Wie findet ihr diese Erörterung (Ist eine kleine Prüfung für meine mündliche deutsch Prüfung morgen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo~,

Ich habe mir deine Erörterung durchgelesen und würde dir gerne ein paar Tipps da lassen: 

- Zuerst einmal ist der Text sehr kurz, aber wenn nicht mehr erwartet wird, ist das ja umso besser. xD

- Es sind einige Rechtschreib- und Grammatikfehler (besonders aufgefallen sind mir das/dass) im Text, aber die stören bei einer mündlichen Prüfung ja nicht. Die Sätze sind auch sehr kurz und einfach gehalten, also würde ich mehr Konjunktionen empfehlen, um die Sätze zu verbinden und anspruchsvoller zu machen.

- Die Argumente finde ich an und für sich nicht schlecht von der Idee her, aber denke immer an das BBB-Prinzip (Behauptung - Begründung - Beispiel/Beweis). Die Argumente mit dem ernst genommen werden und dem Zurückerinnern sind sehr schwach und gehören etwas ausgebaut.

- Die Einleitung finde ich so gar nicht schlecht, aber das "Hallo Leute" kommt mir so fehl am Platz vor. Ich würde es reißerischer beginnen - das kann man besonders gut, indem man sich auf den Inputtext bezieht, wenn denn einer vorhanden ist.

- Die Überleitung ist auch nicht schlecht, aber ein Tipp, den man immer wieder anwenden kann, sind rhetorische Fragen. (z.B. "Aber stimmt das nun?" "Haben die Jugendlichen, die Senioren an den Pranger stellen, Recht?", etc.)

- Vom Aufbau her kommt es allgemein besser, wenn man negative und positive Argumente abwechselt, statt zuerst alle positiven und dann alle negativen aufzuzählen. Das spielt zwar im Endeffekt keine große Rolle, aber es liest sich viel interessanter und man kann die Argumente besser miteinander verknüpfen bzw. sie wieder entkräften.

Liebe Grüße und viel Glück bei deiner Prüfung,

Akshara

DieOlleKuh 28.06.2017, 20:43

Schöne Antwort, danke!☝🏼

0
DieOlleKuh 28.06.2017, 20:44

Bei dieser Erörterung habe ich die "Sanduhr" Argumentation genommen. Kannst du mir deine abwechselnde Argumentation genauer erläutern?

0
Akshara 28.06.2017, 21:00
@DieOlleKuh

Zuerst: Bitte bitte, dafür bin ich da. c:

Habe mich jetzt nochmal erkundigt, nennt sich wohl "Reißverschluss-Prinzip". Also zuerst eines für die Behauptung, dann eines dagegen, wieder eines dafür, dagegen, dafür, dagegen, dafür, usw. 

Bei der Sanduhr ist das dann ja eher dafür, dafür, dafür, dafür, dafür, dagegen, dagegen, dagegen, dagegen.

Ich hoffe das macht jetzt mehr Sinn, ich wusste vorher nicht mal, dass diese Anordnung der Argumente eigene Namen haben. xD

0

Hallo, soweit hast Du es gut gemacht. Bedenke auch das Alt werden nicht so einfach ist und mancher Rentner vereinsamt, lieben Gruß

Was möchtest Du wissen?