Wie Flötenunterricht mit dem Bildungsgutschein Hartz IV abrechnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi, ich würde aus Interesse einfach beim Sozialamt anrufen und mich erkundigen. Es schade ja nichts, wenn man auch darüber informiert ist, denn es könnte ja sein, dass immer wieder Kinder zu dir kommen, wo die Eltern Hartz IV-Empfänger sind. Dann weißt du Bescheid.

BlauesBlut 10.03.2014, 09:57

Gute Idee, nur ist das Sozialamt nicht zuständig.

0
Urknall 11.03.2014, 06:19
@BlauesBlut

Da aber in den meisten Kommunen aus dem ehemaligen Sozialamt einfach das Jobcenter gemacht wurde, stimmt das so nicht ganz ;)

0

Das müssen die Eltern des Kindes machen. Du musst evtl. nur bestätigen, dass das Kind wirklich Unterricht bekommt.

Hi,

Deine Annahme ist richtig: DU mußt die Abrechnung machen. Grundgedanke der Gutscheine war/ist ja, den Hilfeempfänger den Zugang zu den Bildungsmöglichkeiten zu erleichtern (und kein Bargeld in die Hand zu geben). D.h. DU kriegst dieses Gutscheinschreiben, welches die Eltern des Kindes von der Arbeitsagentur bekommen und musst dann mit dem Arbeitsamt direkt abrechnen. Da das immer wieder leicht unterschiedlich gehandhabt wird, am besten mal mit der ausstellenenden Arbeitsagentur direkt in Verbindung setzen. Voraussichtlich wirst Du beim ersten Mal etwas mehr Papierkram haben, um einmalig als "Bildungseinrichtung" o.ä. anerkannt zu werden, danach dürfte die Abrechnung dann einfacher laufen.

BlauesBlut 10.03.2014, 10:12

Voraussetzung ist, dass die Eltern einen Antrag stellen. Ansonsten kann sie/ er so viele Abrechnungen an das Jobcenter schicken, wie sie/ er lustig ist.

0

Bis zu 10 EUR im Monat, und die Eltern müssen (Teilhabe-)Leistungen nach § 28 SGB II in ihrem zuständigen Jobcenter beantragen. Du kannst da gar nichts machen.

Die Eltern bekommen das , und müssen bei Dir damit zahlen. Damit es anerkannt wird müßtest Du aber Lehrerin sein.

Das Förder-Procedere musst du beim Jobcenter vor Ort erfragen, denn im Bildungspaket herrschen nach wie vor kommunale verwaltungstechnische Willkür und Wildwuchs.

Klar ist nur, dass der Antrag durch die Eltern (oder ggf. das Kind) zu stellen ist, alles andere ist uneinheitlich geregelt.

Was möchtest Du wissen?