Wie findet ihr es dass Trump präsident wird?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ob Clinton oder Trump Präsident ist, ist fast einerlei.

Beide werden/würden den USA sehr viel schlechtes bringen, in Ökonomie sowie in der Sozialfrage.

Die Ansicht, mit einem von beiden würde der dritte Weltkrieg ausbrechen, halte ich für übertrieben. Es wird/würde aber zwischen bestimmten Parteien und Blöcken ein schärferer Ton herrschen.

Eine Alternative zu Obama war keiner der diesjährigen Kandidaten.

Doch ein Vorhaben Trumps hat mich immer gestört: Er will das ohnehin schon kümmerliche Pariser Klimaschutzabkommen aufkündigen. Und das ist das ärgerlich. Wegen einem Menschen kann unsere Welt großen Schaden nehmen.

Ich will keine neunmalklugen Kommentare von Klimawandel-Leugnern, die glauben, mit irgendwelchen mathematischen Wahrscheinlichkeitsgleichungen die Erderwärmung von sich weisen zu können, oder die mit der schlauen Aussage kommen, es habe ja schon immer Kalt- und Warmzeiten gegeben.

Kurz: Ich bin vom Klimawandel überzeugt und der Leugner überdrüssig.

Nur aus diesem Grund wäre Hillary Clinton vielleicht das kleinere Übel gewesen. Denn unsere Erde ist wertvoller als alles andere Geplänkel des kurzen Aufleuchtens des Lebens, der Menschen.

Ich hoffe, das das Abgeordnetenhaus kluge Entscheidungen treffen wird.

Wir sollten die Wahl akzeptieren und, auch wenn es keiner hören möchte, das Beste daraus machen. Mit Clinton wären wir kaum bessere dran gewesen.

Und wer etwas ändern möchte, sollte sich nicht verkriechen. Jeder Mensch kann kleine Schritte tun, und viele kleine Menschen, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.

Auf Kommentare versuche ich nicht zu reagieren.

Gruß
JM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustusMorgan
11.11.2016, 17:23

Trump leugnet übrigens ebenfalls die globale Erwärmung komplett. Er will deshalb auch Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen steigern und kümmert sich generell recht wenig um die Biosphäre.. Das wollte ich noch anmerken.

0

Angesichts der Schockstarre bei den hiesigen etweablierten Parteiein, wurde ein "Hoppla"Effekt ausgelöst.
Das das Wahlerebnis in den USA demokratisch legitimiert ist, ist Trump ein würdiger Präsident.
Ein Ausdruck dafür, dass im Gegensatz zu Kanzlerin Merkels "alternativlos"-Mantra, eben doch Alternativen möglich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beide wären schlecht aber dennoch Clinton wäre um einiges besser. Weil kommt Trump musste, weil er so null von Politik wusste, erklärt werden was Aufgabe eines Präsidenten ist.....also..... aber Clinton als ehemalige First Lady und jemand der relativ viel Erfahrung in Sachen Politik hat......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dermitdemball
11.11.2016, 18:03

Ich glaub, trotz all dem Getöse - Trump hat selbst nicht damit gerechnet Präsident zu werden!

Im "Wahlkämpfen" fühlte er sich pudelwohl! Aber jetzt muss er eine Regierung bilden, ohne Berufspolitiker (sonst wird zum 1. mal schon wortbrüchig) und 4000 Stellen neu besetzen!

Und dann soll er seine mehr als gewagten Versprechungen umsetzen! Zwar haben die Republikaner im Kongress die Mehrheit, aber es gibt 2 Gruppen, die sich gegenseitig blockieren!

Auch "Yes We Can" musste einsehen, dass viel Gutes einfach nicht machbar ist!

0

Bernie Sanders hätte Trump verhindern können, hätte ihn die Demokratische Partei angemessen unterstützt und er sich selbst ausreichend von dieser kriegstreiberischen Clinton abgegrenzt.

Aber nein, jeglicher auch schon geringe linke Ansatz ist in den USA verhaßt, daher konnte solch ein schrecklicher Clown wie Trump nun Zirkusdirektor werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Korrelationsfkt
12.11.2016, 12:49

jeglicher auch schon geringe linke Ansatz ist in den USA verhaßt

Also hätte Sanders Trump noch weniger verhindern können als Clinton.

0

ich finde es gut, schon deswegen....weil er sich mit dem Putin wohlwollend arrangieren will....

Was gibt es denn Besseres, als dass sich ehemalige "Feinde" nun gut verstehen ???

ok, es könnte zu einer Beruhigung der globalen Lage beitragen...

außer Indien und China plustern sich auf...oder irgendwelche seltsamen Religionen....

Also ?...

Insgesamt doch positiv, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
12.11.2016, 13:25

Ich denke es wird Vor- und Nachteile geben. Nachteile wären, dass Trump ein Klimawandelleugner ist, und er die gesetzliche Krankenversicherung wieder abschaffen will.

1

Es ist wirklich furchtbar. Mir fehlen die Worte dafür, auszudrücken, wie schlimm das ist. Es ist einfach unfassbar.

Das alles ist auch nur der Anfang. Nächstes Jahr sind Wahlen in Frankreich, wo möglicherweise Marine Le Pen vom rechtsextremen Front National Präsidentin wird. Das wäre dann wohl das Ende der EU.

Es kommen schwere Zeiten auf uns zu. Ich hatte immer geglaubt, dass wir alle für immer in Freiheit und Frieden leben können. Aber das war eine Illusion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dermitdemball
11.11.2016, 17:43

Aber warum dieser weltweite RECHTSRUCK?

Weil die momentan REGIERENDEN anscheinend vergessen haben, dass sie Volksvertreter sind!

Viele an der Macht entscheiden nur mehr nach ihren Gutdünken und fahren einen totalen EGO-Kurs!

Und wenn SIE merken, die Menschen wenden sich ab, dann ist alles Schuld - nur nicht SIE selbst!

1

Ob Clinton oder Trump das ist scheiß egal !

Das meiste in Amerika wird durch das Pentagon entschieden !

Außerdem hätte Clinton in Syrien den offenen Konflikt mit Russland und auch mit der Türkei gesucht! Deswegen ist Clinton noch etwas beschissener als Trump

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Clinton wäre genauso schlimm gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass es all zu schlimm wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?