Wie findet ihr Google Stadia?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Pc / Laptop 64%
Xbox / Nintendo / Ps4 22%
Google Stadia 14%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Xbox / Nintendo / Ps4

Hab eine Nintendo Switch und PS4 (was auch immer das jetzt mit der Frage zu tun hat).

Konzept ist ganz nett, aber absolut nicht ausgereift. Mangelnde Spieleauswahl, schlechtes Internet in Deutschland und der Preis ruinieren es komplett. Ich kann absolut nicht verstehen, warum man sich das jetzt oder in nächster Zeit kaufen sollte.

Hallo!

Ich kann mich hier nicht wirklich für eines der Optionen entscheiden, da die jeweilige Hardware ihre vor und Nachteile hat! Ich fange mal ganz von vorne an:

Was war das damals, als ich noch in den Laden ging, mir eine CD bei Media Markt etc. gekauft habe, nach Hause ging und einfach losgespielt (gegebenenfalls nach dem installieren) habe. Keine Downloads, keine Bugs, keine Updates, so gut wie keine Probleme. Damals hat man mit dem PC oder der Konsole nicht über die Grafik (ok vielleicht ein bishen) nachgedacht, sondern man wollte nur eins: Spielen und Spaß dabei haben! Der PC bietet hierbei viele Möglichkeiten: Es handelt sich dabei um ein Multimedia System, mit dem ich neben dem Spielen noch Musik hören, im Internet surfen, Fotos bearbeiten oder sonstiges machen kann. Alles ist vielschichtig. Zudem kann man am PC den Controller anschließen, wenn man mal keine Maus oder Tastatur beim Spielen benutzen möchte. Gibt viele Spiele wo das ganz effektiv sein kann. Der PC ist somit wenn man als Gesamtpaket betrachtet mehr als im Vorteil. ABER: Der PC kostet für all diese Aufgaben eine Menge Geld. Wer Videos bearbeiten, Musik streamen und spielen möchten (wenn nicht sogar gleichzeitig) braucht einen leistungsstarken Rechner, der im Preissegment von 1000€ und drüber liegt. Das wird empfohlen. Für weniger kann man natürlich auch einen vernünftigen Rechner zusammenbauen, dieser wird aber wenn man Pech in den nächsten Jahren wird zum Oldtimer, wo man gezwungen wird Geld für neue Hardware auszugeben, um die neusten Spiele gut spielen zu können. Wer Bastler ist und gerne schon mehrere Jahre mit dem PC beschäftigt ist kann das natürlich gerne machen. Mein PC beispielsweise habe ich im Jahre 2016 zusammengebaut und heute laufen die neusten Spiele leider nicht mehr so gut wie damals. Es fing mit Battlefield 5 an und hörte bei Red Dead Redemption 2 auf. Einfach schrecklich, dass Spiele die ich so gerne spielen möchte auf meinem Rechner nicht mehr laufen. Müsste also in meinem Fall meinen Rechner wieder aufrüsten. Das sind für mich so um die 700 bis 1000€, was für mich den Aufwand nicht mehr wert ist. Letzendlich ist auch der Stromverbrauch beim PC am höchsten von allen. Bei guter Hardware wird auch mal ein 1000 Watt Netzteil benötigt, damit alles auch gut funktioniert, was nochmal zusätzliche Kosten fordert und Gamer sitzen nicht 2 Stunden am Rechner, sondern auch mal den ganzen Tag. Das kann unter Umständen ein weiterer Aspekt, der für die Zukunft keine positiven Effekte hinterlassen wird, zumal die Hardware immer neuer wird. Bei zwei Grafikkarten, einem starken 16-Kern Prozessor wird das sicherlich mehr als 4 Kühlschranke verbrauchen. Alles in allem ist der PC aber was Grafik und Qualität betrifft ganz oben!

Nun zu den Konsolen: Der Markt bietet zurzeit die PS4, die Xbox One und die Nintendo Switch an. Ich habe alle Konsolen ausprobiert und war von der Switch und der PS4 begeistert. Vor allem die Exklusivtitel bieten Gelegenheit, die Leistung der jeweiligen Konsole zu begutachten. Spiele laufen wirklich sehr gut. Wenn man die Spiele mit dem PC vergleicht sehen diese natürlich etwas schlechter aus, aber dies fällt beim Spielen auf Dauer nicht auf. Wie bereits oben erwähnt: Alle möchten nur spielen und Spaß haben. Auch Musik kann man im Hintergrund hören und gleichzeitig spielen. Finde ich gut, da viele bei Online oder einigen Single Player Titeln gerne mal Musik im im Hintergrund laufen lassen. Grafik ist heutzutage ein wichtiger Faktor beim Spielen, sollte aber den Spielspaß nicht beeinträchtigen. Da ich früher auf der Konsole (PS3 und Xbox 360) gespielt habe ist es für die meisten die komfortabelste Lösung: Keine Grafikeinstellungen, sondern nur: Knopfdrücken und Ruhe haben! Problem: Online spielen ist bei den Konsolen heute leider ohne ein Abo nicht mehr möglichen. Offline ist es kein Problem, aber in Online Partien ist man gezwungen einen Betrag entweder pro Monat oder jährlich am das Unternehmen zu zahlen. Wie das bei der Switch ist weiß ich nicht, ich kann aber für die Xbox One und die PS4 sprechen! Und da sieht das wie folgt aus: Konsole = ca. 300€ plus jährlich 60€ plus spiele 50 - 70€. Da überschreitet man auch mal in paar Jahren die 1000€ Grenze. Der PC hat den Vorteil, dass die Spiele dort billiger sind. Wo die Konsolen den Vorteil haben ist, dass die Spiele nicht verbuggt veröffentlicht werden (habe noch keinen Artikel gelesen, wo es Probleme bei der Grafik oder einem Spiel auf der Konsole gab. Wenn es die gab, entschuldigt mich bitte, dass ich es nicht weiß!). Red Dead Redemption 2 hat es gezeigt auf dem PC, dass trotz guter Grafik das Unternehmen es nicht hinbekommt, das Spiel vernünftig auf den PC zu bringen. Auf der Konsole lief es soweit ich weiß hervorragend! Da habe ich als PC Gamer Angst, selbst wenn ich ein 2000€ PC in meinem Zimmer stehen hätte. In diesem Fall hätte ich weiter auf Konsole spielen können, um auf diese Fehler auf dem PC nicht zu stoßen. Da aber Abos mittlerweile schon Standort geworden sind (EA Access, Uplay Plus, Origin Access) wird das wohl die Zukunft fürs gamen sein. Für bequemes, ruhiges und schönes Spielen sind die Konsolen somit sehr gut, vor allem die Exklusivtitel. Mal sehen wie sich die Nachfolger schlagen werden (Ps5, Xbox Series X)!

So und nun zu Stadia: Stadia bietet im Gegensatz zum PC und den Konsolen die Möglichkeit, seine Spiele über das Internet zu streamen. Es kostet in der Premiere Edition 129€ bei Google. Man bekommt den Stadia Controller und Google Chromecast, den man am Fernseher anschließen kann. Im Gegensatz zum PC und den Konsolen gibt es KEINEN physischen Laufwerk. Die Spiele sind lediglich digital zu erwerben und können auch nicht heruntergeladen und irgendwo physisch gespeichert werden. Es ist im Endeffekt das selbe wie Netflix. Stadia an sich finde ich eine großartige Idee! Die Spiele muss man nicht herunterladen und man bekommt (so verspricht es Google) ein flüssiges weitgehend stabiles Bild. Und das gute: Man auf dem Handy, auf dem PC/Laptop, auf dem Tablet oder via Chromecast Stadia nutzen. Es besteht somit die Möglichkeit zwischen den Geräten zu wechseln. Auch die Nutzung von Tastatur und Maus ist am PC möglich! Ob Stadia die Zukunft revolutionieren wird ist höchst umstritten: Einige sagen, dass sie nicht mehr auf ihre Daten zugreifen können wie damals auf dem PC. Die Spiele werden digital auf dem Google Rechenzentren gestreamt und beim Empfänger dann über ein Signal über das Internet auf dem Monitor/Fernseher übertragen. Fraglich ist dann natürlich hier die Latenz, die im Gegensatz zur Konsole oder dem PC aufgrund der dauerhaften erforderlichen Internetverbindung deutlich niedriger ausfallen sollte. Google arbeitet daran, eine möglichst geringe Latenz anzubieten und dies hat sich in den Tests auch positiv gekennzeichnet. Was aber stört ist das, was viele Nutzer zu Hause meist eingeschränkt haben: Das INTERNET! Stadia benötigt für 720p und 60FPS mindestens eine 10MB/s Leitung. Die durchschnittliche Leitung in Deutschland beträgt etwa 21MB/s. Viele könnten also in den Genuss von 720p kommen. Aber: Wir leben mittlerweile im Jahre 2020 und viele Spiele laufen auch mit 4K und 60 FPS. Wie sieht es damit aus? 1080p und 60 FPS funktioniert bei einer Internet Geschwindigkeit von 20MB/s und 4K und 60 FPS erst ab 40MB/s. Und da kommen wir zum größten Problem, weil viele gar keine schnelle Leitung haben, um in den vollen Genuss von Stadia zu kommen. Auch ist der Dienst momentan fehlerhaft und bietet nicht immer 4K an. Es wird also eine schnelle Leitung benötigt, um Stadia nutzen zu können.
Eine andere Meinung sagt aber etwas anderes: Zwar soll Stadia nicht mehr das bieten, was der PC mit den lokalen Daten bietet, dafür fallen bei Stadia sämtliche Downloads für Updates und spiele komplett weg. Außerdem kann (insbesondere auf dem PC) meist keine Spiele mehr ohne Internet spielen geschweige denn starten. Eine Internetverbindung braucht man so oder so. Warum also über Stadia schlecht reden?
Das hat mich bei Stadia am meisten fasziniert, dass man keine Spiele mehr herunterladen muss. Mich hat es immer genervt, wenn ein Spiel stundenlang lädt und ich einfach nicht spielen konnte. Die Spiele werden zudem nicht kleiner sondern sogar größer. Der Rekord liegt bei 175GB für Call of Duty Modern Warfare. Bei solchen Datenmengen, die mittels Updates sogar noch größer werden ist es schon frustrierend. Stadia würde in diesem Fall die optimale Lösung bieten und dem entgegenwirken. Finde ich persönlich also ganz gut, dass diese Idee auf dem Markt vorgestellt werden. Das einzige was mir bei Stadia fehlt und ich mich daher vom Kauf noch zurückhalte ist, dass die Spiele unfassbar überteuert sind und keine Möglichkeit besteht, einige Spiele offline nutzen zu können (wie bei Netflix). Wenn man schon auf dem Handy spielen kann, warum darf man dann nicht einige Spiele für die Zugfahrt oder den Flug auf dem Gerät herunterladen? Es müssen nicht alle Spiele betroffen sein, aber so einige Arcade oder Casual Games könnten es doch sein. Ansonsten ergibt Stadia für mich auf dem Handy kein Sinn! Ein Abo, womit man spiele für ca. 20€ im Monat uneingeschränkt spielen kann wäre ebenfalls eine optimale Lösung. Wenn ich für den Streaming Dienst Geld zahle und dann noch für die Spiele (also im Endeffekt zahle ich für Netflix 15€ im Monat und dann nochmal den Vollpreis für die Filme, damit ich sie schauen kann) Geld auf den Tisch lege, finde ich das schon sehr schwierig. Ob die Kosten von Stadia die Kosten für die Anschaffung und zusätzliches Nachrüsten für den PC übertreffen sollte jeder selber ausrechnen. Ich meine aber, dass man mit Stadia günstiger wegkommt als mit einem Pc oder einer Konsole. Es kommt immer auf den Nutzer selber an!

Fazit: Alle diese Plattformen bieten ihre Vor- und Nachteile an! PC ist der Allrounder, Konsolen die Goldene Mitte und Stadia eine gute Gelegenheit, um von allem anderen wegzukommen. Ich halte den PC momentan für das stärkste, was es zurzeit gibt. Problematisch wird es aber nicht Zukunft, wenn Steam und Co. Ihre Spiele nicht mehr zum Download anbieten und Mann gezwungen wird, die Spiele per Abo oder via Streaming zu spielen. Solange dies nicht der Fall ist, sollte man eventuell ein wenig abwarten und auf den Konsolen beziehungsweise PC bleiben. Google Stadia ist an sich eine gute Möglichkeit, in die Gaming Welt zu gelangen und von all den ganzen ,,Problemen“ wie dem herunterladen oder den Updates wegzukommen. Ich selber bin von Stadia sehr begeistert und werde es mir mal in Ruhe anschauen, sobald Ich mich dafür entschieden habe, den Dienst zu kaufen. Da ich auf dem PC mittlerweile sehr selten spiele, eine relativ schnelle Leitung zu Hause habe würde sich für mich Stadia sehr lohnen. Wenn die dann noch ein gutes Abomodell hinzufügen würden wäre Stadia für mich unschlagbar. Die CDs werden jetzt mit der Zeit abgeschafft (bald wird man alles nur noch online kaufen und herunterladen können), sodass man Stadia keinesfalls ignorieren sollte. Auch andere Anbieter wie Shadowplay oder Xbox Game Pass sind schon erhältlich und werden sich sicherlich gut durchsetzen. Das Internet ist hierbei das Problem vieler, die sie daran hindern, auf Stadia zu wechseln, was ich auch nachvollziehen kann. Die Stromkosten sind dafür wesentlich geringer, es wird auch nur der Fernseher, das Handy oder das Tablet, der Controller und der Strom am Router verbraucht, was gegenüber dem PC Vorteile bietet.

Zum PC: Wer Hobbybastler ist, gerne seine Spiele lokal speichern möchte, solange es noch möglich ist, regelmäßig aufrüstet und sonst gerne am PC arbeitet, der sollte beim PC und für die halte ich es auch das Beste!

Konsole: Wer gerne seinen Fokus nur auf Spiele setzt und zu Hause gemütlich auf dem Sofa seine Spiele genießen möchte und nicht gerne experimentieren möchte, dem soll die Konsole die Jahre bereichern!

Google Stadia: Wer gerne ich die Zukunft schauen möchte und weder die Konsolen noch den PC als Gaming Maschine heranziehen möchte und kein Problem damit hat, Spiele zukünftig über das Internet zu streamen, der sollte mit Stadia ein gutes Angeboten bekommen!

Hoffentlich konnte ich damit vielen behilflich sein!

Mit freundlichen Grüßen

ChaosLeopard

Pc / Laptop

Ich persönlich habe Google Stadia noch nicht genutzt und werde es auch nicht. Ich habe dazu einige Reviews gesehen und bin der Meinung, dass ein Computer einfach besser ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Pc / Laptop

Nun der PC kann natürlich noch vieles, vieles mehr als nur Games. Davon ab ist er auch das Beste, was Grafikqualität angeht, ebenso technisch in Bezug auf Sachen wie VR usw.

Vorteile von Konsolen sind natürlich die Einfachheit und die Exklusivetitel, wobei mich alleine schon das Konzept eher anwidert.

Stadia ist von der Idee her halt schön, in der Realität ist die Latenz aber ein gewaltiges Problem, gerade schnellere Spiele wie Egoshooter sind so alles andere als schön zu spielen.

Für einen Casual Gamer der ein paar langsamere Spiele spielt sicher eine schöne Idee und mit der Zeit und technischen Fortschritt ggf. auch mal interessant, ebenso für unterwegs, wenn man mal im Hotel hängt und ne gute Leitung hat usw.

Ein Ersatz für einen Gaming PC ist da aber weder Stadia noch eine Konsole für mich.

Pc / Laptop

Ich bleibe bei meinem selbst zusammengestellten Gaming-PC. Bei einem Computer hat man viel mehr Möglichkeiten als zu spielen. Das ist dann langfristig günstiger.

Was möchtest Du wissen?