Wie findet Ihr männliche Erzieher in Kindergärten/Krippen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du ich sag dir jetzt mal was ich kann nix dafür das es solche pädophilen Idioten gibt die machen mir nur das Leben schwer. Als ich in der Kita anfing würde ich beäugt wie ein schwer Verbrecher . Es dauerte einige Zeit bis die Eltern vertstanden hatten das ich keine bösen Absichten habe. Und die Kinder brauchen einen Mann es gibt so viele allein erzeihende Mütter wo keine männliche Bezugsperson vorhanden ist. 

Ja das ist auch einer der Hauptgründe warum ich Erzieher werden möchte aber die ganzen Verdächtigungen die es gegen Männer geben soll lassen mich schon nachdenklich werden. Werde aber nächstes Jahr die Ausbildung zum Erzieher Anfangen Danke für die Antwort ^^

2

Wie soll ich die schon finden? Wenn sie ihren Job ordentlich machen, dann sind sie genauso geeignet (oder eben nicht) wie ihre Kolleginnen.

Ich hatte damals im Kindergarten einen Kindergärtner. Der hieß Peter und alle Kinder und Eltern mochten ihn sehr. Der hat seinen Job genauso gut (oder teilweise besser) gemacht, wie die Kolleginnen. 

es werden viele männliche Erzieher gesucht.  Das Problem die Jungs haben dann keinen männlichen Ansprechpartner sondern nur Frauen, und zuhause arbeitet wahrscheinlich der Vater viel, da ist ebenfalls selten der Vater da. Es muss ja nicht gleich 50/50 Mischung sein aber mindestens 1 männlichen Ansprechpartner sollte da sein.  

Als Mann sollte aber erst recht, weil der Vorurteil immer im raum steht das er Pädophil sein könnte, drauf achten das man die Kinder nicht auf dem schoß nimmt.


 

Es ist ein Beruf wie jeder andere auch und steht männlichen und weiblichen Personen offen.

Bist du gegen die Gleichberechtigung?

Natürlich nicht möchte ja selber Erzieher werden und fange auch nächstens Jahr meine Ausbildung an

0

Ich hätte meine Kinder in so eine Einrichtung gegeben.

Ich selbst hatte im Schulhort (in den 1960er Jahren) einen männlichen Betreuer - war einfach cool. 

Wir haben leider ganz schlechte Erfahrungen mit männl. Erziehen gemacht.

Erstens, sind sie durchweg nur ihren eigenen Interessen nachgegangen und das war ziemlich einseitig. Zu einem bestimmten Thema haben sie z.B. nur das Entwicklungsfeld Denken und vielleicht noch Sprache angesprochen, den musischen und den motorischen Bereich ganz ausser acht gelassen.

Im Team waren sie ziemlich unkooperativ und wenig kompromissbereit.

Die Eltern wollten nicht, dass der männl. Erzieher mit ihren Kindern auf die Toilette geht oder sie in irgendeiner Weise umzieht, sie lehnten die Männer ganz ab.

Alle blieben auch nur ein Jahr bei uns, weil die Eltern nicht mitgespielt haben. Wir haben es immer mal wieder versucht, aber es lief immer aufs Gleiche raus.

Erstens, sind sie

Weil ein paar Männer einen Fehler gemacht haben sind also gleich alle Männer schuld ?

Alle blieben auch nur ein Jahr bei uns, weil die Eltern nicht mitgespielt haben.

Warum lasst ihr euch von den Eltern dazu drängen einen Menschen nur wegen seinem Geschlecht rauszuwerfen

Ich hätte mich vor die Eltern gestellt ihnen klar zu verstehen gegeben das Sexismus nicht toleriert wird da wäre ich knallhart gewesen

0

Hallo NilsSmod,

deine Gedankenwelt ist sehr kleinkariert.

Ich würde auf jeden Fall einen  männlichen Erzieher befürworten, gerade  für die Jungs ist ein Erzieher optimal und auch für Kinder, bei denen die Mutter alleinerziehend ist.

Liebe Grüße

Ein männlicher Erzieher kann eigentlich nur gut sein. Viele Kinder leben heute bei alleinerziehenden Müttern, da ist es doch nicht schlecht, wenn im Kindergarten ein Mann ist.

ich finde es wichtig das die Kinder sowohl Bezugspersonen weiblicher als auch männlicher seits haben :)

Natürlich.
Ich könnte dir jz ausführlich zig' Argumente bringen, aber nicht um diese Uhrzeit ^^

Mit der Lupe, da sehr selten !

Was möchtest Du wissen?