Wie findet ihr meine Bewerbung zum Fitness Trainer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

willst du eine diplomatische oder eine ehrliche antwort?

die diplomatische lautet, dass die bewerbung so ist, wie man sie dir auf der schule beigebracht hat und das dich daher keine schuld trifft.

die ehrliche lautet, dass sie mit der schlimmstmöglichen formulierung anfängt, die aus einer zeit stammt, als gedrechselte, übertriebene höflichkeitskloseln zum "guten ton" gehörten und in der man noch mit tinte, feder und an stehpulten schrieb.

so, so, du möchtest dich bewerben? und warum machst du es dann nicht?

und so viele leute, die selbst nur viele bewerbungen schreiben und geschrieben haben, aber null ahnung von "der anderen seite" haben, bewerten deinen text noch als gut. man bekommt diesen blödsinn nicht aus den köpfen, da es immer wieder über mundpropaganda und andere kanäle weitergegeben wird, dass angeblich personalverantwortliche diesen stil "erwarten".

das gegenteil ist der fall, solche bewerbungen haben so gut wie keine chance! eine bewerbung ist kein "antrag auf vergabe einer praktikumsstelle" nach § 4711 der bewerbungsverdordnung, sondern eine kontaktaufnahme zwischen menschen, bei der elemente von werbung eine große rolle spielen. darum steckt dieses wort auch dadrin. man wirbt für sich und um aufmerksamkeit, so einfach ist das. abe rnichtmit langweiligen, abgedroschenen 08/15 phrasen aus der mottenkiste.

wenn du mit deiner motivation beginnst und dazu noch ein paar nette/positive worte über den betrieb verlierst, sieht die sache ganz anders aus. man muss nicht diesen satz benutzen! es steht im betreff und nur ein blinder würde nicht erkennen, dass es sich hier um eine bewerbung handelt.

Das hört sich gut an. ich würde nichts mehr ändern.

Was möchtest Du wissen?