahlung vereinbart, wie im Schreiben vom 08.01.2013 behauptet. Die Hauptforderung gegenüber eleven Teamsports wurde bereits am 28.12.12 getätigt, enthalten waren auch angefallene Verzugszinsen seitens eleven Teamsport. Mit diesem Schreiben weise ich Ihre Forderung zurück und werde auch bei weiteren Mahnbescheiden keine Zahlung leisten. Des weiteren widerspreche ich der Weitergabe meiner Daten gem. BDSG und bitte sie um Vorlage der Gläubigervollmacht an mich.

Vielen Dank

Mit freundlichem Gruß

"

Heute erhielt ich ein weiteres Schreiben vom Inkassodienst. In diesem wird behauptet das sie mich bereits am 22.12.12 kontaktiert haben. Das Schreiben erreichte mich aber wie gesagt nicht.

Am 19.12.12 beauftragte das Onlinewarenhaus das Inkassounternehmen wird weiter geschrieben.

Nun wurde mir ein Vergleichsbetrag von 22,16 Euro statt der ursprünglichen 65 Euro Inkassogebühren angebote.

Meine Frage ist, ob ich diesen Betrag nun zahlen muss bzw. sollte um weiteren Ärger zu vermeiden, da der Auftrag an das Inkassobüro am 19.12 erteilt wurde ich allerdings erst am 28.12.12 bezahlt habe!?

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichem Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?