Wie findet ihr meine Zielsetzung und wie würdet ihr mich bei weiteren Zielsetzungen realistisch einschätzen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Ziel vor Augen zu haben ist schon mal gut. So, wie du das hier jedoch darstellst, setzt du dich mit deinen eigenen Zielen unter Druck. Ich würde erst mal prüfen, ob die Voraussetzungen dafür vorhanden sind. Zeit, Geld, Motivation spielen hierbei eine Rolle.

Hast du genug Geld bzw. kannst du bis dahin genug Geld verdienen, um dir das Auto leisten zu können?
Geld brauchst du auch, um dir die Wohnung leisten zu können. 
Hast du dir überlegt, welchen Beruf du erlernen möchtest und bringst du die schulischen Voraussetzungen mit? 

Du kannst es sicher erreichen, bis September 2018 einen Ausbildungsplatz zu haben. Mach doch erst mal das und konzentriere dich hierauf. Dann suchst du eine Wohnung und dann kaufst du dir ein Auto.

Setz dich mit deinen Zielen nicht zeitlich unter Druck. Die Freude auf dem Weg zur Zielerreichung sollte dabei nicht verloren gehen. 
Du kannst ja neben dem Ausbildungsziel gleichzeitig ein "Sparziel" formulieren und jeden Monat eine Summe X auf die Seite legen. So siehst du, wie du deinem Ziel immer ein wenig näher kommst und kannst dir sicher dann auch irgendwann ein Auto kaufen. 

Ich schätze dich für zu antriebsarm. Du setzt dir kleine, realistisch Ziele die sowieso bei jeden auf den Programm stehen und schaffst noch nicht mal die zeitnah. Was soll aus dir werden, wenn du so weiter machst?

Wenn Du Deine Ziel nicht erreichst, weil Du schlichtweg zu faul bist bzw. Dich nicht rechtzeitig um Stellen usw. kümmerst, kann Dir niemand helfen.

Letztendlich bist Du jetzt gerade arbeitslos, lebst zuhause und träumst vom eigenen Auto!

Ziele erreicht man, indem man sich vor allem einen genauen PLAN macht, wie man die Ziele erreichen kann und dann kontinuierlich dran arbeitet. Nicht, indem man irgendwann mit dem Finger schnippst, weil man gerade Laune hat.

Und was soll das mit dem Auto, ohne überhaupt eine Arbeit zu haben? Sorry, aber das macht Dir doch nur das Leben schwer, frisst bei Nutzung monatlich ein Viertel von Deinem (zukünftigen) Ausbildungslohn und hat selten einen wirklichen Mehrwert in Deinem Alter.

Setz dir doch erstmal ein Ziel! Ausbildung zum Beispiel find ich am wichtigsten, Auto zum Beispiel kannst du später auch noch kaufen.

Schon mal versucht bei 3 Rennen gleichzeitig zu Starten? Klappt nicht!

Also ein Ziel setzen und erst bei erreichen was Neues in Angriff nehmen. Schon ist man nicht frustriert und freut sich über den Erfolg.

Wer will, der findet Wege.

Sehr unrealistisch. Man lese deine vorherigen Fragen.

Wie willst du ein Auto und die eigene Wohnung finanzieren? Eine Ausbildung wäre evtl möglich, aber das war es auch schon.

Du hast den Führerschein gemacht, obwohl du kaum das Haus verlässt? Man lese deine vorherigen Beiträge...

Hey 99LuftballonsXD

Ich schließe mich der Frage von KaeteK an. 

Frage2: 

Wie möchtest du ein Auto finanzieren?-neben der Miete für Wohnraum steht das Auto bezüglich Kosten/Unterhalt an 2.Stelle. 

Ohne Job,großzügige Eltern oder Ausbildung geht hier nichts. 

Nein-realistisch ist hier nichts. 

1

Wenns schon mal schiefgegangen ist- warum solles ausgerechnet beim nächsten Mal klappen?

Alles dauert länger, als man glaubt.

http://murphyslaws.net/german.htm

Was möchtest Du wissen?