Wie findet ihr die Bewerbung zum Fachlagerist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sehr geehrte XXX,

meine Schwester (Komma) die bei Ihnen Kundin ist, hat mich darüber
informiert, dass in Ihrem Haus die Ausbildungsstelle als Fachlagerist zu
besetzen ist. (Ich würd das so nicht schreiben. Klingt bisschen komisch... Wie du von der Stelle erfahren hast, würd ich da allgemein nicht hin schreiben. Und wenns dir wichtig ist, lieber: "Durch eine Mitarbeiterin der Firma ...." oder falls sie privat da Kundin ist: "Durch eine Kundin.." ) Da ich meine logistischen Kenntnisse erweitern (Erweitern? Hast du schon welche? Woher? und: du willst nur deine Kenntnisse erweitern?! Das ist ne Ausbildung. In dem Bereich arbeitest du dann im Normalfall dein Leben lang) möchte und Ihr Unternehmen für eine hervorragende Ausbildung bekannt ist, (Aha? Ist es das? Aber: Du weißt doch nur durch deine Schwester, dass die ausbilden? Woher dann die Info mit dem Ruf?) bewerbe ich mich bei Ihnen für die ausgeschriebene Stelle. (Dass du dich bewirbst, brauchst du nicht schreiben. Das sehen die auch selbst.)

Zurzeit arbeite ich Teilzeit bei der Firma XXX als XXX. Die Arbeit (Komma)
die ich bei den verschiedenen Firmen ausführen durfte (Komma) war sehr
vielseitig und bereitete mir viel Freude, weshalb ich mich für diese
Ausbildung entschieden habe. (Ok... Wen willst du mit dem Satz beeindrucken? Du schreibst ja nicht mal, was du bei den verschiedenen Firmen gemacht hast! Wenn du die Jobs erwähnst, dann sag, was du da getan hast, was du gelernt hast und was dir daran gefallen hat.) Ich möchte mich einer neuen Herausforderung
widmen, meine Kenntnisse erweitern und meine beruflichen Perspektiven
in den zukunftsorientierten Bereich der Lagerlogistik legen. (Aha... Schön. Und nu?)

Es würde ("würde" ist verboten. Konjunktiv allgemein ist verboten. Viiiel zu unsicher!) mich freuen (Komma) von Ihnen einen Termin zu erhalten, um offene Fragen und Einzelheiten in einem persönlichen Gespräch zu erörtern. (Der Satz ist viel zu verschachtelt.... Und: "erörtern"? Im Ernst? ;))
Gerne absolviere ich im Vorfeld ein Praktikum, damit Sie sich ein
eigenes (Das Wort "eigenes" würde ich weg lassen) Bild von mir machen können.

Mit freundlichen Grüßen

Zusammenfassend:

-Zu ungenau

-Zu Nichtssagend

-Zu unvollständig

-Arbeite an deiner Kommasetzung!

Jaa... Also ich sehe in der Bewerbung keinen Grund dich einzustellen - Sorry! Das kannst du besser! :)

Arbeite Folgende Punkte ab:

-Wer bist du und was willst du? (Und wieso willst du das?)

-Was kannst du und wo hast du das gelernt / Unter Beweis gestellt?

-Wieso dieses Unternehmen? Was hat es, was andere nicht haben?!

Und ganz wichtig: Keine Standardsätze, sondern nen schönen, eigenen Text schreiben! :)

Kannst ja nochmal neu schreiben und wieder hier einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grasland1995
07.04.2016, 16:06

Du solltest deine Bewerbung allgemein schön gestalten. Wenn du nur eine schwarze Mappe abgibst in der du deine Unterlagen gesammelt hast kannst du davon ausgehen, dass es nicht mal dazu kommt, dass dein Bewerbungsschreiben gelesen wird.

Ich hab damals mit knalligen Rottönen gearbeitet und meine Bewerbungsmappe selbst zurechtgeschnitten und geklebt und das ist sehr gut angekommen und sticht vor allem zwischen den anderen Bewerbungen total heraus.

1

Im ersten Satz würde ich nicht schreiben, "meine Schwester, die bei Ihnen Kundin ist". Am Besten ganz weg lassen. 

Vielleicht noch näher auf die eigenen Fähigkeiten eingehen und auf die bereits verrichteten Arbeiten.

Am Ende würde ich anstatt "damit Sie sich ein eigenes Bild von mir machen können" austauschen gegen "um sie persönlich von meinen Fähigkeiten zu überzeugen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkfaces
06.04.2016, 23:14

Vielen Dank für die Antwort! Aber was soll ich dann beim ersten Satz schreiben, wenn nicht das mit meiner Schwester? Lg

0
Kommentar von sfelix15
06.04.2016, 23:47

Ich würde schon schreiben wie du auf die Firma kommst das ist normalerweise Standard bei einer Bewerbung. Jedoch würde ich es anders formulieren oder mit etwas anderes überlegen, 'kann ja nicht nachverfolgt werden ist ja nur der Form wichtig'. :-)

0

Absatz zwei und drei finde ich gar nicht mal schlecht. (wobei glaube ich der Satzbau so noch nicht ganz richtig ist)

Den ersten Absatz würde ich jedoch verändern. Find er wirkt etwas unbeholfen. Nebenbei ist dort der Satzbau glaube ich auch nicht ganz richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Darkfaces,

dieses Anschreiben bietet noch viel Verbesserungspotenzial.

Ich schlage vor, Du informierst Dich erstmal, wie man eine gute  Bewerbung schreibt, z. B. anhand der einschlägigen Ratgeberliteratur oder auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Und dann kannst Du gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen und um Verbesserungsvorschläge bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut geschrieben, an manchen Stellen ist es möglich besser/treffender auszuformulieren. Desweiteren würde ich die bisher gesammelte Erfahrung und die dadurch entstandenen Kompetenzen und Stärken erläutern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?