Wie findet ihr es das Abtreibungen verboten werden?

17 Antworten

Fürchterlich. Diktatorisch.

Ich hoffe, dass die einzelnen Staaten differenziertere Regeln finden.

Ich bin persönlich total gegen Abtreibungen, aber die Menschenrechte von Frauen, die körperlich oder seelisch offensichtlich Schaden erleiden werden, mit Füßen treten, das geht auch nicht.

Ich wünsche mir freien und kostenlosen Zugang zu Verhütungsmitteln für alle. Kostenlose Beratung zur Verhütung. Naturwissenschaftlich korrekte Aufklärung über die Entstehung von Kindern an allen Schulen. Unterstützung für Schwangere beim Suchen von Adoptionsfamilien. Eine breite Diskussion darüber, ob es Sinn macht, Mütter dazu zu zwingen, Kinder aufzuziehen, die sie innerlich nicht annehmen können. Weg vom Gedanken, dass die Frau, die gebärt, schlecht ist, wenn sie das Kind in eine andere Familie gibt. Die klare Ansage an alle Jugendlichen, erst nachzudenken, und dann zu handeln. Es besteht keine Pflicht auf Sex, so wie das manchmal dargestellt wird. Ein Mensch, der damit erst ein paar Jahre später im Zustand der Vernunft anfängt, ist weder verklemmt noch gestört.

Das mit der Aufklärung ist zum Teil in Deutschland erheblich besser geregelt als in Amerika. Das mit der Einstellung gegen frühen, unverbindlichen Sex wird hierzulande viel zu lax gehandhabt, finde ich. Eltern sollten ihren Kindern schon erklären, dass es Sinn macht, dauerhafte, verlässliche Beziehungen anzustreben. Mehr als alles Mögliche mit verschiedenen Menschen auszuprobieren, bloß weil man das auch mal erleben wollte. In einer festen Beziehung erlebt man auch so einiges, was den anderen verwehrt bleibt, da muss man halt Entscheidungen treffen

Dieses Urteil ist ein Rückschritt in Zeiten, die ich noch erlebt habe, als kompromisslose Gesetze viel Leid geschaffen haben. Grauenhaft.

Aber da Amerika ein Staatenverband ist, wird das sicher nicht überall 1:1 umgesetzt.

Also ich denke auch, dass eine Abtreibung für Frauen durchaus schwere psychische Folgen haben kann, deshalb würde ich als Mann da keiner Frau dreinreden wollen und das auch nicht machen! Wenn ich bei der Zeugung beteiligt gewesen wäre, wäre das für mich die Entscheidungshoheit der Frau!

Das mit der Einstellung gegen frühen, unverbindlichen Sex wird hierzulande viel zu lax gehandhabt, finde ich.

dazu hab ich das mal gefunden:

http://fachleute.geburtskanal.de/ProfiPool/Publikationen/Empfangnisverhutung_Naturvoelker.pdf

fand ich äußerst interessant und überraschend. Vor Allem, dass die Beziehungen üblicherweise in einer dauerhaften Beziehung enden, die dann zu Elternpaaren führen.....

0
@Aoeteroaner

Wenn die Verhütung einigermaßen funktioniert, und die Kinder unbeaufsichtigt basisdemokratisch nebenbei laufen, kann eine Gesellschaft recht locker bleiben. Die Kinder, die außerhalb einer festen Beziehung kommen, werden halt auch so groß wie alle anderen. Ohne große Benachteiligung.

Das ist aber nicht die Situation in Industriegesellschaften. Da ist eine Mutter sozial, finanziell und karrieremäßig weg vom Fenster, wenn was Kleines kommt. Nicht, nur wenn sie alleinerziehend ist, sondern auch oft, wenn ein Partner dabei ist. Und ungewollte Kinder erleiden dramatische Benachteiligungen.

Bei uns passt es weder mit der Verhütung, noch mit dem Konzept der Kinderbetreuung, um das mit den beschriebenen Naturgesellschaften zu vergleichen. Vielleicht sollen wir mal jemand vorbeischicken, nachgucken, was die da genau für Blätter kauen, und die Pflanzen in den Vorgärten der Republik zum Ergrünen bringen, damit sich jedes Mädel ein Büschel Blätter gönnen kann, bevor es auf Party geht.

Homosexualität ist übrigens bei Tieren direkt mit Bevölkerungsdruck korreliert. Es ist zu erwarten, dass je dichter besiedelt eine Region, desto höher die Inzidenz. Da ist der Vergleich Industrie- mit Naturgesellschaft auch nur bedingt möglich.

Macht ja auch Sinn, wenn bei Überpopulation ein Teil der Individuen sexuell neutralisiert wird, um den Nachwuchs ihrer Geschwister mitzuversorgen. Ich hätte echt gerne einen schwulen Onkel als geldspendenen Paten gehabt, wie meine Freundin. Neid bis heute.

0
@heikemargret
Bei uns passt es weder mit der Verhütung,

Kenne kaum jemanden, der das Thema ernst genommen hat und dann enttäuscht wurde! Wir haben da so viele Möglichkeiten, dass ungewollte Schwangerschaften da wirklich die Ausnahme sein sollten. Dass das anders ist, liegt nicht an den Möglichkeiten, sondern daran, wie in unserer Gesellschaft mit dem Thema umgegangen wird. In den USA ist das viel dramatischer!

Vielleicht sollen wir mal jemand vorbeischicken, nachgucken, was die da genau für Blätter kauen,

wurde tatsächlich gemacht! Die Antibabypille wäre ohne eine bestimmte Kn olle aus dem Amazonas nicht zu entwickeln gewesen. Auch ist ziemlich sicher (also die Quelle aus der ich meine Infos habe hatte in diesem Bereich/Zeitalter den doktortitel), dass viele Frauewn, die im Mittelalter als Hexen verbrannt wurden deshalb angeklafgt waren, weil sie wohl Heilkenntnisse und Kenntnisse über Verhütung hatten.............. Nach ASussage meiner Quelle sollte es im Mittelalter in den badehäusern zugegangen sein, wie in Bordellen! Hat sich wohl geändert, nachdem Kolumbus die Syphyllis mit nach Europa brachte.

Und ja, Kinderbetreuung und Erziehung könnten da durchaus eine Verbesserung gebrauchen!

Macht ja auch Sinn, wenn bei Überpopulation ein Teil der Individuen sexuell neutralisiert wird

Die sind ja nicht sexuell neutralisiert, sondern können üblicherweise wegen der Homosexualität keinen Nachwuchs haben. Ist Heute mit Samenspende und Leihmutter aber kein Thema mehr!

0
@Aoeteroaner

Richtig, heute geht es, dass homosexuelle Paare Elten werden. Finde ich auch gut so. Noch vor 100 Jahren war die Lage komplizierter, da wurden teilweise diskret erfolgreiche Arrangements getroffen, aber heute ist das alles natürlich viel einfacher.

Grundsätzlich finde ich, dass noch viel offensiver mit dem Thema Verhütung umgegangen werden muss. Weil die Schule der einzige Ort ist, wo darüber gesprochen wird in vielen Familien. Von mir aus auch Werbeclips, so wie damals, als Aids aufkam.

Und so wie sie das Rauchen im Film abgeschafft haben, könnten sie ja mal in einem Blockbuster zeigen, wie er sie fragt: Was machst du so zur Verhütung? Bevor er über sie hersteigt. Oder wie er sich vorher mal dramaturgisch passend ein Kondom überrollt. Wenn man Sex in allen Positionen zeigt, dann kann man das ja auch mal zeigen. Macht man aber nicht, weil Kondome anscheinend immer noch unanständiger sind als spontaner Sex mit Zufallsbekanntschaften. Toll.

1
@heikemargret
Richtig, heute geht es, dass homosexuelle Paare Elten werden

hab ich jetzt auch kein Problem damit! Bin mir sicher, so manch homosexuelles Paar sind bessere Eltern, als manche Heteros. Trotzdem: Bei der Verhütung ist dringender Handlungsbedarf angesagt! Schon wegen der Überbevölkerung, die ja schon bei Global2000 als größtes Zukunftsproblem erkannt wurde! Und natürlich all die anderen Probleme, die wir hier nur anreissen konnten!

Weil die Schule der einzige Ort ist, wo darüber gesprochen wird

Nun, die Kids reden da durchaus auch untereinander drüber. Aber in dem Alter haben die halt keine Ahnung! Also ich kanns wirklich nicht fassen! Aus Heutiger Sicht muss ich sagen hatte ich da vor ca. 50 Jahren ein unvorstellbares Glück, junge, aufgeschlossene Lehrerinnen zu haben, die sich absolut vorbildlich um dieses Thema bemüht haben! In einem Elternabend wurden die Eltern mit ins Boot geholt, die mit ihrer Unterschrift die Einwilligung zum Aufklärungsunterricht geben mussten. Keiner aus der Klasse wurde ausgeschlossen (auch in den Paralellklassen nicht). Alle waren dabei! Auch aus Heutiger Sicht kann ich nicht sagen, was die damals hätten besser machen können. Klar, müsste natürlich an die Heutige Zeit und teilweise andere Situationen angepasst werden! Ein Pfarrer wollte aus seiner Sicht gegenhalten. Da kann ich Heute sagen, irgendwie um den heißen Brei herumeiern bringt gar nichts! Der wurde nicht ernst genommen bei dem Thema. Trotzdem fand danach nicht Sodom und Gomorrah statt! Und ich würde Heute behaupten, es war gut, dass das von Frauen gemacht wurde (also als Mann), hab auch nichts gehört, dass die Mädels da eine männliche Sichtweise vermisst hätten. Da wir damals zumindest in unserer Stadt, und ich meine mich zu erinnern sogar als erstes Bundesland gemacht wurde, bin ich wirklich fassungslosd, welche Unterschiede es da Heute noch zu geben scheint! Fürchte dass da Heute streng religiöse Familien nicht mehr mitmachen könnten, obwohl ich das aus Heutiger Sicht nicht nachvollziehen kann.

Bevor er über sie hersteigt.

Auch so ein Nebeneffekt bei der Art Aufklärungsunterricht, die wir da hatten: Eine derartige Formulierung würde mir nie über die Lippen kommen! Ich denke, mein Filter in der Tastatur hätte den Satz nicht durchgereicht, hab ihn vorsichtshalber gleich kopiert...... Gerade mit dem Heutigen Internet ein unschätzbarer Vorteil des Aufklärungsunterrichtes durch gute Lehrer/innen.

Weiß jetzt nicht, wo unsere Lehrerinnen die Großpackung Kondome herhatten, die Karotten zum Üben gibts jedenfalls in jedem Supermarkt. Auch damals schon. In manchem kann man die gar selbst aussuchen, damit hinterher auch die Größe ungefähr passt.......

0
@Aoeteroaner

Ich hab einen pubertierenden Menschen in der Familie, da fallen so manche Filter. Mal ehrlich, was da so in einem Durchschnittsfilm als Liebe verkauft wird, hat doch meistens nicht viel damit zu tun. Die wichtigsten Zutaten fehlen oft: Respekt vor dem Gegenüber und Verantwortungsgefühl. Da ist doch noch deutlich Luft nach oben.

0
@heikemargret

Genau das meine ich ja! Genau das wurde von diesen jungen Lehrerinnen äußerst gut, nachvollziehbar und verständlich vermittelt!

espekt vor dem Gegenüber und Verantwortungsgefühl. Da ist doch noch deutlich Luft nach oben.

Also unsere Lehrerinnen waren da durchaus zugleich nah als auch raumfüllend! Besonders beeindruckt hat mich meine Biologielehrerin in der 12. und 13. Jahrgangsstufe, die noch als Referendarin vor 30 pubertierenden Jungs aus dem Nähkästchen geplaudert hat! Damit hat sie sich mächtig Achtung eingefahren! Also wirklich, da kam keiner auf die Idee, dass da keine Grenze wäre und die Lehrerin da falsch verstanden worden wäre! Und das, wo das einzige Mädchen uns deswegen nach der 11. verlassen hat!

Habe da keinen Einblick in den Heutigen Schulalltag. Unterscheidet sich wahrscheinlich auch von Lehrer zu Lehrer und Coaching zu Coaching........

0

Hi,

Prinzipiell sympatisiere ich, weil in meinen Augen sowas wie Mord. Möchte aber auch nicht abstreiten, das Konstellation gibt, die das rechtfertigen. Aber generell bin ich damit nicht einverstanden. Wenn ich wüsste eine mögliche Partnerin vielleicht 2-3 machen hat machen lassen, die würde ich nicht mehr mit der Kneifzange anfassen wollen. Bei dem Thema bin ich Hardliner.

Stell dir vor die Frau is arm hat keine soziale Anbindung der mann is abgehauen sie wird dem Kind kein gutes Leben bieten können, oder is vllt psychisch krank was dann?

Es gibt viele Menschen die freiwillig sterben wollen, wäre doch besser wenn man sie nie geboren hätte.

2
@ewigsuzu

Es gibt babyklappen, wo man ein kind abgeben kann oder man kann sie oder zur adoption freigeben. Das gibts Möglichkeiten.

1
@skipworkman

Ah stimmt das kind psychsich gestört aufwachsen lassen is eine sympathie mit dem Leben, stimmt vergaß ich

wenn man dann lieber sterben will oder drogenabhängig wird is das natürlich viel ebsser weil man nie echte aufstiegschancen hatte aber gut

2
@skipworkman

Ich und meine Geschwister haben alle an unserm Leben gelitten weil unsere Eltern unfähig sind, man hätte ihnen niemals Kinder erlauben dürfen, und Leute wie mich gibts genug, psychische Schäden sind schlimmer die muss man real fühlen jeden tag ein tod als embryo bekommste nichmal mit

Was is also wirklich wichtiger das leben was der Mensch WAHRNIMMT und ERLEBT oder das er gezwungen wird zu leben?

3
@ewigsuzu

Lieber leben, als nicht leben. Und was haben wir denn heute morgen genommen😅? Das Leben ist manchmal hart, das ist bei mir auch nicht anders. Aber da muss man durch.

0
@skipworkman

Nein muss man nicht wenn man nichtmal lebt, okay also lieber suizid begehen weil man geboren werden musste is ne bessere option nech?

wasn mit hitler meinste auch es war gut das er geboren wurde ? wär ne abtreibung nich besser gewesen

1
@skipworkman

das hat nix mit nehmen von was zu tun, das hat was mit psychologie zu tun , von der du scheinbar nich so viel verstehst, und mit gesellschaftlichen normen.

1
@ewigsuzu

Ja, ich hier immer mit meiner Hausfrauen psychologie unterwegs. So sinngemäß: zieh dir Socken an, sonst krichste es anne Nieren.

Man kann sich auf seinem elend auch nicht ewig ausruhen und den Opferstaus beanspruchen. Wir haben alle unser Päckchen zu tragen. Meine Eltern sind schon verstorben, hatten sich scheiden lassen, der Vater gerne was getrunken, die restliche Familie hatte auch nicht viel Kontakt. Ich musste auch zusehen, wie ich damit klar komme. Man muss dann selbst aktiv werden und sich neue Leute suchen.

0
@skipworkman

Deshalb muss man aber nich andern befehlen ein Leben auszutragen wenn sie selber einschätzen können das es nicht gut wäre.

2
@skipworkman
Man kann sich auf seinem elend auch nicht ewig ausruhen und den Opferstaus beanspruchen.

leicht geschrieben, rücksichtslos, verständnislos geschrieben.

zieh dir Socken an, sonst krichste es anne Nieren.

genau so klingt was Du schreibst! Mir ist das deutlich zu unterirdisch!

1

Ich find das schlecht. Denn das sollten die Eltern , oder eben die Frau entscheiden. Ist euer Körper, nicht die von der Regierung.

0
@Kakoeeee

Naja, aber ist halt dann nur nicht mehr nur deren Körper, weil dann ist noch ein anderer Körper mit drin.

0
@skipworkman

aha dein arm is auch lebendig hmm weil er aus zellen besteht? denn abtreibungen sind bei uns nur erlaubt solange ein Embryo noch ein zellklumpen is danach nicht mehr

0

Naja, die USA ist sowieso ein Staat der in vielen Bereichen noch im Mittelalter lebt. Die Gesetze dort sind dumm, undurchdacht und nicht zeitgemäß. Die Amis bewaffnen sich lieber bis an die Zähne und bringen sich gegenseitig um als auf sinnvolle Bedürfnisse ein zu gehen.

eine furchtbare Entscheidung.

Das ist ein weiterer Schritt ins Mittelalter oder in eine sehr schlimme Zukunft.

Ich finde das sollte die Frau selber entscheiden, ob sie das Kind aufträgt oder abtreiben möchte auch ohne Begründung, weil der Körper niemanden außer dieser Person gehört.

Zumal..was will man später das Kind sagen? " Ja du bist aus einer Vergewaltigung entstanden"

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
Ja du bist aus einer Vergewaltigung entstanden" .......

..... kann ich jetzt auch nichts machen, dass ich jeden Morgen einen Flashback hatte als ich Dich sehen musste! Komm klar! Gib endlich Ruhe!

1

Was möchtest Du wissen?