Wie formuliere ich das am besten in der Bewerbung?

2 Antworten

In diesem Fall solltest du JETZT auf ein Zwischenzeugnis bestehen, aus dem genau dieser Grund auch hervor geht.

Und diese 6 Monate solltest du auch zur intensiven Suche nutzen. Also auch bereits JETZT dich arbeitssuchend melden und die Ressourcen der Arbeitsagentur zu Bewerbungen nutzen.

Es soll ja gar nicht erst dazu kommen, dass du tatsächlich arbeitslos wirst.

ja, das würdest du schon schreiben. es geht darum, zu zeigen, dass du die anforderungen des neuen jobs erfüllen könntest.

schau dir an, was die wollen: gibt es schlagworte? die sollten dann in deiner bewerbung fallen. z.b. ist x gesucht, würdest du in etwas schreiben: erfahrungen in bezug auf x konnte ich sammeln, als ich ... monate in abteilung ... gearbeitet habe.

Wie soll ich diese Lücke im Lebenslauf bzw. Anschreiben füllen?

Hallo Community,

ich habe ein kleines Problem was die Berufswelt angeht.

2014 habe ich die mittlere Reife gemacht und habe gleich im September 14 mit der schulischen Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin angefangen. Diese dauert zwei Jahre. Im ersten Jahr hatte ich wirklich gute Noten und die Ausbildung war an sich ganz in Ordnung. Leider ist meine Mutter schwer krank geworden als ich gerade mit dem zweiten Jahr angefangen hatte. Die Versicherung hat nicht alle Kosten übernommen, deswegen mussten wir mitfinanzieren. Das wiederum führte dazu, dass ich mir die Schule nicht mehr leisten konnte, da sie ca. 200 EUR monatlich gekostet hat + 150 EUR Fahrtkosten. (Die ganze Familie war damals in einer finanziell schlechten Lage) Ich hatte mich entschieden die Ausbildung abzubrechen, da wir uns das nicht leisten konnten und ich auch zumindest etwas verdienen wollte um meinen Papa bei den Kosten zu unterstützen. Also habe ich ein Jahr lang an der Kasse gearbeitet um etwas zu machen und zu verdienen.

2016 habe ich mit der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement angefangen und werde im Mai 2019 fertig. Die Ausbildung ist genau das richtige für mich, der Beruf macht mir Spaß. Auch in der Ausbildung sind meine Noten einwandfrei. Ich möchte nach der Ausbildung den Betrieb wechseln und mache mir jetzt schon Gedanken über die Bewerbung.

Leider weiß ich überhaupt nicht wie ich das mit der abgebrochenen ersten Ausbildung schreiben soll. Wie schon erwähnt lag es nicht an den Noten. Ich will nicht lügen, weil das eh rauskommt. Ich will aber auch nicht, dass ich so schlecht dastehe.. Habt ihr Ideen wie ich den Lebenslauf + Anschreiben schreiben soll?

Danke für eure Hilfe!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?