Wie findet ihr dieses Bewerbungsschreiben für einen Nebenjob als Fahrer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Neben den Führerschein Klasse B sowie einer sicheren Fahrweise bringe
ich durch meine Ausbildung gute Fachkenntnisse im Bereich Automobile mit."

...

Gerade wenn Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit für dich selbstverständlich ist, finde ich es traurig, wenn du es trotzdem erwähnst. Das zeigt für mich nur, dass man keine anderen positiven Dinge aufzählen konnte.
Pünktlichkeit würde ich definitiv weglassen. Zuverlässigkeit, kann man noch erwähen. Schreibe vielleicht noch dazu inwiefern du das in der Arbeit siehst. Zuverlässigkeit, die sich stets darin äußert, dass ich alle Wünsche der Kunden zur vollsten Zufriedenheit ausführe. Oder i-wie so was in der Richtung, was zu dem Beruf jetzt speziell passt.

"Möchte" im letzten Absatz lässt man weg. Das zeigt nur Unsicherheit. Nein, du bist selbstbewusst! "Gerne überzeuge ich Sie in einem Vorstellungsgespräch..."

Nebenjob hin oder her, ich würde sie länger machen..

Schreibe mindestens noch dazu, warum du bei denen anfangen willst und noch paar Sätze mehr über deine Stärken. So klingt es ziemlich nichtssagend. Ich will dich nicht angreifen, nur deine Bewerbung verbessern. So klingt es halt noch wie nach jedem Bewerber.. Es gibt x-Leute die einen Nebenjob suchen.. Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sollte jeder Mensch in sich drin haben usw.

Was macht man eigentlich genau bei dem Nebenjob? Sorry, kann mir nicht viel unter "Fahrer" vorstellen. Tust du Waren i-wo hinfahren oder Personen rumkutschieren? xD Musst du sonst was machen? Telefonate führen? Keine Ahnung.. ^^

Schreibe noch rein, wann du Zeit hättest :)

Und wie schon erwähnt: Du musst das mit deinem jetzigen Chef erst abklären. Das stand auch so in meinem Ausbildungsvertrag, den ich vor paar Monaten unterschrieben habe. Also sind das aktuelle Infos :)

Viel Glück :)

ARBElTSAMT 01.07.2017, 14:50

wie findest du die nachfolgende Verbesserung?



Sehr geehrter Herr xxx,

auf der Suche nach einer zusätzlichen Tätigkeit bin ich auf Ihren Betrieb aufmerksam geworden und möchte mich bei Ihnen kurz vorstellen.

Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker bei Autohaus xxx. Neben den Führerschein Klasse B sowie einer sicheren Fahrweise bringe ich durch meine Ausbildung gute Fachkenntnisse im Bereich Automobile mit. In meiner Ausbildung habe ich öfters Kunden nach Hause gefahren oder Fahrzeuge abgeholt, wodurch ich Berufserfahrung als Fahrer sammeln konnte.

Eine selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise können Sie bei mir ebenso voraussetzen wie ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und auch der Umgang mit Menschen fällt mir leicht.

Gerne möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Fähigkeiten und Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen




0
TheTrueSherlock 01.07.2017, 16:59
@ARBElTSAMT

Gefällt mir schon wesentlich besser :)
Der Satz "In meiner Ausbildung habe ich öfters Kunden nach Hause gefahren oder Fahrzeuge abgeholt, wodurch ich Berufserfahrung als Fahrer sammeln konnte." ist sehr gut :)

0
TheTrueSherlock 01.07.2017, 17:13
@ARBElTSAMT

Hm, ich habe mich mal rechtlich etwas schlau gemacht. Es wäre ganz praktisch, wenn man sich noch tiefer in das Thema reinliest. Inwiefern der Betrieb das mit dem Nebenjob erfahren könnte, ist echt interessant. Darauf ankommen lassen würde ich es aber nicht..

Lies mal hier: http://jugend.dgb.de/ausbildung/beratung/dr-azubi/?fp.l=t&fp.d=98899

Wenn du BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beziehst, könnte der Betrag bei einem Nebenjob gekürzt werden.

Was mir auch noch eingefallen ist, du musst schauen, inwiefern du überhaupt so viel arbeiten darfst. Immerhin darfst du als Auszubildender auch keine Überstunden machen und nur einen gewissen Satz arbeiten!
(Okay, habe das noch gefunden: "Falls du schon volljährig bist, wäre ein Nebenjob kein Problem: Du darfst wöchentlich bis zu 60 Stunden arbeiten, allerdings nur, wenn im Schnitt (auf ca. ein halbes Jahr gerechnet) nicht mehr als 40 Stunden gearbeitet werden." - http://jugend.dgb.de/ausbildung/beratung/dr-azubi/?fp.l=t&fp.d=98547 vergleiche mit hier: http://jugend.dgb.de/ausbildung/beratung/dr-azubi/index.html?fp.l=t&fp.d=96530)

0

Wichtiger wäre, dir die Genehmigung von deinem Ausbildungsbetrieb einzuholen.

Der kann diese auch durchaus verweigern, wenn er den Ausbildungserfolg gefährdet sieht.

TheTrueSherlock 01.07.2017, 14:19

Stimmt ja! In meinem Ausbildungsvertrag hieß es auch, dass man alle Nebenjobs beim Arbeitgeber anmelden muss und wenn er meint man wäre dadurch zu sehr ausgelastet, so dass man seine Arbeit nicht gut erledigen würde, kann er einem das verbieten.
Das gilt auch für Freiwilligenarbeit.

0
ARBElTSAMT 01.07.2017, 14:35

ehrlich gesagt werde ich das meinem Ausbildungsbetrieb nicht mitteilen. Wie sollen die denn herausfinden, dass ich einen Nebenjob ausübe?

0

Was steht denn in der Stellenausschreibung?
Suchen die Vollzeitkräfte?
Wenn Du nur an Wochenenden kannst, kann es sein, dass sie mit Dir gar nichts anfangen können.
Ich würde da erstmal anrufen, ob das überhaupt Sinn macht. Vielleicht arbeiten die am Wochenende gar nicht.
Da kannst Du Dir die Bewerbung sparen.
Und dass Du die Woche über nicht zur Verfügung stehst gehört auf jeden Fall in das Anschreiben.

Hallo,

ich finde die Bewerbung schon ganz gut, würde aber noch den Konkreten Betrieb in dem Bewerbungsschreiben namentlich erwähnen.

Falls Du noch Fragen hast, stehe ich immer gerne zu Verfügung.

LG MrGreg

Da passt ja gar nichts. Du suchst einen Nebenjob, schreibst aber das du eine neue Tätigkeit suchst.

Außer der zuverlässigen Pünktlichkeit bietest Du noch einen Führerschein an. Das macht dich nicht interessant, jeder andere Bewerber bringt mehr Kenntnisse und Initiative mit.

ARBElTSAMT 01.07.2017, 14:28

Ich sehe da den Widerspruch nicht. Man kann doch eine neue Tätigkeit suchen ohne die alte aufzugeben. Wäre es besser, wenn ich "Tätigkeit" durch "Herausforderung" ersetze?

Außer der zuverlässigen Pünktlichkeit bietest Du noch einen Führerschein an. 

und noch gute Kenntnisse im Kfz-Bereich.....

Das ist auch eine Bewerbung als Fahrer. Dem Arbeitgeber wird wohl meine Theorie über die Quantenphysik wenig interessieren.

0
TheTrueSherlock 01.07.2017, 14:32
@ARBElTSAMT

"Auf der Suche nach einer zusätzlichen/ergänzenden Tätigkeit ..." vielleicht? "Neu" klingt vielleicht doch etwas komisch, weil man automatisch daran denkt, dass man das alte aufgibt.

1
stubenkuecken 01.07.2017, 14:35
@ARBElTSAMT

Du suchst einen Nebenjob, das wird aus deinem Anschreiben nicht ersichtlich.

Du arbeitest von 8:00 - 17:00 Uhr, das wird aus deinem Anschreiben nicht ersichtlich.
Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind Grundvoraussetzungen.

Da du noch in der Ausbildung bist, interessiert es seit wann Du den Führerschein hast (noch in der Probezeit?).

0

Was möchtest Du wissen?