Wie findet man heraus, wieviel Ampere ein Elektromotor braucht

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

die 9V-Batterie ist zu schwach. Wäre sie stark genug würde der Motor abrauchen... doppelte Spannung=vierfache Leistung

meinst du damit das die 9V Batterie zu wenig Ampere leistet?

0
@Messju

ja, die Spannung bricht zusammen weil die Batterie den Strom nicht liefern kann. Und bei der Spannung würde der Motor mehr als die 6fache Leistung aufnehmen (zumindest kurz...). Ev. funktionierts mit 4,5V Flachbatterien oder 4 1,2V Akkus, mehr würde ich dem nicht zumuten

0

ok, und kann ich auch irgendwie herausfinden wieviel Ampere der Motor braucht das er am besten läuft?

0

9V-Blöcke liefern deutlich weniger mAh. Der Akku war also nach wenigen Sekunden leer. Um mehr zu sagen, müsstne wir wissen, wie viel Watt der Akkuschrauber leistet.

in den Technischen Daten steht Drehmoment: 4,0 Nm falls du das meinst

0

Die mA Stunden beziehen sich nur auf die Ausdauer, du meinst die mA, die sind für die Kraft veranbtwotlich. Und ja, bei einer 9V Blockbatterie ist beides geringer.

0

Wenn die 9 V tatsächlich wirksam würden, würde der Motor schnell wegbrennen mit 6,25-facher Leistung. Zum Glück ist die 9-V-Batterie zu schwach. Die Spannung fällt deshalb ab.

Die Drehzahl erhöhst Du am einfachsten durch Demontage des Getriebes am Akkuschrauber.

0

das Getriebe ist beabsichtigt, weil das Modell auf Kraft und nicht Schnelligkeit baut

1

Der Motor selbst hat eine bestimmte Nenndrehzahl, die nicht allein durch Spannungs-erhöhung verändert werden kann. Anzahl der Windungen und Dicke des Drahtes der Ankerwickluung bestimmen diese auch. Dazu gehört auch, dass der Strom, der durch den Motor fließt, auch abhänggig ist von der Leistung, die dem Motor abverlangt wird.

Ich frage mich, was du für ein Modellbauer bist, der mit solch unsinnigen Dingen versuche unternimmt, einen Motor schneller zu machen.

Wenn du wenigstens verstehen würdest dass eine fast dreifach zu große Energie eher zur Zerstörung führt als zu mehr Geschwindigkeit, könnte man dich noch als vernünftigen Modellbauer ansehen.

Du hast aber Glück gehabt dass deine 9 V Batterie für solcherlei Unsinn nix taugt und eher einen Herzinfarkt bekommt als den Motor zu töten.

Anstatt dir mal den Akkuschraubermotor genauer anzusehen, kommst du auf solcherlei Unsinn. Akkuschrauber brauchen vor allem Drehmoment bei langsamer Drehzahl. Motoren drehen meist sehr schnell und haben wenig Drehmoment.

Folglich sind an solche Motoren Getriebe angebaut! Baue das Getriebe vom Motor ab, schon hast du eine hohe Motordrehzahl. Die wird aber zu hoch sein und eventuell das Drehmoment vom Motor alleine zu gering, aber das wirst du dann merken. Wir wissen ja nicht, welche Drehzahl und welches Drehmoment du für ein Modell brauchst und vor allem nicht, was du antreiben willst.

Die meisten Fragen bei GF sind sowieso teilweise unsinnig, weil kaum ein Fragesteller sagt, was er/sie genau möchte. Meist muss man den Fragestellern solche Informationen sinnbildlich aus der Nase ziehen.

Jetzt werd nicht gleich zum Adolf... Das Getriebe ist gewollt und ich habe nie behauptet das ich ein Profi bin. Außerdem weisst du leider gar nicht wie man sich artikuliert;)

0

(Versuche es so dumm wie möglich zu erklären)

Du nimmst dir ein 7(9) V Netzteil Minimum 900mA , bastellst es an eine PLatine mit einen LM317 als Spannungsregler (Rechner hier: http://home.arcor.de/wetec/rechner/clm317.htm)

als Ausgangspannung 3,6 V eintragen.

Dann nach Aufbau der Platine Messgerät so stecken, dass das schwarze Kabel in die schwarze Buchse stecken, rote in das mit A ( von 1A bis 10A messbarer Bereich) oder mA (bis 1000mA messbarer Bereich, bei 900mA hier stecken)

und Bereichsauswahl mA (A) wählen !

Du klemmst ein Kabel von der Platine an den Motor, das andere Kabel von der Platine verbindest du an einen Prüfkabel des Messgerätes (bestens zur Übersicht GND zu schwarzes Kabel

Dann PLatine anstecken , dann anderes Prüfkabel an dem letzten verbleibenden Kontakt des Motors hängel dann siehste den Strom

Gewisser maßen misst du in Reihe zur Spannungsquelle

So soll die Verkabelung aussehen

Netzteil- Spannungsreglerplatine- Messgerät (in Reihe)- Motor

oder

(wenn angegeben) Wattangabe durch Spannung

P[W] : U [V] = I [A]

oder

Motorspule auf Widestannd [ ohm]messen [eher ungenau/unzuverlässig]

U[V] : R[Ohm] = ungefährer mindest Strom

oder Teilenummer googlen oder...

Viele Wege führen da nach Rom

Zum Glück für den Motor kann die 9 V-Batterie nicht den Strom liefern, den der Motor braucht.

So zerstörst Du nur die Batterie, nicht den Motor.

wie kann ich den Motor denn jetzt schneller machen?

0
@Messju

vergiss es einfach. Der Motor wurde genau für die Aufgaben eines Akkuschraubers ausgesucht und daran kannst du nichts verändern.

Außer, an dem Motor ist ein Getriebe angeflanscht, dann bau das Getriebe ab und du hast den Motor alleine mit eventuell 3000 Umdrehungen pro Minute oder sogar schneller.

Ob dann aber die Motorkraft an der Welle noch der entspricht, die du für deinen Modellbau brauchst, merkst du dann.

Normalerweise benutzt man im Modellbau Motoren für den Modellbau, aber die sind dir wohl zu teuer.

0

Das Modell basiert auf Kraft und nicht auf Geschwindigkeit, deswegen habe ich ganz bewusst einen Motor mit Getriebe genommen.

0

Was möchtest Du wissen?