Wie findet ihr diese Pc-Konfiguration (1500 ,-Euro)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

in der Preiskategorie sollte die SSD mindesten 256 GB haben, besser 512GB. die 1TB HDD hat ein schlechtes Preis-/Leistungs-Verhältnis. da sind 2-3 TB eigentlich sinnvoller.

ausserdem würde ich bei 1500 Euro 16 GB RAM einbauen. wer so viel Geld ür einen PC ausgibt hat in der Regel auch Verwendung für mehr als 8 GB RAM (zB für Videobearbeitung, virtuelle Betriebssysteme oder um Programme neben dem Spielen im Hintergrund laufen zu lassen). 

wie du mit den beiden sehr kleinen Festplatten auf 1500 Euro kommst ist mir auch nicht ganz klar. Für den Preis bekommt man mehr. siehe zB hier:

http://www.gamestar.de/hardware/praxis/1955515/die_besten_selbstbau_pcs_p6.html

Sieht gut aus, aber GTX970 würde ich generell nicht kaufen - die hat nur 3,5GB schnellen Speicher, wenn ein Spiel mehr belegt fängt es an zu ruckeln.

lederlappen4 16.03.2015, 19:28

die letzten 500mb sind nicht so viel langsammer, wenn es deswegen anfängt zu ruckeln, ist einfach die Grafik zu hoch eingestellt, auch die GTX 970 kommt bei Aktuellen Titeln manchmal an Grenzen

0

1500€ für diese Zusammenstellung finde ich ein wenig teuer. 

Würde die Teile bei warehouse2.de bestellen, dort kannst du auch die Teile für 30€ zusammen bauen lassen, wenn du es dir nicht zutraust. 

Zu den Teilen:

Übertaktest du den Prozessor? Wenn nicht lohnt sich ein i7 4790K nicht. CPUs mit K im Namen sind Prozessoren, die speziell fürs Übertakten gedacht sind- diese K-Prozessoren haben einen offenen Multiplikator. 

Wenn du nicht übertaktest, wäre der Xeon E3 1231 V3 etwas, dieser ist im Prinzip nichts anderes als ein i7 4790 einfach ohne integrierte Grafikeinheit (Intel HD Graphics), die du ja eh nicht braucht, da du ja die GTX 970 hast. udn mit 200 MHz (Standardtakt) weniger Takt als der i7 4790, dies merkt man in Games allerdings nicht. Der i7 4790K hat sogar satte 600 MHz (Standardtakt) mehr Takt als der Xeon E3 1231 V3, allerdings macht dies in Spielen auch nicht wirklich viel aus (im Durchschnitt ca 2%). Wenn du also nicht übertaktest, lohnt sich ein i7 4790K nicht. 

Wenn du nicht übertaktest, als Board das Asrock B85M Pro3. Da die Z-Mainboards fürs Übertakten (also für K-CPUs gedacht sind). 

Sind das zwei RAM-Riegel?

Windows würde ich auf ebay als OEM-Version kaufen, ist dort günstiger. 

Ein anderer CPU-Kühler wenn du nicht übertaktest, der Macho ist ein bisschen overpowered für den Xeon E3 1231 V3. 

Haloo78 16.03.2015, 20:19

Wenn du nicht übertaktest, als Board das Asrock B85M Pro3.

Und für das board wird er wahrscheinlich ein Bios Updat brauchen ...wiso nicht gleich ein H97 chipsatz nicht unbedingt teurer.

0
Haloo78 16.03.2015, 20:26
@FritzFuchs27

Auch wen er da drin steht ich habe da schon andere erfahrungen gemacht...Zudem man mit nem H97  besser bediehnt ist kostet genauso viel und ne leicht bessere ausstattung

0
FritzFuchs27 16.03.2015, 20:37
@Haloo78

Ja klar kannst du mit anderen Board andere Erfahrungen gemacht haben. Zum Beispiel mit dem Asrock B85M Pro4http://www.asrock.com/mb/Intel/B85M%20Pro4/?cat=CPU

Haswell Refresh CPUs laufen auf diesem Board nur mit einem neuen UEFI.

Und diese Seite ist eine offizielle Asrock-Seite- dieser Seite kann man vertrauen ;)Also der Xeon E3 1231 V3 läuft zu 100% auf dem Asrock B85M Pro3.

Das Asrock B85M Pro3 ist fast 20€ günstiger als das Asrock H97M Anniversary. Die Unterschiede sind nicht gross und zu verkraften. Die einzigen Unterschiede zwischen diesen Beiden Boards sind, dass das Anniversary 6xS-ATA 3.0 hat und das Pro3 nur 4xS-ATA 3 und 2xS-ATA 2.

Und dass das Anniversary auch einen besseren Chipsatz hat mit mehr Funktionen

ark.intel.com/compare/75019,82010

aber wirklich relevante Funktionen, die spürbar die Leistung verbessern sind nicht drunter.

Man kann sich also diese fast 20€ sparen und getrost zum Pro3 greifen.

0
Haloo78 16.03.2015, 20:41
@FritzFuchs27

Ich sagte auch nur "Wahrscheinlich"

Tro.würde ich hir zu einem besseren H97 chipsatz greifen aber jeder wie er möchte.

0
FritzFuchs27 16.03.2015, 20:47
@Haloo78

Ja jedem das seine. 

IMHO bringt ein besserer H97 Chipsatz keine Nenneswerten Vorteile. 

Oder nenne mir mal einen Vorteil des H97-Chipsatzes im Vergleich zum B85 Chipsatz. 

0
Haloo78 16.03.2015, 21:22
@FritzFuchs27

alleine das er moderner ist und ein eleicht bessere ausstattung da lohnt sich der mikrige aufpreis.

0
FritzFuchs27 16.03.2015, 21:43
@Haloo78
alleine das er moderner ist

Ein grossen Unterschied von den 80er und 90er Chipsatzen gibt es ja nicht. Die 90er Chipsätze sind ja nur Refresher von Haswell- als Überbrückung zu Broadwell gedacht.

Die 80er und 90er sind im Prinzip das gleiche, einfach das die 90er im Vergleich zu den 80er noch S-ATA Express und M.2 Schnittstellen unterstützen. Aber nicht alle 90er Boards haben dann auch wirklich diese Schnittstelle. Und eine S-ATA SSD tuts IMHO allemal.

Vom B85 gibt es allerdings kein 90er Pendant.

Und zum Thema bessere Ausstatung, machen wir mal ein Beispiel:

Asrock B85M Pro3 Asrock H97 Anniversary

Die Unterschiede in der Ausstatung sind nur die 6xS-ATA 3 Ports des Anniversarys im Vergleich zu den 4xS-ATA 3 und 2xS-ATA 2 Ports des Pro3.

Die Ausstatung des Pro3 reicht für Durchschnittsanwender locker aus. Da braucht man nicht mehr.

0

Ist der preis NUR für die Hardware/Software

ritter1paul 16.03.2015, 19:19

ja, alternate, ist das teuer?

0

magst du ihn dir selbst zusammenbauen oder soll er zusammengabaut sein?

ritter1paul 16.03.2015, 19:18

Ich stelle ihn selber zusammen, aber der Zusammenbau kosten 90 ,-Euro, wahrscheinlich könnte ich selber zusammenbauen, aber ich trau mich nicht :D deshalb 99 ,-Euro minus, aber +/- 75 Euro machen nichts :)

0
aza1234 16.03.2015, 19:19

bei hardwareverand zahlt man 30€ fürs zusammenbauen

0

ich würde nicht so viel geld für nen pc ausgeben. 1000€ ist maximum.

Xeon E3 1231v3 und GTX 980 macht mehr sinn und der Xeon Prozessor spart mehr strom.

Haloo78 16.03.2015, 20:00

wow ca 8W unterschied.......

0

Was möchtest Du wissen?