Wie Formal für die taufe absagen

3 Antworten

Deinem Vater, also jemandem zu dem du eine recht intensive und rein private Verbindung hast, formal abzusagen, halte ich für ziemlich aussichtslos. Er ist nunmal kein Kunde, Geschäftskontakt oder sonstwas.

Die Taufe deines Halb-Bruders scheint für deinen Vater etwas sehr Wichtiges zu sein und ich habe auch das Gefühl, dass er sich dadurch wieder eine bessere Beziehung zu dir aufbauen will, dir sollte also klar sein, dass es bei deiner Absage nicht nur um eine Kirchenveranstaltung geht. Da ich die Vorgeschichte nicht kenne, sind das natürlich nur Vermutungen, aber du kannst das ja mal mit deinen Erfahrungen vergleichen.

Da du ihm absagen willst, wirst du sicherlich auch nicht ganz umhinkommen ihn zu enttäuschen. Das Beste wäre wohl, wenn du dein Verhalten mit der Schule in Verbindung bringst. Mit der Klausur am nächsten Tag ist es nicht übertrieben zu sagen, dass du dich darauf entsprechend vorbereiten und natürlich auch ausgeschlafen und fit sein willst (der Spruch "Schule geht vor" zieht bei Eltern fast immer).

Mit den Anrufen in Italien... du kannst schlecht von deinem Vater enttäuscht sein, wenn er sich engagiert und dir entgegenkommt. Versuche ihm freundlich zu sagen, dass du auch deine Freiräume brauchst und ein wenig deine Ruhe haben willst.

Moralisch gesehen hat dein Vater immer die Oberhand in der Situation, mit der Schule kannst du dich aber ganz gut rausreden. Wenn du deinen Vater nicht allzusehr enttäuschen willst, kannst du vielleicht die Möglichkeit anbieten, die Taufe an einem verlängerten Wochenende nachzufeiern.

Ich hoffe die Erläuterungen waren hilfreich :)

Die Frage ist wann ich das nächste mal da sein werde. Ich habe auf dieses Umfeld keine Lust mehr.

Meine Mutter wurde beleidgt, ich wurde beleidigt, es kam keine Entschuldigung. Von mir wird erwartet, dass ich so tuhe als sei nichts gewesen. Anstatt zu versuchen das Verhältnis wieder herzustellen kamen wieder nur anschuldigungen und so sachen wie ich mich zu verhalten habe. Und ob das Argument mit der Schule etwas bringt, ich glaube ja eher nicht. Dann kommt wieder, ja du kannst ja vorher lernen und das einemal wird schon nicht so schlimm sein.

Mein vater ist blind vor liebe und merkt nicht wie sehr seine Frau ihn diktiert. Und auch wenn ich mit seinem Sohn verwandt bin, der keline ist 18 Jahre jünger als ich, ich habe ihn nur einmal gesehen, da war er gerade geboren. Sry, aber für mich ist das kein Bruder. Der wird niemals wissen das ich seine Schwester bin. Dies ist einfach so.

0
@Francais

Wenn du so über die Situation denkst, ist es wohl das Beste ehrlich zu deinem Vater zu sein. Die Wahrheit ist selten einfach.

Wie du das deinem Vater rüberbringst, kommt sicherlich auch darauf an, wie du dir die weitere Beziehung zu ihm vorstellst. Klar ist auf jeden Fall (und das kannst du ihm auch so sagen), er ist dein Vater und das bedeutet, er muss für dich dasein und nicht umgekehrt.

Du willst ihn nicht enttäuschen, daher schätze ich, dass dir seine Meinung immernoch wichtig ist und dass du auch in Zukunft noch eine Beziehung zu ihm haben möchtest (ihm vielleicht auch helfen willst).

Dass du deinem Bruder keine Chance geben willst, finde ich persönlich ein wenig schade... der Kleine kann ja nichts dafür. Der Altersunterschied wird natürlich immer eine Rolle spielen, aber die meisten Leute bereuen es später wenn sie ihre Verwandten nie kennengelernt haben.

Sei ehrlich und hart zu deinem Vater und sage ihm offen was du über die Situation denkst. Du hast gute Gründe warum du an derartigen Veranstaltungen nicht teilnehmen willst und vielleicht weckt das in deinem Vater auch den Wunsch sich ein wenig zu ändern.

2
@Funzel88

Wir sind nicht nur 18 Jahre auseinander, wir wohnen auch 500km auseinder sogar meine kleine Schwerster 2,5 Jahre kennt mich nicht, mag nicht mit mir spielen etc. weil ich einfach ein fremde Person für sie bin. So wird das auch mit meinem Bruder sein, so traurig das ist, aber es ist einfach so. Außerdem komme ich mit kleinen Kinder und Baby nicht zzurecht, nicht das ich sie nicht mag aber ich weiß nicht wie ich mit ihenn umgehen soll.

0
@Francais

Wenn ihr euch sehr selten seht, lässt sich eine gewisse Distanz sicherlich nicht verhindern. Vielleicht kriegt ihr in ein paar Jahren mal Kontakt wenn man sich auf einem sinnvollen Niveau unterhalten kann.

Bei kleinen Kindern ist es wichtig immer nett und freundlich zu sein. Ehrliches Wohlwollen spüren Kinder und entgegnen das entsprechend. Auch ein spielerischer Ansatz kann helfen. Bei Kindern geht es natürlich schneller ein gutes Verhältnis aufzubauen. Wenn man sich erst als Erwachsene kennenlernt, bleibt meistens eine gewisse Distanz bestehen.

Naja hoffentlich weist du jetzt wenigstens bei deinem Vater ein bisschen weiter :)

2

Die Frage ist, wie stellst du dir in Zukunft das Verhältnis zu deinem Vater vor?

Nach deinen Kommentaren ist es dir egal und dann kannst du natürlich den offenen Bruch riskieren. Wenn er dir aber noch etwas bedeutet, dann sag ihm offen, daß er die Kosten für deine Reise übernehmen muß. Eigentlich sollte das für ihn selbstverständlich sein.

Wenn du aber mit ihm und der neuen Familie partout nichts zu tun haben willst, sag ab und sei dir bewußt, daß er vermutlich schwer beleidigt sein wird.

Du bist alt genug, deine eigene Entscheidung zu treffen - mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Zwing dich zu nichts, was du nicht willst.

wenn es so weiter geht wie bisher macht ein bestehnder Kontakt kein Sin. ich möchte sein Eheleben ja nicht kaputt machen, dass ich das gefährde wurde mir ja bei meinem letzten Besuch ausdrücklich gesagt. nicht vom ihm aber von seiner neuen. und wenn man sich dann nicht gegen seine Frau dursetzten kann bzw. die Missstände klärt sry, aber dann ist das doch normal, dass ich auf sowas kein Bock habe.

1
@Francais

Verstehe ich voll und ganz. Du könntest ihm ja mal den Vorschlag machen, dich mit ihm alleine für ein paar Tage zu treffen, weil du den Eindruck hast, daß seine Frau dich nicht haben will. Damit hältst du ihm eine Türe offen.

0
@washilfts

Und wo soll das sein. Herkommen wird er nicht.  das darf er von seiner Frau bestimmt nicht und gegen die kann er sich ja nicht durchsetzen.

0

mir fehlt zu der Beantwortung deiner Frage ein wichtiges Detail: Ich möchte gern wissen, wer deinen Italienurlaub und dein Handy finanziert hat. 

Ob du in Abhängigkeit gegenüber deinen Eltern stehst. Ich habe den Eindruck, dass das so ist. Denn erklärt sich mir deine Arroganz. 

Meine Mutter bzw. mein Stiefvater. Mein Vater zahlt nur den Unterhlat von 200€, alles andere ist ihm zu viel und zu teuer. Und es war ja kein Urlaub.

Das Handy, habe ich mir selber zusammen gespart, die Telefonkosten zahle ich auch aus eigener tasche, wieso sollten sowas meine Eltern bezahlen?

1

Was möchtest Du wissen?