Wie findet ihr pummelige Menschen vom Äußerlichen her?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine besten Freunde waren fast alle übergewichtig, obwohl ich selbst schlank bin. Das ist das Erste. Das nächste ist, dass dein Freund nicht mit dir zusammen wäre, wenn du ihm nicht so gefallen würdest, wie du bist, meinst du nicht? Dein Freund sieht dich doch jeden Tag und sieht dann natürlich auch, wie deine Figur aussieht. Ich war meinem Freund immer zu dünn und ich weiß mit absoluter Sicherheit, dass die aller aller meisten Männer was zum Anfassen wollen, was zum Greifen wollen und nicht dieses typische dünne Schönheitsideal. Glaub mir, wenn ich dir das mit 45 kg (bin 1,56 m klein) sage (bin also schon schlank), dann kannste mir das ruhig glauben. Ich kenne viele gutaussehende Männer, die alle miteinander Freundinnen oder Frauen haben, die nicht dem typischen Schönheitsideal entsprechen, weil den Männern so was Dünnes nicht gefällt. Männer wollen was Weibliches, mit Rundungen. Du hast ein gutes Selbstbild von dir. Du hast einen BMI von 25,6. Idealgewicht wäre zwischen 19 und 24. Du hast also absolut Recht wenn du sagst du bist nicht dick, aber unter pummelig verstehe ich auch etwas anderes ganz ehrlich. Hast ein Bissl mehr dran, sieht aber ganz sicher furchtbar weiblich und toll aus. Übrigens: Es gibt für einen Mann nichts Schlimmeres als eine Frau mit Komplexen. Du tust deinem Freund keinen Gefallen wenn du so über dich selbst denkst. Wenn du aber mit Selbstbewusstsein auftrittst und ihn mal mit einem heißen Strip oder zuminest Dessous überraschen und heiß machen würdest, machst du ihm sicherlich das schönste Geschenk auf Erden ;)

danke =)

0

Die meisten Männer mögen moppelige Frauen lieber, als Hungerhaken. Wußtest Du, dass in Männerzeitschriften die Frauen erheblich mehr Kilos haben, als die Idealfigur in Frauenzeitschriften? Und Dein Freund ist ja bestimmt keine Frau, der auf Knochen steht, oder????

Wenn es so wäre, hätte er sicherlich schon die Beine in die Hand genommen:-) Er kennt dich trotzdem, auch wenn du versuchst, dich vor ihm zu verstecken. Und da er bis jetzt geblieben ist, glaube ich nicht, das er sich ekelt oder so etwas.

Gute Gründe um das Ritzen zu lassen?

Hallo ich bin 14 und ritze mich seit ca einem halben Jahr. Ich möchte eigentlich aufhören aber es ist so kompliziert und ich glaube ich brauche ein paar Gründe die ich mir jedesmal noch einmal durch den Kopf gehen lasse, bevor ich es tue. Also brauche ich Gründe um es zu lassen aber bitte Sinnvolle. Das Narben entstehen weiß ich ja mittlerweile. Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Dates/körperliche Anziehung/sexuelle Anziehung?Verliebtheit?Schmetterlinge?

Vielleicht kennt der ein oder andere Mann oder auch Frau dieses Problem. Ich habe jemanden über eine App kennengelernt. Nach kurzem Schreiben hat man sich schon auf ein Date getroffen und verabredet. Man hat einen kompletten Tag miteinander verbracht, sehr viel geredet und auch unternommen. Sympathie war von Anfang an da. Auch passen die äußeren Umstände wie Alter, Arbeit, Verdienst, Interessen usw. sehr gut zueinander. Keiner fühlt sich dem Anderen gegenüber unterlegen. Es passt soweit, vorallem auch die sportlichen Interessen. Man hat sich daraufhin ein zweites Mal getroffen und wieder viel unternommen, was mir auch Spaß gemacht hat. Hier hat man sich dann auch mehrfach geküsst. So, ist schon für mich im Endeffekt jetzt zu sagen vorschnell Eine Art Abhängigkeit / Beziehung entstanden. Sie schreibt täglich und sucht dauerhaft den Kontakt. Ich habe nichts dagegen, erwidere auch ihren Kontakt, jedoch bin ich persönlich nicht ganz so stark Kontaktbedürftig. Nach etwa 4 Wochen und viermaligen Treffen (aufgrund der Entfernung und den unterschiedlichen Arbeitszeiten konnte man sich jeweils nur 1 Mal in der Woche treffen) merke ich jedoch, dass sich bei mir kein Bedürfnis, kein Verlangen, keine wirkliche sexuelle Anziehung eingestellt hat. Die anfänglichen Schmetterlinge sind sozusagen in der kurzen Zeit schon wieder verflogen. Es hat bei mir nicht deutlich genug gefunkt, scheinbar nur bei ihr. Ich muss dazu sagen, dass ich ihren Körper nicht gerade sexuell anziehend finde, was ich anfangs aufgrund der echt guten Sympathie versucht habe zu ignorieren, weil ich mir eingeredet habe, ich hätte zu hohe Ansprüche. Ich habe generell damit Probleme mich voll und ganz auf eine Person einzulassen. Nach und nach merke ich jedoch, dass ich mir nicht wirklich vorstellen kann mit ihr Sex zu haben. Darauf kann man in einer frischen Beziehung jedoch nicht verzichten! Was meint ihr? Kann man in der kurzen Zeit überhaupt schon Gefühle entwickeln? Muss sexuelle Anziehung sofort da sein? Bin ich zu oberflächlich oder zu anspruchsvoll? In keinem Fall möchte ich sie verletzen aber ihr auch keine falschen Hoffnungen machen und dauerhaft so weitermachen.

...zur Frage

Sehe ich es zu dramatisch?

In meiner Ausbildung kam mir mein ausbilder immer wieder mal sehr nahe und streichte mit meiner hand über meinen Po... auch lässt er teilweise komische Sprüche fallen. Ich merke, dass es mich triggert und ich innerlich verkrampfe. Ich weiss aber jetzt nicht, was ich tun soll.. mir liegt sehr viel an meinem Studium. Jedoch bin ich dabei, drasstisch abzunehmen. In meiner Kindheit und Jugend waren sexuelle Missbräuche und weiteres der Fall... ich wiege noch 49 Kilo bei 175cm. Hab heute auch ein Gespräch mit dem Arzt bezüglich meiner Elektrolyten... ich fühle mich schlichtweg nicht ernst genommen. Auch mein Partner meinte, dass ich halt sagen müsse wenn es mir unangenehm sei.

Diagnosen von mir sind Borderline, PTBS, Depressionen die immer wieder mal kommen und eine Essstörung. Ich weiss nicht ob ich alles wieder dramatisiere.. ich brauche euren Ratschlag. Bin Ende 20..

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Schönen Tag für mein Mann ohne Geld?

Mein Mann hat in letzer Zeit nur noch Pech... Dennoch verstehe ich das nicht, er ist ein sehr toller liebenswerter Mensch und verbringt seine Zeit mit mir als auch mit seinen Jungs, er könnte keinerlei Fliege was zur leide tun hat dennoch nur Pech dabei kann er noch nicht mal etwas dafür. Leider macht es mich auch etwas zu schaffen da er seine schlechte Laune nur an mir rauslässt (entschuldigt sich wenigstens bei mir) dabei bin ich relativ liebevoll zu ihm aber jetzt zu meiner Frage: Was kann ich tun damit er nicht immer so gereizt ist? Ich versuche schon alles was ich kann, koche für ihn, sage wie sehr ich ihn liebe und erkläre immer das ich für ihn da bin, bringe ihn Frühstück ans Bett, schaue mit ihm Auto Sender Usw. Selbst der Sex kann ihm nicht fehlen da ich eher die bin die, die ganze Zeit könnte und ich ihn eigentlich immer verführe (Habe ihn auch ehrlich gefragt ob der Sex stimmt und er meint er könnte sich nicht beklagen da er noch nie so zufrieden war). Er schläft dannach auch wie ein Baby ein. Ich habe ihn auch gefragt was ich machen dagegen tun kann das er mal wieder gute lsune hat aber da kommen nur so Antworten wie "nix is halt so, was soll man machen?!" Nach der Arbeit geht er nur schlafen und habe das gefühl er "Lebt" ja schon gar nicht mehr fröhlich. Er meint ich soll mich da nicht reimsteigern da ich nicht das Problem sei. Bitte hilft mir ich will die Bezihung nicht in die Tonne werfen und ich kann nicht weitere Monate damit klar kommen. Es reizt mich ja selber schon, dabei mein ich ein Optimist! Tut mit leid für die vielen Rechtschreibfehler...

...zur Frage

Wer hat sich in dieser Lage falsch verhalten, ich oder sie?

Heyo,

Letztes Weihnachten habe ich die Musikwünsche verwaltet, über meinen Computer. Ich hatte selbst angeboten, Musik auf Wunsch zu spielen. Das Angebot fand Beifall. Und ich habe auch Wünsche wahrgenommen, die ich selbst nicht mochte. Und mit "nicht möchte", meine ich hier: Einige dieser Songs weckten in mir den Wunsch, mir ein scharfkantiges Objekt in die Trommelfelle zu stechen.

Und dann wollte meine Oma ein Lied, welches ich aus persönlichen Gründen partout nicht spielen wollte. Was ich mit wachsener Intensität zum Ausruck brachte.

Mein erster Versuch, diese Frage zu stellen, scheiterte an meinen Unvermögen, den Sachverhalt in der Detailtreue auszudrücken, die mir angemessen schien, ohne die 3000 erlaubten Zeichen zu überschreiten. Daher bringe ich es hier auf den Punkt:

Meine Oma hat den Rest der Familie angestachelt und mich via Gruppenzwang dazu genötigt, gegen meinen Willen den Song zu spielen.

Dann habe ich mich in mein Zimmer zurückgezogen und geschmollt.

Nun, mit einiger zeitlicher Distanz zu dem Ereignis, sehe ich diese Angelegenheit von zwei möglichen Facetten:

  1. Ich habe mich wie ein trotziges Kleinkind aufgeführt, weil ich meinen Willen nicht bekommen habe, und zwar bezüglich etwas so trivialem wie einem dreiminütigen Song und liege somit im Unrecht, da ich irrational war und es unfair ist, andere unter meinem egozentrischen, autistischen, unreifen Verstand leiden zu lassen.
  2. Meine Oma hat mich heimtückisch gewungen, gegen meine persönlichen Prinzipien und Gefühle zu handeln, mit keiner größeren Rechtfertigung, als der, dass sie diese Gefühle nicht nachvollziehen kann, auch nachdem ich sie erklärt habe.
  3. Es ist vollkommen egal, wer Recht hatte, das eigentliche Problem liegt darin, dann es mich nach vier Monaten noch immer aufregt, oblgeich ich weiß, dass sie sich vermutlich nicht einmal mehr daran erinnert.
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?