Wie finde ich die Nullstellen eines Komplexen Polynoms?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die erste Nullstelle ( -1 ) wurde Dir ja schon geschenkt. Daraus hast Du ja sofort einen Linearfaktor gebastelt (z + 1) und hast dann korrekt eine Polynomdivision durchgeführt.

Das neue Polynom lautet nun z^2+1. Das ist aber selbst auch ein Linearfaktor, den Du gleich null setzt.

z^2+1 = 0    ->   z^2 = -1     z = Wurzel(-1)   ergibt z2 = +i     z3 = -i

Noch nicht auswertet ist Dein letzter Linearfaktor  (z^2 + i)

z^2 + i =0  ->   z^2 = -i    z = Wurzel (-i)

Polarkoordinaten:   z = Wurzel( e ^ [-i*pi/2])   z = Wurzel( e ^ i[2*pi-pi/2]) 

                               z = e ^ [-i*pi/4]   und  z = e ^ i[3*pi/4]

                           

z = cos (-pi/4) + j*sin (-pi/4)  = (1- i)/Wurzel(2)       und

z = cos (3*pi/4) + j*sin (3*pi/4)  = (-1+ i)/Wurzel(2)     

Habe mich bei meiner ersten Lösung bei einer von fünf Nullstellen geirrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schimmelmund
23.02.2016, 20:05

" z = cos (-pi/4) + j*sin (-pi/4)  = (1- i)/Wurzel(2)       und "

Hier habe ich bei cos(-pi/4) = Wurzel2/2 raus. Bei Sinus das gleiche, nur negativ.

0

Erste Nullstelle = -1

Zweite Nullstelle = +i

Dritte Nullstelle = -i

Vierte Nullstelle = (1+i)/Wurzel(2)

Fünfte Nullstelle = (1-i)/Wurzel(2)

Sie liegen alle auf dem Einheitskreis.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schimmelmund
23.02.2016, 19:27

Mich interessiert ja die Rechnung^^

0

Du wendest den Satz vom Nullprodukt an, der besagt wenn ein Faktor null ist ist das Ergebnis null. Dann setzt du also die erste Klammer =0 und da noch der hinweis gegeben ist, dass -1 eine Nullstelle ist denke ich, dass du die zweite klammer mit der linearfaktorabspaltung lösen sollst. Also beide Klammern =0 setzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?