Wie findet ihr die Einstellung?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Gut, weil 40%
Anderes 40%
Schlecht, weil 20%

5 Antworten

Anderes

Das ist zwar eine noble Einstellung von Person A, aber die Eltern werden dabei die Sicherheit und die Beständigkeit des Autos im Kopf haben. Sicher ist, dass Person A mit einem Gebrauchten mehr Erfahrungen machen wird und das wiederum führt zu meher Sicherheit im Umgang mit dem Straßenverkehr. Dennoch kann ich die Eltern verstehen. Die Frage, die daraus resultiert, denn ich kenne da einige Eltern, die so sind: Werden die Eltern das Auto als Kontrollobjekt gegen Person A benutzen? Muss Person A ständig erklären, warum es eine Beule in dem Auto gibt, das eigentlich an Person A verschenkt worden ist? Muss Person A immer und immer wieder für diesen Wagen kämpfen, obwohl er eigentlich bereits sein Eigentum ist? Ist wirklich nicht selten, dass genau diese Sachen passieren, wenn die Eltern dem Kind ein Auto schenken.

Kommt drauf an, wie gut ich mit meinen Eltern wäre.

Würden die mir das später irgendwie vorwerfen oder mich aufgrunddessen als verwöhntes, unreifes Nesthäkchen ansehen wäre es mir das Geschenk nicht wert.

Würden meine Eltern mich einfach nur mit aller Liebe unterstützen wollen, fänd ichs ehrlich gesagt ein bisschen dämlich das Angebot nicht anzunehmen.

In Naher Zukunft wirst du immerhin ohnehin für dein Leben selbst aufkomnen müssen.

- aus der Sicht eines Geringverdieners, dessen "Eltern" arm sind, Lg

Anderes

Die Entscheidung der Person A wird es in der Realität kaum geben.

Und falls doch, was sagst du dazu?

0
@Wasgeht858

Die Entscheidung für den Gebrauchtwagen wäre gut.Aber zwischen Theorie und Praxis besteht eben ein großer Unterschied.

0
Gut, weil

Weiß den Wert des Geldes zu schätzen

Anderes

Warum die Eltern nicht nach der Finanzierung von einem Gebrauchtwagen fragen.. Ansonsten fühlt such selber kaufen immer besser an..

Was möchtest Du wissen?