Wie findet man eine Wohnung wo man laut Musik hören darf?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

schade, dass du als Thema nicht auch Musik angegeben hast - Schließlich ist das ein typisches Problem, dass Musiker bei der Suche nach Wohnungen haben. Du weißt schon Musiker - Diese Typen mit nicht nur virtuell vorhandenen Instrumenten.

Ich gehe mal davon aus, dass du deine Musik vorallem am PC machst. Das kann man ja auch leise abhören. Grade für lange Mixingsessions wird man in der Regel recht leise hören, um das Gehör nicht so schnell ermüden zu lassen.

Ich weiß ja nicht was du unter Home-Studio verstehst, ob alle Klänge bei dir digital erzeugt werden oder nicht; Selbst ein Schellenkranz in einer Mietwohnung aufzunehmen kann die Nachbarn nerven.

Zu beachten; Nun, wie du selber schon festgestellt hast, ist es wohl nicht die beste Idee gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Es soll Vermieter geben die Fragen ob man Musiker sei - Wenn dem so ist bekommt man die Wohnung nicht. Also frag besser nicht nach Lärm.

Eine Wohnung die hellhörig ist, kommt natürlich nicht in frage. Also achte darauf. Massive Wände sind Trockenbauwänden vorzuziehen. Heizungsrohe können Schall nicht nur an die Nachbarn über und unter dir sondern auch an den Nachbar im Dachgeschoß leiten. Eine Zentralheizung ist also schlechter als eine Etagenheizung, was das angeht.

Man sollte auch mit Nachbarn reden; Manchmal ist es ja möglich sein Musikzimmer so zu legen, dass es nicht unter dem Kinderzimmer der Obermieter ist. Auch werden Nachbarn zu denen man ein gutes Verhältnis hat weniger deutlich auf das hören, was du machst. Falls du doch mal darauf angesprochen wirst hilft eine Flasche Wein als Entschuldigung meistens sehr gut.

 Der grimmige Schichtarbeiter ist auf jedenfall der Supergau. Rentner, sind auch nicht immer taub oder schwerhörig. Lockere Studenten sind wohl noch die besten Nachbran.

Überhaupt fällt mir bei deinem Budget ein Altbau, der mit Studenten-WGs gefüllt ist als ideal ein. Wenn dann auch noch ein Nachbar ein Klavier hat, weißt du, dass du da machen kannst was du willst.

Je nachdem in welcher Stadt du suchst und was deine sonstigen Ansprüche sind, kannst du aber mit deinem Budget froh sein überhaupt etwas zu finden.

Hallo. Die Fragestellung und dein Text dazu klingen ja lustig! Ich habe Boxen, mit denen ich ein 600-Personen-Festzelt beschallen kann - und meine Nachbarn haben noch nie geklopft - oder ich hab's nicht gehört ;) - hatte auch noch keine bösen Briefe im Kasten. Bei mir könntest du sofort ein Zimmer mieten. Allerdings glaube ich kaum, daß du irgendwo in die Pampa ziehen möchtest nur deswegen. Wenn doch... :D

Erstmal wär es nur ein Zimmer, aber wenn du handwerklich begabt bist bzw. auch Lust dazu hast, könntest du eine DG-Haushälfte ausbauen, dann würden wir uns im Preis einig werden, deinen Strom musst du allerdings selbst aufbringen.

Mietminderung Lärm

Hallo Zusammen.

Bevor ich zu einem Anwalt renne oder dem Mieterschutzbund beitrete frage ich kurz in die Runde, evtl. hat ja jemand von euch schon mal so einen Fall gehabt und kann etwas dazu sagen.

Grundsätzlich geht es um mir um eine Mietminderung wegen Lärmbelästigung.

Konkret ist es so, dass ich in eine kleine Wohnung am Rand einer Stadt gezogen bin. Diese Wohnung ist in einem 10 Parteien- Haus welches an der Hauptstraße stadtein- auswärts und etwa 80m von einer Bahnlinie entfernt steht. Des Weiteren ist etwa 50m entfernt ein Getränkemarkt und Visasvis ein Fastfood- Restaurant. Das volle Programm. ^^

Das war mir natürlich auch bei Abschluß des Mietvertrages bekannt. Ich muss dazu sagen, dass die Wohnung neu unter dem Dach des Hauses gebaut wurde und ich Erstbezieher bin. Laut Vermieter sind Schallschutzfenster eingebaut was ich auch glaube aber es dringt trotzdem, auch bei geschlossenen Fenstern, ziemlich viel Lärm in die Wohnung, so dass man teilweise den Fernseher nicht versteht. Die Hauptstraße wird als Promenade für alle Angeber genutzt in dem mehrfach am Abend mit ihren lauten Soundanlagen im und am Auto vorbei heizen um fleissig an dem Fastfood- Restaurant anzugeben während der Geruch von Essen und Zigarettenrauch in die Wohnung dringt (das aber eher bei gekipptem Fenster).

Morgens um 5 beginnen die Gabelstapler die LKWs abzuladen und ab da stehe ich im Bett. Mittlerweile schlafe ich im Wohnzimmer auf der Couch. Ich spreche von der Lärmbelästigung bei geschlossenen Fenstern. Sobald es etwas Wärmer wird und man öfters die Fenster offen hat, auch über Nacht ist es schon eine Zumutung. Die Bahn, der Verkehr, der Getränkemarkt, der Gestank.... und das für 10€/m². Dass das so schlimm wird hatte ich nicht gedacht.

Ich hatte deswegen schon mal ein Gespräch mit meinem Vermieter und er wäre auch etwas mit der Miete runter gegangen aber nur wenn ich mich dazu verpflichte für einen festgeschriebenen Zeitraum nicht zu kündigen, was ich aber abgelehnt habe. Ich bin nach wie vor auf der Suche nach einer Wohnung, aber das dauert.

Wie stehen meine Chancen diesbezüglich an der Miete zu schrauben? Wenn die Wohnung billig gewesen wäre, hätte ich damit leben können aber bei diesem Preis fehlt mir die Verhältnismäßigkeit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?