Wie findet ihr das heutige Leben?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo unbekannterJ,

ich gebe Dir völlig Recht, die Zustände verschlimmern sich im Grunde von Tag zu Tag. Die von Dir angesprochenen Probleme und vieles mehr gibt Anlass zur Besorgnis, und so wie es aussieht, scheinen die Menschen nicht in der Lage dazu sein, tiefgreifende Verbesserungen herbeizuführen.

Doch ganz so hoffnungslos, wie es im Moment aussieht, ist die Lage doch nicht! Warum? Weil es jemanden gibt, der mächtig genug ist, dem schlechten Treiben der Menschen ein Ende zu setzen und dafür zu sorgen, dass unser Leben wieder angenehmer wird. Ich spreche vom Schöpfer und Eigentümer der Erde. Auch wenn die Menschen im allgemeinen Gott aus ihrem Bewusstsein weitgehend verdrängt haben und behaupten, Gott, wenn es ihn überhaupt gäbe, kümmere sich nicht um das, was hier auf Erden geschieht.

In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er uns jedoch mitteilen lassen, was er tun wird, um eine dauerhafte Lösung für sämtliche Probleme der Menschheit herbeizuführen. Ich möchte einmal nur kurz zwei Problembereiche herausgreifen: die Umweltverschmutzung und die Kriege.

Dass Gott dafür sorgen wird, dass bald niemand mehr die Erde zerstört, geht aus dem letzten Bibelbuch, der "Offenbarung", hervor, wo es u.a. heißt, dass "Gott die verderben wird, die die Erde verderben" (Offenbarung 11:18). Auch in den Psalmen wurde schon vorhergesagt: "Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens". (Psalm 37:10,11). Stell Dir einmal vor: eine Welt, die frei ist von irgendwelchen Menschen mit bösen Absichten! Niemand wird mehr dasein, der das zerstörerische Werk auf der Erde fortsetzen wird. Die Menschen werden es unter dem  Einfluss göttlicher Weisheit gelernt haben, im Einklang mit der Natur zu leben, ohne ihr dauerhaft zu schaden. Die Erde wird nach und nach in einen edenähnlichen Zustand versetzt werden, wie das zahlreiche Prophezeiungen der Bibel erkennen lassen.

Kriege und zerstörerische Waffenarsenale, mit denen man alle Menschen sogar mehrfach auslöschen könnte, gehören immer noch zu den größten Bedrohungen für den Fortbestand der Menschheit. Gott sagt voraus, dass diese Bedrohung bald ein Ende haben wird. Ebenfalls in den Psalmen wurde vorausgesagt: "Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer" (Psalm 46:9). Keine Waffen und keine Kriegsgeräte mehr! Der friedliche Zustand, der dann hier auf der Erde eintreten wird, wird mit folgenden, zu Herzen gehenden Worten so beschrieben: "Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7). Gott ist tatsächlich dazu in der Lage, für einen dauerhaften friedlichen Zustand auf Erden zu sorgen, der in jedem Bereich des Lebens spürbar sein wird. Sind das nicht herrliche Aussichten?

Wie wird das Gott zustande bringen, mag man nun fragen? Die Antwort lautet: durch seine Regierung, in der Bibel "Gottes Königreich" genannt. Bereits Jesus Christus lehrte uns im Vater-unser um diese Regierung zu beten, als er sagte: "Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10). Ja, Gottes Königreich wird bald dafür sorgen, dass Gottes Wille auch hier auf Erden geschieht. Dann wird sich auch eine sehr zu Herzen gehende Prophezeiung erfüllen, die da lautet: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Bis es so weit ist, wird es natürlich weiterhin schlimme Nachrichten und schreckliche Schlagzeilen geben. Die Bibel lässt jedoch auch erkennen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Gott in das Weltgeschehen eingreifen wird. Das Beste, was man in dieser Zeit tun kann, ist, Gott kennenzulernen und zu ihm ein enges persönliches Verhältnis aufzubauen. Dann werden wir all das Schöne erleben, was die gerade zitierten Prophezeiungen über die herrliche Zukunft sagen, die die Erde erwartet.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde Horrorclowns auch unmöglich. Das hätte gleich verboten werden müssen. Kleine Kinder , die Horrorclowns sehen, oder  begegnen  werden das nicht so gut verarbeiten können. Und auch die Gewalt die Heute ist ,  man mag kaum Nachrichten lesen. Dennoch früher war die Erde auch voller Gewalt. 

Schlimmer ist es glaube ich nicht . Aber man könnte sich wünschen, dass wirklich alles friedlicher wäre.

MFG  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kefflon
30.10.2016, 02:56

Horror-Clowns sind ein gutes Beispiel dafür, das Medien künstlich Angst erzeugen. Es gibt nicht plötzlich mehr Verbrechen als sonst. Die Leute setzen sich einfach ne Maske auf und erschrecken Leute bzw rauben sie aus etc. Es ist nicht schlimmer geworden, die Medien brauchen einfach nur Aufmerksamkeit.

1

Was ist für dich früher?

Früher war es anders, aber nicht unbedingt besser. Man hatte weder Fernseher noch Computer oder Internet, man mußte körperlich viel härter arbeiten, weil es die technischen Hilfsmittel (wie heute üblich) nicht gab.

Positiv daran war allerdings, dass die Menschen sich viel mehr miteinander beschäftigt hatten - man kümmerte sich umeinander, half sich gegenseitig, pflegte Nachbarschaft - alles Dinge, die heute leider größtenteils auf der Strecke geblieben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschheit macht Fortschritte und in den letzten Jahren sogar erhebliche. Ich finde die Aussage: ,Wer leben genau im guten Zeitpunkt, wir können die Vergangenheit wissen und noch in die Zukunft schauen" (oder so ähnlich) von Kurzgesagt ziemlich gut. 

Hust Jetzt müssen wir nur noch länger Leben können, was allerdings wir schon leicht erreicht haben. Leute werden nämlich schon Älter. Hust

Wir haben heute gute Medizin, die man früher nicht hatte. Möchtest du etwa wegen eine Grippe, weil du draußen warst, etwa sterben? Dann geh' in die Vergangenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Sachen passieren meist in einer Großstadt. Da wo ich wohne, ist es eher ländlich und gemütlich. Da passieren solche Horror-Szenarien eher sehr selten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heute passiert weniger als "damals", aber weil Medien immer und überall über absolut jeden Reissack, der in China umfällt, berichten, kommt es einem so vor wie als wäre es Häufiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte glücklich sein, dass man ein Leben bekommen hat. Dieses sollte man als Kostbarkeit ansehen. Jede Umstände sollte man akzeptieren und seine Chancen nutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt einem tatsächlich so vor, dass die Welt schlecht und grausam geworden ist. Das stimmt aber nur zum Teil. Die Welt war schon immer grausam und unfair, nur da wir jetzt soviel Fernsehen gucken, auf Social-Media-Seiten häufig aktiv sind und dort oft über traurige Geschichten, Unfälle und eher die "kleineren" Konflikte geschrieben und berichtet wird, kommt es einem so vor, als wäre die Welt nicht mehr zu retten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haha und das ist für dich ein "problem"?

Du willst echt nicht wissen wie es "früher" war. Unsere Erde hat JETZT viele negative Seiten, ja, aber JETZT ist es besser als es jemals war. Vielleicht war die Welt in der Steinzeit noch perfekt, da wir eher auf unsere Instinkte gehört und die Natur-Regeln nicht gebrochen haben, aber seit dem Menschen logisch DENKEN können, haben wir es jetzt wirklich am besten. Und es wird immer besser. Finde ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es heute gut zu leben. Es us alles eine Frage der Perspektive. Zu jeder Zeit gab es schlimme Ereignisse und unfreundliche Menschen. Finde es besser als früher.

Ganz früher bist du mit 12 in den Krieg gezogen. XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zeiten mussten so schön sein damals, als man noch nicht wusste wie man schwere Waffen baut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 30 jahren war es genauso schlimm wie heute . Das was sich geändert hat ist , das die Menschen heute egoistischer sind .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

doof, arbeite ab Vormittag und höre Nachmittag auf ^^

Ich warte darauf dass Roboter den Menschen übernehmen,
mal gucken ob's genau so funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme Deinen Empfindungen zu.

Deutschland wird in die Geschichte eingehen.

Binnen Jahresfrist ist aus einer funktionierenden Gesellschaft und einem friedlichen Land ein Pulverfass geworden. So meine Empfindung.

Ich habe vor zwei Wochen noch ein Gespräch mit einem italienischen Geschäftsfreund gehabt, der Deutschland seit den 60iger Jahren kennt. Er hat mich fassungslos angeschaut und wiederholend gefragt, "wo sind die Deutschen?"

Ich befürchte schlimme Zeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach ja damals war alles besser: die guten alten Hexenverbrennungen, Weltkriege, Religion die noch Bedeutung hatte... wer vermisst das nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nichts daran ändern aber du kannst dein Leben änder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt war schon immer so. Früher gabs aber kein Internet das mir diese Nachrichten von überall auf der Welt in Echtzeit übertragen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?