Wie findet ihr die Deutsche Bahn?

16 Antworten

Gut. Ernsthaft, die meisten Leute regen sich gerne auf, haben aber keine Ahnung wo die Probleme liegen und sind nicht fähig zu differenzieren.

Klar, es gibt beim Schienenverkehr in Deutschland Probleme, aber der absolute Großteil davon liegt an Dingen, mit denen die DB selbst gar nichts zu tun hat.

Die überaus meisten Mitarbeiter sind echt freundlich und bemüht ihren Job gut zu machen und den Menschen gut weiterzuhelfen.

Natürlich gibt es hin und wieder auch Entscheidungen der Geschäftsführung die man nicht nachvollziehen kann und über die man nur den Kopf schüttelt (bekommt man aber nur betriebsintern mit, als Externer hat man davon keine Ahnung) aber auch die sind vergleichsweise eher unbedeutend. Außerdem soll mir erstmal einer den Großkonzern finden, bei dem man keine irrationalen Entscheidungen von Führungskräften findet.

Die großen Probleme beim Eisenbahnverkehr in Deutschland sind politisch bedingt. Ein jahrzehntelanger erzwungener Sparkurs und eine auf Autos als erwünschtes Hauptverkehrsmittel ausgerichtete Investitionsstrategie haben es den Eisenbahnen absichtlich schwer gemacht.

Die meisten Leute haben sich mit den Hintergründen aber nie wirklich auseinandergesetzt und schimpfen immer nur auf die "böse" DB, die angeblich nichts unter Kontrolle hätte und nur Mist baue. Dass die Probleme auch nicht nur die DB betreffen, sondern alle Unternehmen der Branche, erkennt man wenn man die Betriebsqualität vergleicht und erkennt, dass andere Unternehmen auch nicht besser dastehen. Die einzigen mir bekannten Ausnahmen sind die Landesbahnen HLB (Hessen) und AKN (Schleswig-Holstein und Hamburg), denn diese dürfen im Gegensatz zu anderen offener mit ihren Geldern umgehen und können dringend nötige Investitionen besser durchführen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ÖPNV-Nutzer und viel mit dem Thema beschäftigt

Hier wirst du bestimmt fast nur sehr negative Antworten zur DB erhalten.Ich lege jährlich von der Schweiz aus 3000 - 5000 km mit der DB zurück und habe auch schon einiges erlebt. Und trotzdem bin ich gerne mit der Bahn in Deutschland unterwegs. Ich plane grosszügig, zum Beispiel niemals die letzte Verbindung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Völlig entspannt, wenn ich Zeit habe und mir egal ist, wie viel Verspätungen wieder drin sind.

Zu Terminen fahre ich meist mit einigen Stunden Puffer oder schon am Vorabend. Je weniger man auf Verlässlichkeit angewiesen ist, desto besser. Und dann ist es entspannter als mit dem Auto.

Ich finde die Bahn furchtbar, weil ich weiß, wie es früher funktioniert hat.

Abteilwagen, statt Massenbeförderung, Kurswagen in kleinere Stadte, die kleinen Fekeltaxis in die Dörfer, die eben warten, wenn der große Zug mal Verspätung hat, so hat Öffentlicher Verkehr komfortabel und umweltschonend funktioniert.

Mein Lebensgefährte ist Lokführer bei der DB.

Seit dem ich ihn kenne, habe ich ein andere Bild von der DB. Ich bin nun viel lockerer wenn mal wieder was nicht klappt oder es zu Verspätungen kommt.

Was möchtest Du wissen?