Wie findet ihr mein anschreiben bitte Tipps und Verbesserungen da lassen ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

mit sehr großem Interesse habe ich Ihre Anzeige in der Jobbörse der Agentur für Arbeit gelesen. Hiermit möchte ich mich um diesen Ausbildungsplatz bewerben

Die Einleitung solltest Du nochmal neu schreiben. Insbesondere bei Unternehmen, die massig Bewerbungen auf den Tisch liegen haben, fliegen solche Schreiben als erstes raus.

Leider liest man diese Floskeln, wie "mit großem Interesse" und "möchte mich bewerben" in 8 von 10 Bewerbungen. Das ist langweilig.

Unabhängig davon darfst Du keine Konjunktive, wie "möchte" verwenden. Du möchtest Dich nicht bewerben, sondern Du bewirbst Dich.

Hier ist eine individuelle Einleitung gefragt. Kannst Du nicht deine "Liebe" zur Mode für die Einleitung formulieren? So nach dem Motto:

Sehr geehrte Frau,

bereits seit meiner frühen Jugend ist Mode für mich eine Leidenschaft und Berufung....

Zurzeit besuche ich die ..... Schule, die ich im Sommer nächsten Jahres mit einer Hochschulreife im Bereich Ernährung und Hauswirtschaft abschließen würde.

Wenn Du die Schule abbrichst, ist der Abschluss irrelevant. Den musst Du nicht erwähnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

chicaargentina hat es schon geschrieben. Die Einleitung ist leider stark durchgekaut und wenig aussagekräftig.  Auch kann ich  nur bestätigen, dass der Satz zum Thema "schulischer Weg" gestrichen werden muss.

Also den folgenden Satz :
"Ich habe aber durch persönliche Gründe feststellen müssen,.." bitte komplett rauslassen.

Für die Einleitung habe ich einen Vorschlag für dich.

Deine Einleitung würde ich streichen. Du kannst gerne reinschreiben, dass du auf die Stelle auf der Jobbörse der Agentur für Arbeit aufmerksam geworden bist. Das reicht aber. Dass du dich bewirbst, muss nicht erwähnt werden.

In die Einleitung sollte im Idealfall kurz rein, warum du diese Ausbildung absolvieren möchtest, also deine Motivation.

Du hast die Motivation für die Ausbildung  ja schon in deinem Mittelteil genannt.

Während meiner zahlreichen Praktika konnte ich viele Einblicke in den
beruflichen Alltag einer Kauffrau im Einzelhandel gewinnen. Dabei gefiel
mir besonders der Kontakt zu den Kunden und auch das Arbeiten im Team.
Ich interessiere mich privat sehr für Mode und habe Spaß daran die
neuesten Trends kennenzulernen und sie an mir selbst auszuprobieren.

Das kannst du für den Anfang nutzen, denn das ist ja schon der Grund, warum du dich für diese Stelle interessierst.

In etwa so:Ich bewerbe mich bei Ihnen  um einen Ausbildungsplatz als Kauffrau im Einzelhandel. Während meiner Praktika konnte ich bereits Einblicke in den Alltag dieses Berufes gewinnen. Den Rest kannst du so übernehmen, besser wäre es aber deine Leidenschaft für Mode darzustellen.



Ebenfalls kann man zusätzlich schreiben, warum du  genau in diesem Laden die Ausbildung machen möchtest. Dazu kannst du dich auf deren Seite informieren. Das kann ja z.B. deren Sortiment sein, welches dich anspricht oder auch langjährige Erfahrung. Auch kann es ein, dass du das
Geschäft als Kundin kennst. das kannst du auch erwähnen.


Nun komt der Mittelteil, in dem du deine Stärken anhand von Tätigkeiten konkret darstellst.

Da du ja zahlreiche Praktika absolviert hast, nutze diese dafür. Am besten natürlich die,  aus denen du für Einzelhandelskauffrau Nutzen rausgezogezogen hast. Das kann eine Tätigkeit mit Menschen oder im Verkauf sein.

Bennene diese genau.


Das kann dann so aussehen: Im Rahmen des Praktikums bei XYZ habe ich Kunden beraten, Waren eingeräumt, ... Dabei sind mir meine Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit zu Gute gekommen

Dabei nennst du deine Stärken, die dir dabei nützlich waren und von Bedeutung für deinen zukünftigen Beruf sind.

Benutze nicht den Konjunktiv.


Ich würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.


Statdessen: Ich freue mich über eine Einladung ...

Das klingt selbstbewusster.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon, dass ich die Einleitung sterbenslangweilig finde, weil diese Sätze hier irgendwie jeder schreibt... hier mal paar Anregungen, was mir bei deinem Anschreiben auffällt:

- du "würdest" die Hochschule abschließen? Wieso so zaghaft? Du wirst sie auf jeden Fall abschließen, als bitte kein "würde, sondern ein "werde" ;)

- deine negative Äußerung im Bezug auf Schule solltest du besser nicht schreiben. Auch in einer Ausbildung wirst du notgedrungen in die (Berufs-)schule gehen. Und niemand stellt gern einen Azubi ein, der von vornherein signalisiert, dass er keinen Bock mehr auf Schule hat. Also den Teil bitte löschen.

- "Sie bieten mir die Möglichkeit, meine Interessen mit meinem Beruf zu verbinden." - der Satz stört mich irgendwie. Klingt so, als hätten sie dir die Stelle schon angeboten. Schreib vielleicht besser, dass du in einer Ausbildung in deren Filiale (oder wo auch immer) eine gute Möglichkeit siehst, deine Interessen mit deinem Beruf zu verbinden.

- Beim letzten Satz bist du wieder zu zaghaft. Schreib, dass du dich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freust und nicht, dass du dich freuen "würdest".

- Paar kleine Fehler in der Kommasetzung hab ich auch entdeckt. Schau:

"Ich interessiere mich privat sehr für Mode und habe Spaß daran(,) die neuesten Trends kennenzulernen und sie an mir selbst auszuprobieren. Außerdem habe ich eine offene und aufgeschlossene Art, die es mir leicht macht(,) auf fremde Menschen zuzugehen."

- Und vielleicht noch mal zur Einleitung... Diejenigen, die deine Bewerbung in Händen halten, sehen bereits, dass du dich bewerben willst. Diese Tatsache muss man nicht extra nochmal im Anschreiben erwähnen. Und dieses "Mit großem Interesse..." schreibt halt wirklich jeder. Ist ja gut, darauf hinzuweisen, wie du auf die Stellenausschreibung aufmerksam geworden bist. Aber wenn dir da noch was peppigeres einfällt außer diese Standardfloskel, dann stichst du auf jeden Fall aus der Masse der Bewerbungen raus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
22.03.2016, 12:39

du "würdest" die Hochschule abschließen? Wieso so zaghaft? Du wirst sie auf jeden Fall abschließen, als bitte kein "würde, sondern ein "werde" ;)

das hat mich auch irritiert. In dem Fall ist "würde" aber gar nicht falsch, da der Fragesteller die Schule abbrechen möchte.

0

Ich würde die ersten beiden Sätze tauschen. Zuerst schreiben:

Hiermit möchte ich mich um diesen Ausbildungsplatz bewerben.

dann

Mit sehr großem Interesse habe ich Ihre Anzeige in der Jobbörse der Agentur für Arbeit gelesen.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShinyShadow
22.03.2016, 12:59

Das macht den langweiligen Anfang auch nicht besser...

1

Was möchtest Du wissen?