Wie finde ich heraus aus welchem Land meine Vorfahren stammen?

10 Antworten

Ich fürchte, du wirst nirgends alles auf dem Silbertablett serviert bekommen - es sei denn, du beauftragst einen professionellen Genealogen (und der ist nicht billig!). Ahnenforschung ist meist eine jahrzehntelange Sisyphusarbeit, denn es ergeben sich ja immer neue Anhaltspunkte. Aber es macht auch Spaß und ist sehr interessant.

Aber da man irgendwo mal anfangen muss, würde ich dir raten, zunächst mal alle Daten zusammenzutragen, die du einfach beschaffen kannst. Also die Geburts-/Sterbedaten und -orte Deiner Eltern, Großeltern und vielleicht schaffst du auch noch die Urgroßeltern. Dort kannst du dann ansetzen. Weiter kommst du durch Anfragen an Standesämter (registrieren Geburten, Eheschließungen u. Sterbefälle ab ca. 1870-1878) und durch Einblick in Kirchenbücher oder manchmal auch durch den Besuch von Friedhöfen (mit Glück kannst du von den Grabsteinen genaue Lebensdaten erfahren).

Ich würde dir auch raten, ein PC-Programm für die Erfassung zu verwenden, denn je mehr Daten du sammelst, um so schwieriger wird der Überblick. Und mit solchen Programmen kannst du dann auch einen Stammbaum erstellen. Z.B. "Ahnenblatt" ist ein kostenloses Programm, aber es gibt noch weitere Alternativen.

Hilfreich ist auch der Austausch mit anderen Forschern, z.B. in Internetforen oder über Mailinglisten. Mit Glück hast du gemeinsame Vorfahren mit einem anderen Forscher, der bereits etliche Daten zusammengetragen hat und mit dem du dich austauschen kannst.

Hat einer deiner Verwandten vielleicht einen Ahnenpass - so ein Dokument, wo heiratswillige Deutsche in den 1930er-40er Jahren ihre Abstammung nachweisen mussten? Das wäre natürlich der ideale Einstieg. Ansonsten bleibt dir nur, Schritt für Schritt vorzugehen. Das kostet Zeit und Geld, aber es lohnt sich.

Viel Glück! 

Da kommt eine DNS- (DNA-) Analyse infrage. Damit läßt sich die genetische Herkunft klären, in der männlichen Linie über das Y-Chromosom, in der weiblichen über die mitochondriale DNS. Dies sagt aber nur etwas über die Herkunft, nichts aber über die Abstammung aus. Diese wird über Urkunden belegt, sofern staatliche Urkunden fehlen sind auch (wie schon erwähnt) Kirchenbuchauszüge belegkräftig. Der gegebene Hinweis auf einen eventuell vorhandenen Ariernachweis ist als Ansatz sehr gut, über einen solchen kann ich meine Vorfahren in einer Linie bis in die 10. Generation vor mir verfolgen, wobei ich der 10. Generation nicht traue (nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich, ich vermute, daß es die 11. ist und die 10. übersehen wurde).

Welche Urkunden habt Ihr? Geburtsurkunden? Taufen? Heirat? Sterbeurkunden? Deine Großeltern müssten doch zumindest ihre eigenen Heirats- und Geburtsurkunden noch haben, in denen auch die Namen und Geburtsdaten deiner Urgroßeltern stehen würden.

Kirchenregister und Standesämer wären dann die nächste Anlaufstelle, die gerne in solchen Fragen Auskunft geben. 

Such mal nach "Genealogie"-Foren. Die können dir bestimmt besser weiterhelfen.

Deine Großeltern müssten doch zumindest ihre eigenen Heirats- und Geburtsurkunden noch haben, in denen auch die Namen und Geburtsdaten deiner Urgroßeltern stehen würden.

Nicht unbedingt. In einer mir bekannten Geburtsurkunde eines unehelich (ja, ich weiß, gibts nicht mehr) geborenen Kindes standen anstatt der Daten der Eltern die Daten der Mutter und die ihrer Eltern. Damit ging es in einer Linie eine Generation weiter zurück als in einer "normalen" Geburtsurkunde, die andere Linie fe lt.

0

Wenn dein Opa einen italienischen Nachnamen hat,liegt die Vermutung nahe, dass ein Teil der Wurzeln deiner Vorfahren aus Südeuropa stammen? Wo war dein Großvater geboren? Wenn sein Geburtsort in Deutschland liegt, ist es denkbar, dass dein Ur- oder Ur-Ur-Großvater aus Italien kam. Zu Zeiten des Eisenbahnbaues zwischen 1860 und 1880 gab es hier viele italienische Gastarbeiter und manche von ihnen sind für immer in Deutschland geblieben; vielleicht gehört einer deiner Vorfahren auch dazu.

Ich habe mal gegoogelt, im Internet werden Sachen Richtung Ahnenforschung angeboten, ich weiß nur das Historiker das recherchieren, aber das kostet, Stammbücher müßten aber eigendlich von deinem Opa im Geburtsort anzufragen sein, dann kommt man schon was weiter.

Was möchtest Du wissen?