Wie finde ich die genaue Tonart heraus (s.Details)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt noch einen Hinweis: Wenn ein Stück in Moll ist, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwo eine durch Versetzungszeichen erhöhte Septime vor (also eine große anstatt der in Moll üblichen kleinen). Wenn ein Stück also vorne keine Vorzeichen hat und in den Noten irgendwo ein Gis auftaucht, ist dies der Leitton und Indikator für A-Moll.

Sprechen wir lieber vom 7. Skalenton als von der Septime. Septime klingt so nach Akkord.

In Moll ist der 7. Skalenton nämlich nicht, wie in Dur, gleichzeitig der Leitton. Daher das Kreuzchen bzw. Auflösungszeichen.

0

Es ist sehr lange her, daß ich mich mit Musik beschäftigt habe (den Klavierunterricht habe ich als Kind gehasst) und es gibt sicher auch andere Anzeichen, aber als Faustregel:

Ein Musikstück endet immer auf der Note seiner Tonart. (OK; wir sprechen hier nicht über Neutöner) Ist die letzte Note eines Stückes ohne Vozeichen also A, handelt es sich um A-Moll; ist sie C, C-Dur.

Ja, schau einfach, wo die Halbtonschritte sind. Bei Dur zwischen 3-4 und 7-8, bei Moll zwischen 2-3 und 5-6. Die Basis dazu ist C-Dur. Dann zähl mal schön, am einfachsten geht es mit einer Klaviertastatur, da sind die Tonschritte nach C-Dur ja die unteren Tasten. Aber den letzten Ton kann man gut als Anhaltspunkt nehmen.

Vielen Dank an beide!

0

Du schaust  auf die Vorzeichen. Dann bleiben 2 Möglichkeiten über. Die Dur Tonleiter oder parallele moll Tonleiter

Was möchtest Du wissen?