Wie findet ihr Joe Bidens Wahl für den Posten der Vize-Präsidentin?

Wofür steht sie denn? Was möchte sie politisch umsetzen?

Also soweit ich gelesen hatte, ist sie Liberal und unterschützt Joe Bidens Linie.

Mehr weiß ich nicht.

Und was ist Bidens Linie?

Er möchte das Fortsetzen, was Obama angefangen hat

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guter strategischer Schachzug. Eine Frau und schwarz. Das wird Biden nochmal zusätzlichen Auftrieb geben. Das Trump so heftig auf sie reagiert, zeigt das er weiß, dass es jetzt eng für ihn wird.

Gute Wahl, sehr gute Wahl!

Man muss aber die Rolle des Vizepräsidenten im Wahlkampf sehen: Er wird nicht Präsident, ausser der reguläre Präsident ist nicht mehr amtsfähig. Der Vize ist nur und ausschliesslich für den Wahlkampf da, um all das zu verkörpern, was der Präsidentschaftskandidant nicht verköpert: Weiblich, schwarz, jung, liberal, führungserfahren in politischen Ämtern. Das hat Bro-Joe alles nicht. Aber das ist auch nicht weiter schlimm - Das Zweiergespann macht's aus!

Und man denke daran: Was für ein Vollidiot stellt sich neben Trump als Vizepräsident zur Verfügung? Er duldet keinen weiblichen Vize, einen schwarzen schon gar nicht! Liberal? Nein, niemals. Das sind alles Schwächen, die dazu führen könnten, dass Stimmen bei der Wahl zu den Demokraten wandern.

Hoffen wir das Beste!

Woher ich das weiß:Recherche

Dass Harris eine schwarze Frau ist, macht sie noch lange nicht wählbar. Es kommt auf die Inhalte an und nicht auf die Oberfläche. Und dort sieht es beim Duo Biden-Harris sehr schlecht aus. Beide gehören zum liberalen Teil der Demokraten. Die Linken finden sich dort nicht wieder. Weder bei einer gesetzlichen Krankenversicherung, noch im Punkt bezahlbaren Wohnraum, Arbeitsplätze, Zustand der öffentlichen Infrastruktur, Justizsystem. Nichts wollen sie grundlegend ändern. Absolut inhaltleer und das in einem Land, dass Reformen dringend benötigt.

Die beiden Demokraten werden verlieren. Die Linken stimmen nicht für Neoliberale. Biden erreicht vielleicht die moderaten Republikaner, aber verliert alles links der Mitte. Damit kann man nicht gewinnen.

Ich kenne sie nicht und habe auch noch nicht über sie recherchiert. Allerdings kann ich eine Sache über sie sagen und zwar, viele Instagram Seiten posten über sie, weil sie die erste afroamerikanisch (+ asiatische) Vize-Präsidentin in der USA wäre. Allerdings sollte das keine Rolle spielen. Genau so schwach finde ich Hillary Clintons Argument, dass sie die erste Präsidentin wäre. Klar, Frauen sollten auch die gleiche Chance haben Präsidenten zu werden, aber man sollte Sie auch nur wählen, wenn sie auch qualifiziert sind und nicht nur weil sie Frauen sind. Das finde ich sogar sexisitisch, weil man dann die Kandidatinnen nur auf ihr Geschlecht reduziert. Wenn Joe Bidens Vize aber kompetent ist und aus dem Grund gewählt wurde, dann sehe ich kein Problem.

Meines Wissens wäre sie generell die erste Vize-Präsidentin, egal welcher Ethnie. Ich glaube, dass die Demokraten jetzt nicht den Fehler machen sollten, möglichst linke Politik zu machen, nur um sich von Trump abzugrenzen. Mit Politik der Mitte könnte man sich als gemäßigte Alternative zu Trump darstellen und würde so vielleicht noch einige Trump Wähler gewinnen. Das gilt aber nicht so für sie, sondern das gesamte Biden Team. Ansonsten darf man natürlich nicht vergessen, dass das alles nur Inszenierung ist. Ob sie wirklich die Geeignetste ist, kann ich nicht beurteilen, auch wenn ich es nicht bestreiten möchte, aber natürlich möchte Biden damit Wähler und nicht Kompetenz für sich gewinnen. Die Kompetenz ist bestenfalls ein Nebenprodukt.

Was möchtest Du wissen?