Wie findet Ihr den Namen Mia würde mich Mal interessieren?

20 Antworten

Zwar würde ich selbst ihn nicht wählen und x andere vermutlich auch nicht, aber das ist ja auch gut so. Wenn alle den gleichen Geschmack hätten, dann liefen ja Millionen von Mias in der Weltgeschichte herum. Und rein von der praktischen Seite her betrachtet: Du würdest es bestimmt sehr lästig finden, wenn du immer wieder mal jemanden "Mia!" rufen hören, dich nach dem Rufer umsehen und dann zum x.ten Mal feststellen würdest, dass gar nicht du gemeint bist.

Der Name Mia ist weich und klangvoll. Ich stelle mir eine sehr feminine Frau vor. Das klingt vielleicht ein wenig altmodisch, aber ich habe bei deinem Vornamen eine sehr anmutige, sanftmütige Frau vor Augen, die keiner Fliege was zuleide tun kann. Sie tritt sehr leise auf, ist zurückhaltend, hat ein stilles, vielleicht sogar in sich gekehrtes Wesen, ist leider etwas naiv, immer verträumt und wenig spontan. Sie ist hübsch, aber auch ein wenig farblos. Mir sind diese Art von Menschen zu langweilig. Aber bitte, das ist ja nur meine Vorstellung von einer Mia!

Ich denke, du kannst mit deinem Vornamen ganz zufrieden sein. Er ist nicht albern, m.E. ziemlich zeitlos und so kurz, dass man daraus keinen blöden Spitznamen machen kann, es sei denn, jemand will dich auf ganz bescheuerte Weise lächerlich machen und hängt ein "u" an.

Ich kenne mehrere sehr nette Mias.

Mir gefällt der Name. Es ist allerdings eine Abkürzung für "Michaela" und wenn ich eine Tochter hätte, dann würde ich diese keinesfalls "Mia" taufen, sondern ggf. Michaela - dann kann man sie immer noch "Mia" rufen, aber sie hat dann zumindest die Option mal ihren "richtigen" Namen zu verwenden, statt einen Kosenamen... Ganz ähnlich sehe ich das bei Ulli, Willi, Alex, Tim usw. .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo Mia,

ich finde den Namen toll. Er ist kurz - und mit der Endung klassisch weiblich.

Mia bedeutet auch "die meine". Und Du bist Du, eben die Deine.

Wenn ich den Namen ausspreche, habe ich eine Assoziation an Sanftheit und Hingabe. Für Portraits würde ich als Fotograf den Weichzeichner vors Objektiv setzen und die Fotosession in einem Meer von Blumen oder am Wasser gerne machen.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?