Wie findet man den richtigen Psychologen?

5 Antworten

Ich wuerde mehrere Psyschologen anrufen, und mit denen einen Termin fuer eine Erstberatung machen. Es ist wichtig, dass deine Tochter mit dem Psyschologen sich gut versteht und er ihr symphatisch erscheint. Habt ihr dann alle Psyschologen aufgesucht koennt ihr euch fuer den Psyschologen entscheiden, der euch, bzw. der Tochter am symphatischsten ist. Nach einigen Stunden der Behandlung merkt ihr schnell, ob er auch fachlich der richtige ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst du und deine Tochter immer wechseln. Die Krankenkasse macht deswegen keine Schwierigkeiten. Ich habe einmal das Krankenhaus von mir aus verlassen, also mich selbst entlassen, weil ich feststellte dass der behandelnde Arzt mich nicht ernst nahm und er keine Ahnung hatte, Auch habe ich gleichzeitig meine Aerztin gewechselt, die mich ambulant behandelt hatte, Die Aerztin war eine Psyschologin. Die Krankenkasse hat dies akzeptiert.

Völlig richtig, Sympathie ist nur ein Baustein. Der andere, fast schon viel wichtigere, ist die Art der Therapie in Bezug auf das Symptom bzw. Problem.

Meine persönliche Wahl würde immer! zuallererst auf einen Psychotherapeuten fallen, der, unabhängig davon, was auf dem Praxisschild steht (Psychoanalyse, Verhaltenstherapie etc), mit der Hypnosetherapie nach Milton Erickson oder aber der sogenannten "systemischen Einzel- oder Familien-Therapie" arbeitet. Zumindest dann, wenn ich das "Problem" wirklich loswerden möchte.

Lachen Sie nicht, das ist bitterer Ernst: von 100 Patienten wollen nur 25 ihr Problem wirklich loswerden. Warum? Weil das Problem eigentlich kein Problem ist sondern - so absurd es klingen mag - eine "Lösung". Und wenn der menschliche Verstand erst einmal eine Lösung gefunden hat, dann hält er an ihr fest, komme was da wolle (das ist quasi die psychologische Ökonomie des Geistes). Die restlichen 75 wollen also nur nicht mehr unter ihrer Lösung leiden, sie aber ansonsten behalten (das ist dann das, was in einer reflektiven Therapie als sogenannter Widerstand auftaucht). Man muß auch die Ursache seines Problems nicht kennen, um es "loszuwerden". Es wird in einer guten Therapie unter Umgehung des bewußten Verstandes einfach durch eine angemessenere, sozial verträgliche und für die betreffende Person bessere Lösung ersetzt.

Ein solcher Therapeut wird sich nicht anmaßen, zu wissen, was die bessere Lösung für den Klienten ist, weil er weiß: alle Ressourcen und Lösungen sind bereits im Klienten vorhanden, er muß sich nur daran "erinnern".

Beide o.g. therapeutischen Verfahren setzen u.a. hier an. Für beide gibt es Verbände, bei den Hypnosetherapeuten die "Milton-Erickson Gesellschaft", bei denen man lokale Therapeutenlisten mit Kassenzulassung anfordern kann. Der Verband der "Systemiker" sitzt meines Wissens in Heidelberg, einfach mal googeln.

Ich habe das so gemacht: Ich habe spät abends die Anrufbeantworter der Praxen angerufen. Manche Stimmen waren mir auf Anhieb unsymphatisch, da habe ich est gar keinen Termin ausgemacht. Viele Therapeuten haaben auch lange Wartelisten; das wird oft auch schon auf dem AB angesagt, wenn sie also rasch Hilfe braucht, ist dass auch nix. So habe ich die lange Liste bis auf 5 Adressen zusammengestrichen (auch Lage der Praxis, Öffnungszeiten berücksichtigen, ich wollte auch unbedingt eine Frau, möglichst etwas älter als ich). Dann habe ich Termine für die Erstgespräche ausgemacht. Bei jedem Therapeuten kann sie bis zu fünf Sitzungen machen, die dann von der Kasse bezahlt werden (probatorische Sitzungen). Ich habe mich dann für eine Frau entschieden; die Wahl war richtig. Aber auch da hat es ein bisschen gedauert, bis wir über alles reden konnten. Heute ist sie eher wie eine sehr gute Freundin.

Wurde der AB von dem Psychologen besprochen???

0
@vincent

Es wäre ziemlich schlecht, wenn der Psychologe oder die Psychologin das nicht selbst macht. Oft rufen ja auch Menschen an, die gerade in Therapie sind. Manchmal kommen dann zu Hause Dinge hoch. Wer dann einen Freund oder eine Freundin hat, mit der er oder sie darüber reden kann oder will, ist gut dran. Viele rufen aber auch in der Praxis des Therapeuten an. Es hilft dann schon ein bisschen, die vertraute Stimme zu hören. Meine Therapeutin bespricht ihr Band immer selbst. Jeden Tag neu. Sie hat ja jeden Tag andere Zeiten ohne Patienten, in denen sie telefonisch hilft. Was ich auch als ein Qualitätsmerkmal ansehe.

0
@waldweibchen

hallo waldweibchen, in welcher stadt wohnst du? ich stelle mir auch gerade dieselbe frage und finde deine antwort sehr gut.

0

Kind muss zum psychologen

hallo, ich habe eben bei meiner Ärztin erfahren das meine Tochter fast 4 jahre eine psychologische betreunug bräuchte, sie leidet sehr unter der trennung von ihrem vater der uns vor nem halben jahr verlassen hat und jetzt keinen kontakt mehr möchte! Habt ihr erfahrung ab wann ein kind zum psychologen kann bzw. aufgenommen wird? Und wie man ihr noch helfen könnte!S?danke

...zur Frage

Rust Server werden nicht gefunden?

Ich habe mir vor ein paar Tagen Rust gekauft. Allerdings habe ich das Probelm, dass die Server die mein Kumpel vorschlägt, um darauf zu spielen, nur dann gefunden werden, wenn er online und mit diesem server verbunden ist. Unter anderem findet er die deutschen offiziellen Server nicht.

Falls ihr jetzt denkt, ich bin ungeduldig, habt ihr recht. Darum beschäftige ich micht auch andersweitig, während Rust die Server sucht. Nach ca. 5 Minuten wird dann unten rechts das Symbol zum Aktualisieren angezeigt, wonach er keine weiteren Server mehr findet.

Ich hoffe, ihr kennt eine Lösung für mein Prolem.

MfG SunioMc

P.s.: während ich diese frage schrieb, habe ich die Liste ein Weiteres mal durchlaufen lassen. Auf dem Bild sind die offiziellen Server, die bei mir geladen werden zu sehen.

...zur Frage

Einfach nur Danke sagen. Aber wie?

Hallo, Ich gehe schon fast 2,5 Jahre wegen meiner Angststörung zu einem super netten Psychologen. Seine Tochter ist meine beste Freundin und ich war auch schon bei denen Zuhause weil ich mich mit seiner Tochter verabredet hab. Ich hab zu ihm ein super Verhältnis. Er ist super cool und ich hab ihm so viel zu verdanken. Ich möchte ihm beim nächsten Termin einfach mal danke für alles sagen. Ich weiß aber nicht wie ich Die richtigen Worte dafür finde. Was soll ich genau sagen und darf ich ihn kurz umarmen? Ich laufe auch gefahr, das weinen anzufangen wenn ich mich bei ihm bedanke. Wäre das schlimm? Ich werde bei sowas immer ziemlich Emotional. Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

habe ich ein Recht auf eine Kopie?

Ich habe vor einiger Zeit eine psychologische Untersuchung bei der Agentur für Arbeit gemacht. Danach hat man mir gesagt das ich überdurchschnittlich intelligent sei, was mich natürlich freute. Nun möchte ich aber eine Kopie von dem Ergebnis dieser Untersuchung haben, aber im Amt schickt man mich jetzt von Hinz zu Kunz und überall erzähl man mir, das könne diese Abteilung nicht alleine entscheiden, ich solle doch besser in der Abteilung xy nachfragen.

Weder sollten die Daten dritte betreffen oder persönliche Eindrücke des Psychologen enthalten. Auch eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit bei Veröffentlichung dieser Daten sollte ausgeschlossen sein.

Welche Paragraphen aus welchem Gesetzbuch kann ich jetzt anführen, damit die mir endlich eine Kopie meiner Daten rausrücken?

...zur Frage

Gibt es spezielle Psychologen für Transsexuelle, oder machen das auch allgemeine Psychologen?

Ich wollte für einen transsexuellen Freund von mir einen Psychologen raussuchen, weil er sehr wenig Selbstbewusstsein hat und ich mir Sorgen mache. Nun weiß ich aber nicht, ob der Arzt spezielle Kompetenzen braucht, oder ob ein "Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie" (habe schon recherchiert) ausreicht.

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

15 Jahre Tochter außer Kontrole

Seit mehr als einem Jahr ist unsere 15-jährige Tochter anders geworden, sie lernt nichts, nimmt die Schule nicht mehr ernst, geht zur Schule ohne Hefte oder Stifte und immer sehr spät, im Zimmer herrscht ist nur Chaos, sie trifft Freunde meistens abends und oft wurde Alkohol getrunken. Sie geht in die 9. Klasse Gymnasium. Wir haben sehr oft mit ihr gesprochen, sie nimmt uns aber nicht ernst und geht uns aus dem Weg. Außerdem kann man sie als I-Phone süchtig bezeichnen. Psychologische Familienberatung lehnt sie ab. Die Psychologen sagen, es hat dann keinen Zweck. Wir wissen nicht, wie wir aus dieser Situation herauskommen sollen. Kann uns jemand einen Rat geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?