Wie findest ihr meine Bewerbung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Kauffrau für Büromanagement
Ihre Anzeige bei .....

Sehr geehrte Damen und Herren, (Niemals "Damen und Herren"! Da gehört ein Ansprechpartner hin.)

ich (Bitte keine Sätze mit "Ich" beginnen, wenns auch anders geht.) bewerbe mich hiermit für einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Büromanagement für den 1. September 2016. (Den Satz bitte löschen. Der ist langweilig und ausgelutscht. Dass man sich bewirbt, schreibt man nicht mehr, das sehen die auch selbst.) Ich (Schon wieder "ich" am Anfang ;)) besuche derzeit die 10. Klasse der Realschule, welche ich im Sommer 2016 mit der Mittleren Reife erfolgreich abschließen werde.(Irgendwie sind die beiden Sätze ein wenig lieblos hintereinander geklatscht. Wenn du nicht näher darauf eingest, brauchst du die Schule auch nicht erwähnen. Steht ja im Lebenslauf)


Während meines Praktikums als Einzelhandelskauffrau (Komma weg) konnte ich erste praktische Erfahrungen sammeln. Das Praktikum hat mir Spaß gemacht,
weil ich gerne mit Kunden in Kontakt stehe und ich sehr gerne
Verantwortung übernehme. (Gut, dass du das Praktikum erwähnst. Aber bitte bisschen deutlicher. WAS hat dir GENAU gefallen? "Kontakt mit Kunden" ist so allgemein..) Außerdem habe ich gute Computer-Kenntnisse und es macht mir sehr viel Freude am PC zu arbeiten. (Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Du hüpfst mir zu sehr in den Themen rum. Und: WAS kannst du denn am PC? Wenn du da nix beschreibst, was die brauchen, kannst dir den Satz sparen. JEDER Jugendliche kennt sich heutzutage bisschen mit dem PC aus.) Als Kauffrau für Büromanagement würde (Achtung! "würde" ist genau so wie könnte, sollte, hätte, ... verboten! Alles viiiel zu unsicher!) ich gerne arbeiten, weil man abwechslungsreiche Tätigkeiten ausübt und gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat. (Oh, da hast dich aber sehr ausgiebig über das Berufsbild informiert ;) Ne, im Ernst! Den Grund könntest so in jede x-beliebige Bewerbung für jeden Job schreiben... Wieso willst denn WIRKLICH die Ausbildung machen?)


Bei Recherchen im Internet und bei der Bundesagentur für Arbeit bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sich meine Fähigkeiten sehr für diesen Beruf eignen und ich hier meine Interessen und Stärken gut aufgehoben sehe. (Aha...?! Den Satz bitte löschen. Der sagt genau gar nichts aus... Außer dass du lesen kannst... der Rest ist bla bla....)


Ich arbeite gerne in einem Team, bin lernbereit und sehr
kontaktfreudig. Meine Fähigkeiten liegen in der Organisation und in der Mathematik. Ich kann logische Zusammenhänge schnell erfassen und bin sehr motiviert interessante Aufgaben kennenzulernen.(Nochmal: aha..... Jede "Stärke" (wobei sowas wie Teamfähigkeit gar keine Stärken sind, sondern Selbstverständlichkeiten), die man einfach nur aufzählt, kann man genau so gut weg lassen.. Das liest eh kein Mensch, weil jeder sowas behaupten kann! Such dir 2-3 Stärken raus und beleg diese Anhand von Beispielen.)


Über einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen würde ich mich sehr freuen. Gerne hätte ich die Gelegenheit mich bei einem persönlichen Gespräch vorzustellen. ("würde" und "hätte" sind verboten ;))



Wie du siehst.. Hab ich viel zu meckern.
Bitte sende das Anschreiben so NICHT ab.

Du schreibst nicht wirklich, wieso du den Job willst, du schreibst nicht, wieso du in das Unternehmen willst und du schreibst auch nicht wirklich, was du kannst.

Diese 3 Punkte solltest du näher erläutern, nicht mehr und nicht weniger.


Alles was du aufschreibst, sind irgendwie lieblose Floskeln und Aufzählungen.

Komm, probiers nochmal und stell dann nen neuen Entwurf ein :)

Wenn du Fragen hast, meld dich einfach! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal fehlt die persönliche Anrede, daher den Namen des Personaler oder Chef in Erfahrung bringen. ...ich bewerbe mich...ist so ein alter Hut und sollte nicht mehr verwendet werden, anders formulieren. Du beschreibst Dein Praktikum, uninteressant für den Personaler oder den Chef. PC Kenntnisse gehören im Lebenslauf. Da fehlt im großen und ganzen, warum Du der geeignete Bewerber für diese Ausbildung bist, Du musst Dich so gut wie es geht verkaufen, sodass Du überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst.

http://www.ausbildung.de/ratgeber/bewerbung/anschreiben/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich korrigiere mal ein wenig an den Kommas und so und hätte dann noch ein paar Fragen:

"Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt": Übernimmt die Firma gerne ihre Auszubildenden? Dann klingt es bei mir komisch, so als wolltest Du nach der Ausbildung gleich wieder dort weg... Auf der anderen Seite: es ist je ein vernünftiges Argument. Aber trotzdem:

Kannst Du noch etwas schreiben, was Dich gerade an dieser Firma interessiert, bei der Du Dich bewirbst? Evt. ein wenig googlen, o Du etwas über diese Firma findest.

"Kontaktfreudig", da bin ich jetzt nicht ganz sicher. Es müsste bei Dir gehen, wird aber bei Personalern ein wenig Schmunzeln auslösen, da dieses Wort in Arbeitszeugnissen eine andere Bedeutung haben kann ("fängt gerne eine Beziehung mit Kollegen an"). Aber es steht ja in Deiner Bewerbung und nicht in einem Arbeitszeugnis.

Schau mal, ob Dir die Änderungen gefallen. Vielleicht regen sie Dich auch nur an, noch mal selber eigene Formulierungen zu finden.

In der Hoffnung, nicht zu viele neue Tippfehler eingebaut zu haben, wünsche ich Dir viel Glück bei Deiner Bewerbung.
Lass Sie auf jeden Fall vor dem Abschicken noch mal auf Kommafehler und Rechtschreibung durchschauen.
Auf jeden Fall einen Absatz nach der Anrede.
Auf keinen Fall ein Komma nach Zeitangaben wie "Während
meines Praktikums als Einzelhandelskauffrau". (Den Fehler machen viele gerne.)

Kauffrau für Büromanagement

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewerbe mich auf einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für
Büromanagement zum 1. September 2016. Ich besuche derzeit die 10.
Klasse der Realschule, die ich im Sommer 2016 mit der Mittleren Reife
erfolgreich abschließen werde.

Während meines Praktikums als Einzelhandelskauffrau konnte ich erste praktische Erfahrungen sammeln. Ich habe gerne mit Kunden in Kontakt
gestanden und in den Bereichen, die mir im Praktikum zugewiesen wurden, Verantwortung übernommen. Mit meinen guten Computer-Kenntnissen arbeite ich mit sehr viel Freude am PC.

Für den Beruf als "Kauffrau für Büromanagement" interessiere ich mich wegen seiner abwechslungsreichen Tätigkeiten und den guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Bei Recherchen im Internet und bei der Bundesagentur für Arbeit bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sich meine Fähigkeiten sehr für diesen Beruf eignen und ich hier meine Interessen und Stärken gut aufgehoben sehe:
Ich arbeite gerne in einem Team, bin lernbereit und sehr kontaktfreudig. Meine Fähigkeiten liegen in der Organisation und in der Mathematik. Ich kann logische Zusammenhänge schnell erfassen und bin sehr motiviert interessante Aufgaben kennenzulernen.

Über einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen würde ich mich sehr freuen. Gerne hätte ich die Gelegenheit mich bei einem persönlichen Gespräch vorzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Beginn solltest du schreiben: hiermit möchte ich mich für ein.... bewerben , das kommt besser als wenn du den Satz mit ICH anfängst.
Weiter unten den Teilsatz: und gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat. Das ist denen egal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShinyShadow
03.05.2016, 21:07

Zu Beginn solltest du schreiben: hiermit möchte ich mich für ein.... bewerben

Das ist genau so schlecht...

0

Was möchtest Du wissen?