Wie finde ich vorher heraus was in meinem Führungszeugnis steht, ohne es zu beantragen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Du kannst es nicht vorher herausfinden, sondern das FüZ wird erst gedruckt, wenn der Antrag beim Bundesjustizamt vorliegt. Das könnte also zu jedem beliebigen Zeitpunkt T +/- x sein.

Es wird also immer einen Zeitpunkt geben, zu dem Du es wissen willst aber nicht kannst, weil Du keine Daten vorliegen hast.

Telefonische Auskünfte werden nicht gegeben und auch die Polizei hat da keinen Zugriff. Selbst Gerichte oder Staatsanwaltschaften müssen einen Antrag für eine Auskunft stellen, nur dass dann das Auskunftsersuchen u. U. schneller beantwortet wird.

Wie das alles im Einzelnen funktioniert, kannst Du beim Bundesjustizamt nachlesen. Also hast Du zwei Möglichkeiten, die Du mit dem Personalverantwortlichen klären solltest:

1) Sag, dass Du das FüZ beantragt, es aber noch nicht vorliegen hast und frage, ob die Firma das Gespräch verschieben möchte.

2) Oder das Unternehmen belässt es beim Termin. Dann nimmst Du den Antrag mit zum Vorstellungsgespräch. Die Anforderung der Firma und Dein Antrag sollten natürlich terminlich nicht zu weit auseinanderliegen.

Wenn ein Unternehmen ein FüZ sehen möchte, kommt doch ein Arbeits- oder Ausbildungsvertrag meistens erst zustande, wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen. Ich denke schon, dass die Firma so einen Passus in den Vertrag geschrieben hat - oder es noch tut.

Und ist das FüZ da, rufst Du noch mal an und klärst die Vorgehensweise: An den Sachbearbeiter schicken oder am ersten Arbeitstag mitbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Einsicht wirst du nicht wissen können was drinn steht; alles klar! Wenn du dir nix hast zuschulden kommen lassen, so dürfte auch nix drinnstehen! Solltest du schon Verurteilungen haben, so weist du was da stehen wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst gar nicht nachfragen. Wenn deine Strafen nicht höher als 90 Tagessätze waren und du keine Freiheitsstrafe hattest, hast du auch keinen Eintrag - ansonsten schon. http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du must doch wissen, was Du "verbrochen" hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du denn schon mal verurteilt worden? Wenn nicht, steht auch nichts drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einsehen kannst du es erst, wenn du es bei der Gemeinde beantragt und bezahlt hast, dann wird es dir zugestellt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst du leider abwarten.

Bist du denn Vorbestraft? Sowas bekommt man ja mit. Die Tragen da nicht ein, wenn sie einmal eine Führerscheinkontrolle bei dir gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
psychedelicdan 19.05.2014, 11:50

Ich wurde wirklich zu unrecht auf eine kleine Geldstrafe (200Euro) wegen angeblichen Diebstahl verurteilt. Und ich hab vor 4-5 Jahren BTM am Steuer gehabt und wurde deswegen zu einer Geldstrafe von 800Euro 'verknackt' sonst hab ich nichts verbrochen... Also allein das mit dem Führerschein ist ja schon Bockmist, aber wenn ich dann gefragt werde," wie sieht es aus mit Führerschein?" Will ich ihm ja nicht unbedingt die Wahrheit sagen, wenn es nicht zur Ansprache kommen muss.

Danke für eure schnellen Antworten! Aber zur Polizei gehen geht nicht?

0
Joergi666 19.05.2014, 12:00
@psychedelicdan

Die Polizei hat mit dem Führungszeugnis so direkt gar nichts zu tun, sondern dies ist Teil des Bundeszentralregisters.

0
imager761 19.05.2014, 12:07
@psychedelicdan

Wenn nach Tagessatzanzahl (§ 40 I StGB) und Tagessatzhöhe (§ 40 II StGB) die verhängten 800 EUR einer Verurteilung von 90 Tagessätzen entsprechen, bist du vorbestraft und hast einen Eintrag im Führungszeugnis.

G imager761

0
rudim1950 19.05.2014, 17:47
@psychedelicdan

Das nützt nichts, weil die Polizei keinen Zugriff auf die Datenbank des Bundesjustizamtes hat. Das alles funktioniert nur über Auskunftsersuchen (von Gerichten und Staatsanwaltschaften) und selbst da ist der Kreis der Berechtigten, vom Antragsteller mal abgesehen, sehr begrenzt.

0
Kristin8787 19.05.2014, 11:54

Uuuuuuh btm.... Na klar steht das drin.verurteilungen stehen immer im Führungszeugnis Alles gute

0

Was möchtest Du wissen?