Wie findet ihr Homosexualität?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Wie kommst du darauf, dass es sich um eine Krankheit handelt? Sie ist weder ansteckend, noch kann man sie "heilen" oder Medikamente gegen die "Symtome" nehmen. Der Betroffene leidet nicht daraunter oder wird dadurch in seinem Alltag eingeschränkt. Es ist genauso so normal wie heterosexuel oder bisexuel (etc) zu sein. Für diese Menschen ist es natürlich mit einem Menschen des gleichen Geschlechts zusammen bzw. intim zu sein, alles andere wäre gegen ihre Natur und würde sie unglücklich machen. Da niemandem geschadet wird, wenn zwei oder mehr Menschen, die alt genug sind sich entscheiden intim zu sein, spricht nichts dagegen.

Komplett normal für mich (ich bins ja auch), allerdings tickt die Gesellschaft in einem anderen Rhythmus... oft werden Homosexuelle diskriminiert, ausgegrenzt oder bzw. UND gemobbt, ganz egal ob schwul oder lesbisch. Ich finde es zwar nicht schön und wünsche jedem, der in so einer Situation ist, viel Kraft und Mut sich zu wehren, allerdings kann man daran auch so schnell nichts ändern, so gern es viele andere möglichst schon morgen haben möchten. Das ist schlicht und ergreifend einfach nicht möglich. Man kann nur auf ein tolerantes Umfeld hoffen (das ich zum Glück habe und es wirklich sehr zu schätzen weiß) und das beste draus machen, wenns nicht so ist. Es gibt viele Beratungsstellen für eben solche Betroffenen, dort kann man sich gute Hilfe holen.
Also um aufs Thena zurück zu kommen, ich finde Homosexualität total normal und sie kann auch echt schön sein, vielleicht sogar etwas schöner als heterosexuelle Liebe ;)

Finde ich nicht. Männer sind behaarter und machen es mit Analverkehr, das beide ekelt mich an. Bei den Frauen ist es meistens der Mundgeruch der mich anekelt, die Männer aber auch haben. Sperma in den Mund nehmen oder feuchte Scheide lecken ist sicher auch mit Ekel verbunden (Beides!). Ich hatte schon mit mehreren Frauen Sex und manche waren sauberer als die anderen. Man konnte es riechen. Körperhygiene ist da wichtig!

0

Homosexualität ist etwas völlig Normales und keineswegs wiedernatürlich, auch bei vielen anderen Tierarten kommt Homosexualität vor. Mir ist egal, wer wen liebt, in wen man sich verliebt kann man sich schließlich nicht aussuchen.

Bei Tierarten kommen auch Gruppenvergewaltigungen und Necrophilie vor. Dass legitimiert aber nicht, dass Menschen es machen.

Ich bin für die Homosexualität (bzw. der Gleichberechtigung zur Heterosexualität), aber die Argumentation, dass etwas in der Natur normal sei ist nicht sinnvoll.

1
@Chip976

Der Unterschied zwischen Homosexualität und Gruppenvergewaltigungen besteht darin, dass Homosexuelle mit ihrer Sexualität niemandem schaden, Vergewaltiger dagegen schon.

1
@Chip976

Auch ist die Veranlagung zur Homosexualität erblich bedingt, Gruppenvergewaltigungen eher weniger. Forscher vermuten, dass die Tiere durch die Homosexualität evolutionäre Vorteile bekamen, wie man z.B. bei den Albatross-Vögeln feststellen kann: http://www.heise.de/tp/artikel/30/30541/1.html

0
@Gondor94

Und woher weißt du, dass Gruppenvergewaltigungen, bzw. generell Vergewaltigungen keinen evolutionären Vorteil bieten und die Neigung dazu erblich ist?

Korrekt. Und das ist auch ein Argument welches man benutzen kann. 

Zu sagen "In der Natur kommt das aber auch vor" ist hingegen kein Argument. 


Btw. Necrophilie schadet eigentlich auch keinem, die Person ist ja schon tot, aber das ist ein anderes Thema.



1
@Chip976

Wenn es in der Natur so häufig vorkommt, dann kann es nicht als Krankheit gewertet werden. Danach bleibt nur noch der moralische Aspekt zu klären.

Die Rechte eines jeden erstrecken sich bis an die Grenze zu den Rechten eines anderen. Somit ist es moralisch auch nicht verwerflich, denn niemand kommt zu schaden.

Demnach natürlich und ohne moralische Bedenken, deshalb kann man es argumentativ anführen.

1
@Mondmayer

Komisch, dass Nekrophilie dann als psychische Krankheit aufgeführt wird.

Und auch durch Nekrophilie kommt niemand zu schaden.

Darum ging es aber auch nicht, sondern dass das reine Argument "Es kommt ja auch oft in der Natur vor" zu nichts führt.

0
@Chip976

Ich weiß jetzt nicht, bei wie vielen Tierarten Nekrophilie vorkommt, aber Homosexualität wurde bereits bei mehr als 1500 Tierarten beobachtet.

0
@Haikind

Schon immer. Wie bereits weiter oben erwähnt, kann Homosexualität evolutionäre Vorteile bringen, die Veranlagung dazu ist in den Genen verankert.

0

Es gibt sicherlich homosexuelle, als auch heterosexuelle die an Nekrophilie leiden..

0

Ist es normal dass Frauen Männer (bzw Männer Frauen) lieben?- was ist schon "normal"?

Wenn sich zwei Menschen lieben und miteinander glücklich sind, ist das etwas besonderes und schönes. Dabei ist das Geschlecht der beiden Menschen egal.

Hey,
es ist etwas ganz normales das manche Männer auf Männer stehen und manche Frauen auf Frauen stehen.
Ich sehe es nicht als Krankheit an es ist etwas ganz normales, aber in manchen Ländern ist es eine Krankheit oder manche Leute sehen es als Krankheit an.
Wobei es Homosexualität auch unter Tieren gibt.
Wenn Männer auf Männer stehen ist es so genauso wie wenn Frauen auf Frauen stehen.
Ich persönlich habe keine Probleme damit daher ein guter Freund von mir Schwul ist.

LG

Phoenix12215

danke :) ich bin auch schwul.. war nur sehr neugierig auf Meinungen

0

Es ist völlig nebensächlich, ob Du hetero bist, schwul, oder lesbisch.

Ich käme noch nicht einmal auf die Idee, mich daran stören zu können.

Der Gedanke ist mir fremd.

Meiner Meinung nach stellt alleine die Diskussion darüber ob Homosexualität nun "normal" oder "nicht normal" ist eine Diskriminierung dar, da sich dadurch Machtpositionen widerspiegeln nach dem Motto "Wir dürfen bestimmen ob ihr >>normal<< seid oder nicht".

ich bin selber homosexuell und wollte nur mal wissen, was andere darüber so denken.. im Internet haben ja alle ein größeres Mundwerk als im echten Leben :) aber deine Rückmeldung ist ebenfalls positiv, das ist schön

3
@TateHarmon

Ok, das ist verständlich :) Ja im Internet haben sie alle eine größere Klappe, aber wenn das so ist, dann solltest du noch dazu wissen, dass ich gläubiger Christ bin. Also nicht alle von uns sind so drauf wie leider einige.

0

Wieso? Homosexuelle sind nicht von der Diskussion ausgeschlossen, d.h. sie haben ein Mitbestimmungsrecht... mal ganz davon abgesehen, dass hier gar nichts bestimmt wird.

0
@Chip976

Es ist völlig bedeutungslos ob eine Diskussion zu einem Beschluss gelangt oder nicht, die Außenwirkung ist entscheidend (doch da der Fragesteller selbst Homosexuell ist, ist die Frage gerechtfertigt, da sie einen ganz anderen Hintergrund hat).

Das Homosexuelle nicht ausgeschlossen sind bedeutet nicht, dass sich nicht dennoch Machtverhätlnisse abzeichnen können (was hier zum Glück nicht geschehen ist).

Diese Art die Dinge darzustellen ist so als würde irgendwer behaupten, wärend wir darüber reden ob es nun sinnvoll ist jemanden zusammenzuschlagen oder nicht, "Ja, aber du durftest dabei auch mitreden".

0

Homosexualität ist völlig normal. Da gibt es für mich nichts zu diskutieren. Meine Meinung.

Normal nicht wirklich. Aber ne Krankheit ist es auch nicht.

0
@PerverserSack

Für mich ist es normal. Es ist genauso normal wie Heterosexualität. Eben das Gegenstück dazu.

3

Danke. :) ich bin selber homosexuell und wollte gerne ein paar Meinungen hören

1
@TateHarmon

Ach was, ich weiß selbst nicht, was genau mit mir los ist - ich hatte schon zwei Freunde und habe meine beste Freundin geküsst. Mein Gott, dann ist's halt so. Mal gucken, was noch kommt ;)

1

Ich finde es ok. Ein Grund kann die Umgänglichkeit im Sex sein Oder dass einfach eigenes Geschlecht mehr Anziehung und stärkere Gefühle vermittelt. Ich akzeptiere Homos als Freunde.

Wie ich oder du oder sonst irgendjemand das "findet", ist völlig irrelevant. Jeder Mensch hat das gleiche Recht, sein Leben so zu leben, wie er das möchte. (Solange er nicht anderen dabei schadet)

Voll normal. Männer sind da schon ne komische Spezies. Finden es geil wenn sich zwei Frauen küssen und betatschen bekommen aber die Krise wenn es Männer tuen und wollen nur noch weg rennen.
Mir ist egal wer mit wem und wo und wie.
Hauptsache es macht sie glücklich und die haben Spaß

Es gibt beide Arten. Schwul finde ich normal weil es eine normale sexuele Richtung ist. Wenn 2 Männer gegenseitig mehr Interesse an ihnen wie an Frauen haben ist schwul total ok !

Wieso sollte das eine Krankheit sein ? 

Mann verliebt sich doch in den Menschen nicht in das Geschlecht, von daher finde ich jeder sollte generell mal überdenken ob er nicht vielleicht Bi ist.

Viele haben sicher Gleichgeschlechtliche Phantasien und trauen sich nur nicht diese auch auszuleben der Gesellschaft halber und weil die Kirche in der Vergangenheit da viel verflutscht hat in den Köpfen der Menschen im alten Rom war sowas völlig Alltäglich...

Zu dem Thema fällt mir noch ein Gag aus Littel Briten ein: Was ist der unterschied zwischen einer Hete und einem Gay ? Zwei Bier ! ;o)

 

Ja!!! es ist völlig normal. Ich denke einige finden es unnormal oder ekelig oder so etwas, da man eigentlich so "erzogen" wird und einem beigebracht wird dass nur mann und frau miteinander Kinder machen können. Früher war zudem auch ein Tabuthema man hat sich auch nicht getraut solche worte wie lesbisch schwul oder homosexuell in den mund zu nehmen. heute sollte sich das eigentlich alles geändert haben.

Na, eine Krankheit ist es schon mal nicht.

Es ist etwas ganz normales. Man verliebt sich ja schließlich in eine Person, einen Menschen und nicht in sein Geschlecht.

Jedem das seine

Total normal niemand kann was dafür und das ist auch gut so!:)

Ja ich liebe auch meinen Freund fabius

Völlig normal. Was soll man über etwas Normales groß Worte verlieren.

Was möchtest Du wissen?