Wie finde ich heraus, wer meine Türmatte geschändet hat?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht mit einem Zettel im Treppenhaus:

"Lieber Türmattenschei**r,

vielen Dank für die nette Aufmerksamkeit vor meiner Wohnungstür und den hervorragend lesbaren genetischen Fingerabdruck!

Wer sich angesprochen fühlt, jedoch darauf verzichten möchte, dass die Polizei sich meldet und zum Abstrich bittet, der hat bis zum Ende der Woche Zeit, ab 19:00 Uhr die Fußmatte + ein kleines Trinkgeld für die Beseitigung der Sauerei zu bezahlen.

Ansonsten erfolgt Strafanzeige mit allen Konsequenzen.

Falls Du zu besoffen warst und nicht mehr weißt, wo Du den Haufen hinterlassen hast: Max Müller, 6. Stock, Wohnung rechts.

Beste Grüße!"

Ob das ganze wirklich funktionieren würde und die Polizei aus dieser (wenn auch ekeligen) Lappalie den DNA-Test macht - glaube ich eher nicht.

Grüße, ----->


Das sind noch viel mehr Verdächtige, weil mit Sicherheit in manchen Wohnungen mehr als eine Person wohnt.

Und es werden noch mehr Verdächtige, weil auch Besucher dieser Personen ins Haus kommen können.

Und dann werden es noch mehr Verdächtige, weil sich auch fremde Personen Zugang ins Treppenhaus verschaffen können.

Aber was nützt es dir, deren Anzahl zu bestimmen? Du wirst nicht rauskriegen können, wer dir den Haufen auf die Fussmatte gesetzt hat. Ich würde sie wegschmeissen und eine Neue kaufen. Fertig.

Kann Dir da eine Antwort geben.Muss ja nicht einmal einer aus dem Haus sein....Auslieferungsfahrer, Briefboten, Paketdienste, Flyer Verteiler ect pp wer noch so alles ins Haus kommt tagsüber ....Der jenige oder diejenige ist beim arbeiten der Magen grumelt , es drückt und baut sich auf wie ein Orkan was machst Du einfach hier mitten auf der Strasse geht nicht also rein ins Haus Buchse runter ... es knallt.....schnell abwischen und weg ... fertig ist der sch.....den wirst Du leider nicht mehr finden ausser Du hast ne Kamera ..

Es tut mir sehr leid für Dich und es ist schon ne richtige Sauerrei aber leider kein Einzelfall heutzutage wo immer mehr ´Menschen auf andere keinen Wert legen und denen alles egal ist ausser sie sich selbst.

Ich werde in meinem Wohnhaus gemobbt. Was kann ich tun?

Hallo,

ich beschreibe mal ganz kurz meine Situation: Ich wohne alleine in einer kleinen Wohnung in einem großen Hochhaus mit insgesamt 20 Stockwerken. Auf jeder Etage gibt es 5 Wohnungen. Also insgesamt 20*5 = 100 Wohnungen im gesamten Hochhaus.

Vor vier Wochen begann es. Jemand hat direkt vor meine Haustür gekackt. DIREKT AUF MEINE FUSSMATTE!

Zuerst dachte ich, dass das ein Hund war. Mein Nachbar hat das ganze mitbekommen und meinte zu mir, dass das vielleicht ein Mensch war. Er hatte wohl mal einen Hund und könne deswegen wohl sehr gut Menschen-Kot und Hunde-Kot unterscheiden.

Drei Tage später hatte er dasselbe Problem. Jemand hatte auch vor seine Haustür gekackt. Er hatte sich extrem darüber aufgeregt und wir sind beide zum Hausmeister gegangen, um das zu melden. Der Hausmeister meinte er könne nichts machen. Er kann nicht jede Wohnung beobachten.

Dann gab es vor drei Wochen einen ähnlichen Fall zwei Stockwerke über mir. Das habe ich allerdings zufällig erfahren, weil die Nachbarn über mir sehr lautstark angefangen haben zu fluchen. Das Geschrei hörte ich im Treppenhaus und als ich das Wort "Sauerei" hörte, bin ich sofort nach oben gerannt. Instinktiv dachte ich mir schon, dass da was ähnliches passiert war. Es stellte sich heraus: Auch er hatte einen Scheißhaufen vor seiner Tür. Direkt auf der Fußmatte, wie bei mir auch!

Eine Woche später hatten auch zwei Anwohner aus dem Erdgeschoß jeweils einen Kackhaufen vor der Tür. Das hatte ich bemerkt, als ich abends von der Arbeit nach Hause gekommen bin und ich in den Aufzug steigen wollte. Ich habe dort angeklopft und gefragt ob sie eine Ahnung hätten wer das gemacht haben könnte. Auch sie waren ratlos.

Bis dahin waren das 5 Fälle (mit mir mitgerechnet).

Vor 5 Tagen hatte ich erneut einen Kackhaufen vor meiner Tür! Und nicht nur ich. Das gesamte Stockwerk (also alle 5 Wohnungen) hatte einen Kackhaufen vor der Tür. Wir haben uns dann zusammengeschlossen und sind nochmal zum Hausmeister gegangen.

Er sagte dasselbe wie vorher auch: Er kann nichts machen. Er kann keinen Wachschutz für jede Wohnung einstellen.

Ich bin richtig verärgert und in letzter Zeit sehr paranoid geworden. Wenn ich zu Hause bin schaue ich ständig durch den Türspion und schaue nach, ob dort jemand ist. Den Nachbarn in meinem Stockwerk geht es ähnlich.

Unser Hochhaus ist unten abgeschlossen. Es kann nur jemand rein, der auch einen Schlüssel hat. Also schließe ich daraus, dass jemand aus UNSEREM HAUS der Übeltäter sein muss. Wie oben beschrieben haben wir 100 Wohnungen im Hochhaus. Einer aus diesen 99 Wohnungen muss es gewesen sein.

Die Frage ist: Was kann ich da tun? Ich kann schlecht 24/7 Wache vor meiner Wohnung halten, um herauszufinden wer vor meiner Haustür sein Geschäft erledigt. Ich muss um 7 Uhr zu Arbeit gehen und bin in der Regel erst um 19 Uhr zu Hause. Ich habe auch keine Anhaltspunkte wer es gewesen sein könnte.

Soll ich mir jemanden engagieren, der dort Wache hält? Soll ich zur Polizei gehen?

...zur Frage

Blaue Tonne von anderen Mietern ungefragt benutzt

Hallo ich habe meinen Laden in einem Mehrfamilienhaus. Natürlich habe ich eine Blaue Tonne. Nun habe ich gestern Altpapier von einem anderen Mieter gefunden, was nicht weiter schlimm wäre, aber es lag unter anderem auch ein Eierkarton drin (mit noch 5 Eiern drin) und eine halbe ausgepresste Zitrone. Darum hab ich natürlich nachgesehen um den Übeltäter zu überführen und wurde fündig. Er hat dummerweise mit seinem Altpapier auch eine Fahrkarte entsorgt die auf ihn ausgestellt wurde. Als ich ihn drauf ansprach gab er zu, dass er was in meine Tonne entsorgte, aber er beschuldigte mich der Unterstellung wegen des Hausmülls. Er behauptete die Blaue Tonnen seien für das gesamte Haus und er dürfte sein Papier in meiner Tonne entsorgen. Der Vermieter ist von dem Vorfall unterrichtet aber tut anscheinend nichts dagegen. Was kann ich gegen so ein dreistes Verhalten tun?

...zur Frage

Diebstahl Fußmatte

Hallo!

Ich habe heute morgen bemerkt, dass jemand meine Fußmatte vor meiner Haustür gestohlen hat. Sie war recht teuer (von EMP) und auch noch neu! Gibt es dafür rechtliche Ansprüche für mich? Also kann ich das irgendwo anzeigen? Oder zählt es nicht, da die Matte vor der Tür lag.

Da momentan Handwerker im Haus arbeiten stehen die Türen den ganzen Tag offen. Es liegt nahe dass da irgendwer ins Haus gekommen und die Matte hat mitgehen lassen.

Kann ich mich da an die Wohnungsbaugenossenschaft wenden? Denn eigentlich haben die Handwerker einen Schlüssel für das Haus. Aber da dass vermutlich zu umständlich ist ständig aufzuschließen, stehen alle Türen nach draußen weit geöffnet.

...zur Frage

DHL Abstellgenehmigung?

Hallo!

Ich erwarte zwischen 10 und 14 Uhr ein Paket. Ich bin zwar zuhause doch unser Haus ist riesig und mein Büro ist ziemlich weit vom Eingangsbereich weg, daher werde ich die Klingel nicht hören. Ist es irgendwie möglich für den Lieferanten einen Zettel an die Tür zu kleben der ihm erlaubt das Paket einfach hinzustellen?

Bei der Lieferung handelt es sich um freie Chemikalien (Propylenglykol, Glycerin und Nikotin) daher bin ich mir nicht sicher ob er das einfach abstellen darf.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie erwische ich meinen Nachbar beim Reifen platt stechen?

hallo! ich habe folgendes Problem: Ich wohne in einem 9 Familien Haus (kleines Hochhaus ;-)) und vor der Tür an dem Zaun, werden Fahrräder angeschlossen. Das ist erlaubt und soweit gibt es da auch keine Probleme. 4 Mieter stellen ihr Fahrräder gelegentlich dort hin. Ich bin einer davon. In den letzten 1 1/2 Jahren wurden 6 Reifen platt gestochen, 2 Mäntel aufgeschnitten und ein Fahrrad geklaut. Da die Stelle wo die Räder stehen von der Straße nicht einsehbar ist, bleibt nur die Möglichkeit das es jemand aus dem Haus ist. Das Merkwürdige: jedes Fahrrad wird demoliert bis auf das von einem Mieter (wir nennen ihn einfach mal Herr X)!! Das Fahrrad von Herrn X steht aber die meiste Zeit draußen, und man bekommt nur böse blicke wenn man auf "seinem Platz" unter dem Vordach steht. (Als Info: der Zaun ist 15m lang, wovon 5m unterdacht sind! Also um Platzmangel geht es da nicht...) Und jetzt kam es dann zum ausschlaggebendem Punkt, das das Fahrrad von einem Freund von mir, "geplättet" wurde. Wir haben Herrn X auch vorher schon mehrmals darauf angesprochen, ob er nicht vll etwas gesehen hat, worauf er gleich aussfallend wurde. Und jetzt dir Frage: Was kann man machen um es ihm zu beweisen (denn ich bin mir ziehmlich sicher das Herr X der Übeltäter ist, nur man kann ihm nichts beweisen) ?? Kamera aufstellen? ich weiß nicht wie sonst...

Hilfe wäre sehr nett =) LG Mac

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?