Wie findet ihr den Lada 2107 (Nova) als Oldtimer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit gefällt der gut, das war vor 30 Jahren auch mal ein Wunschauto von mir.
Oldtimer sind als Wertanlage spekulativ, von dem Gedanken als Wertanlage würde ich mich beim Lada 2107 schnell verabschieden. Der wurde doch in beachtlichen Stückzahlen und recht lange gebaut. Zumal Pflege und Unterhalt eines Youngtimers auch Geld kosten, das wird gerne mal vergessen.

Allerdings halten sich die finanziellen Aufwendungen in Grenzen, man kann den 2107 wie alle alten Ladas ganz gut reparieren, die Heizung ist genial und fahren läßt er sich auch ganz brauchbar.
Als Youngtimer zum Hinstellen und dran erfreuen ist er absolut ok. Im Originalzustand werden die immer seltener. Man muß sie schon aus Ungarn oder den baltischen EU-Staaten rankarren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hab den vor kurzem gekauft, der kam aus Ungarn, 1 Hand! Wurde bis vor einen Jahr noch regelmäßig gefahren, Muss den noch TÜV machen, und deutsche Papiere, Wegen H Kennzeichen bin ich am überlegen, ob sich es überhaupt lohnt

Motor ist Ölfeucht, Tropft aber nichts wie es aussieht, meinst du er kommt so durch den TÜV

1
@Micha30

Dann meinen herzlichen Glückwunsch, Daumen hoch und viel Spaß mit dem Auto.
Ja, in Ungarn gibt es wirklich noch eine Reihe gut erhaltener Ost-Youngtimer.
TÜV und deutsche Papiere sind sicher nicht das große Problem.
H-Kennzeichen muß man sich ausrechnen. Es rennt ja nicht weg.

1
@DerAlte54

Vielen Dank! Ja in Ungarn gibt es noch einige schöne Exemplare, hoffe nur das der Tüv bekommt ohne viel dran zu machen,

Das glaubst du nicht, aber der 2107 wurde noch bis 2012 in Russland gebaut, hab heute mal im Netz geschaut, die gibt es noch massenhaft Nagelneu Für 2100€, also 2012 Baujahr, aber mit 0 km, ich würde nicht zögern und mir direkt einen neuen kaufen, aber Ist halt schwer den aus Russland zu importieren, sozusagen ein Oldtimer, aber nagelneu,

Auf jeden Fall ein sehr seltener Mercedes des Ostens, wo nicht viele Leute kennen

1
@Micha30

Doch, dass der 2107 in Rußland sehr lange gebaut wurde, war mir bekannt. Er war billig und robust, gibt wohl noch einige Lagerfahrzeuge.
Als Neuwagen bekommst Du den hier nicht zugelassen, und als Gebrauchtwagen ist der Import recht umständlich und lohnt sich kaum.

Wenn Dein Lada keine Durchrostungen hat, halbwegs dicht ist und alles funktioniert, ist der TÜV auch kein Problem. Und aus erster Hand, das ist schon gut. Belegbare Historie ist beim Youngtimer sehr wichtig.

1
@DerAlte54

Durchrostungen hat der keine, nicht mal Rost, nur der Motor und getriebe sind Öl feucht, Hoffentlich wird das nicht beim TÜV beanstandet, Evtl sind die Dichtungen nicht in Ordnung, aber sonst funktioniert alles, bin den heute sogar 10 Minuten gefahren, Innenraum ist in einen Guten zustand, wie der Rest auch, erster Lack, Baujahr ist 1983, Erstzulassung aber 1990

Was meinst du mit belegbarer historie ? Scheckheft hat der natürlich nicht,

1

Vermiete lieber die Garage oder spar dir die Garagenmiete. 500-600€ pro Jahr macht so ein Wagen nie an Wertzuwachs. Dann kommen Versicherung, Steuern, Erhaltungs- und Betriebskosten dazu. Es ist immer ein Draufzahlgeschäft, auch wenn manche ihrer Frau oder sich selbst etwas anderes erzählen wollen.

Wenn du ihn günstig kaufst, kann es sich lohnen, dann musst du dich nach einem Jahr aber wieder davon trennen können.

Garage Zahl ich sowieso, ist mit Miete mit dabei, Muss halt leider mit meinen Hauptauto jetzt draußen parken, Aufjeden Fall sind Ersatzteile günstig, mir ist schon bewusst das es nicht als Wertanlage taugt, aber es wird auf jeden Fall nicht im Preis sinken, 1 Jahr ist aber etwas wenig,

1
@Micha30

Ich will dir das auch nicht vermiesen, aber eine Investment ist etwas anderes. Du beschreibst ein Hobby, das kostet Geld und das bekommst du nicht wieder raus.

1

Da mir ein Auto gefallen muss, in das ich "investiere", halte ich persönlich überhaupt nichts davon.

Da würde ich dann lieber in Gold, oder in Luxusuhren anlegen.

Was möchtest Du wissen?