Wie formuliere ich diesen Brief?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das hat mein bruder ebenfalls. Im nachbarsfarten steht eine birke.

Zuerstmal, die nachbarn müssen den baum nicht fällen, weil du eine allergie hast. Es verursacht auch kosten diesen fällen zu lassen und ist schon recht viel arbeit. Birken sind zumeist recht groß.

Ich würde ein persönliches gespräch eher suchen anstatt einen brief zu schreiben. Die nachbarn vielleicht mal zum grillen einladen das wäre doch etwas :)

Aufgrund eines unpersönlichen briefes werden die bestimmt nicht die nächste firma beauftragen um den baum zu fällen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leviosaa 23.03.2016, 11:01

Dankeschön das ist eine gute Idee, meine Allergie ist eben ziemlich heftig, ich wüsste sonst nichts. Und mich mit Medikamenten voll stopfen ist auch nicht toll... 

0
Kathyli88 23.03.2016, 11:12
@Leviosaa

Ich weiß, meinem bruder geht es genauso. Seine birke im eigenen garten hat er jetzt fällen lassen. Deshalb weiß ich auch, es ist teuer und viel aufwand.

Und im nachbarsgarten steht nunmal auch eine birke.

Aber wenn überhaupt etwas hilft, dann nur ein sehr gutes nachbarschaftliches verhältnis.

Ich habe einen netten nachbarn, hätte der so etwas, würde ich entsprechenden baum fällen lassen...allerdings würde ich dafür wiederum nicht die kosten tragen wollen. 

Wäre ja auch krass, stell dir einfach vor, du hättest eine kiefer im garten stehen, auf einmal hat einer deiner nachbarn eine allergie und du müsstest dann was zahlen, nur weil jemand fremdes das problem hat. Es wäre ja nicht dein problem. Wegen dir könnte der ja gerne da stehen bleiben.

Und wie gesagt ein muss ist es nicht. Aber es geht doch immer am besten wenn man zu seinen mitmenschen nett ist. Dann gehen andere leute auf einen ein.

Zum grillen oder essen einladen und ein gespräch führen, das habe ich immer bei allen so gemacht und in vielen punkten konnten wir uns immer super arrangieren. Sei es jetzt wenn etwas zu laut ist, habe dann die kinder der nachbarn in meinem garten spielen lassen, das fanden die auch toll. Vielleicht machen sie den baum ja dann weg.

Ansonsten, birkenpollen fliegen ganz schön weit, um medikamente wirst du evtl nicht drumrum kommen. 

1
Leviosaa 23.03.2016, 11:20
@Kathyli88

Mein Vater kommt für die Kosten auf, aber ich finde deine Idee eine gute Art mit ihnen zu reden, danke nochmal, ich werde es meinem Vater vorschlagen. 

0

Diesen Brief brauchst Du gar nicht schreiben, denn Deine Allergie ist kein Grund, um den Baum zu fällen. Decke Dich mit Medikamenten gegen die Allergie ein und versuche eine Desensibilisierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pollen fliegen von überall her. Das Fällen des Baumes wäre diesbezüglich nicht nur quasi wirkungslos sondern auch nicht richtig.

Ich hatte auch mal jahrelang eine Pollenallergie. Die Bäume sind wirklich die letztens die dafür irgendetwas können! Das Allergen ist dabei übrigens nur ein Trigger für die allergische Reaktion und nicht die Ursache. Die Ursache war bei mir ein Ereignis in der Kindheit zu einer Zeit der Birkenblüte und eben in der Nähe von Birken. 

Statt die Natur zu zerstören solltest Du Dich mit Dir auseinander setzen. Du hast diese Allergie weil Du vor irgendetwas in Deiner Vergangenheit davon läufst. Brauchst mich nicht so geschockt anzuschauen weil ich so etwas schreibe. Ich habe das selbst durch, also wegen Deiner Verdrängung denkst Du, Du hättest diese Sympthome "aus unerklärlichen Gründen".

Doch Deine Seele hat nicht vergessen, Du musst nur nachforschen.

Dennoch wünsche ich Dir dass Du die Zeit leicht überstehst. Konzentrieren kann man sich dabei zwar schwer doch echte Heilung wirst Du nur erfahren, wenn Du Dich selbst ausnießen lässt und dann irgendwann fällt es Dir wieder ein was denn damals passiert ist und Du fängst an zu begreifen und in dem Moment beginnt die Heilung.

Ich empfehle u.a. dass Du Dir das Jahr über einen Birkentee machst. Das kann man auch während der Blütezeit kontrollierter machen. Jedenfalls ist das Prinzip immer klar: man muss den Körper klar machen, dass die Pollen nicht schädlich sind. Der Körper soll sich wieder dran gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leviosaa 23.03.2016, 11:14

Danke, mein Vater hat mir auch mal was davon erzählt, er ist aber auch auf die Idee gekommen diesen Baum zu fällen. Ich bin ja noch jung und kann nicht mein ganzes Leben mit der Allergie rumlaufen und das ist nicht die Einzige Allergie. Wie genau bist du deine Allergie denn losgeworden, wenn ich fragen darf?

0
Spirit528 23.03.2016, 11:30
@Leviosaa

Ich habe mich mit dem mir widerfahrenen Ereignis auseinander gesetzt.

Das kann alles mögliche sein und hat sehr wohl etwas mit den betroffenen Organen zu tun. Wenn es eine allergische Reaktion auf der Haut ist, dann hatte es etwas mit Berührungen zu tun. Wenn es "nur" die Atemwege sind, dann lässt es sich noch schwieriger eingrenzen, doch wenn es vor allem nur die Nase betrifft, dann hat es auch etwas mit unangenehmen Gerüchen zu tun, die man bei diesem Ereignis wahr nahm.

Die Heilung kann ein langer Weg sein, wenn man keinen blassen Schimmer hat, wegen welchem Ereignis die Seele hier zerrüttelt ist.

Bei mir war es die Bindung zu meinem Halbbruder. So können es auch eher positiv empfundene Ereignisse sein, die man aber aus irgendeinem Grunde aus tiefster Seele ablehnt.

1

Es macht gar keinen Sinn den Baum zu fällen ! Pollen fliegen kilometerweit .
Birken / egal welche Pflanze blühen nicht den ganzen Sommer .
Ein Antihistaminikum , evtl. Desensibilisierung wird dir helfen . Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Brief?

Unpersönlicher wäre ja nur noch, ihnen ne E-Mail zu schreiben...

Geh PERSÖNLICH rüber und erklär die Situation.
Aber nur weil DU eine Allergie hast, muss der Nachbar seinen Baum nicht fällen. Man sagt doch so schön: Die Welt dreht sich nicht nur um dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?